Skip to main content

So siehst du dir die James Bond Filme in der richtigen Reihenfolge an

Wie du dir die vor Keine Zeit zu Sterben alle James Bond Filme in der richtigen Reihenfogle anschaust

James Bond Filme in der richtigen Reihenfolge
(Image: © Danjaq/Universal Pictures)

Ohne die James Bond Filme gäbe es ein riesiges kugelförmiges Loch im Filmkanon. Aber seit Dr. No 1962 den Startschuss für das Mega-Franchise gab, haben wir uns gefragt: Welcher ist der beste Bond-Film? Und wenn wir schon dabei sind: Wer ist der beste Bond? Die einen stehen auf den klassischen Charme von Sean Connery (der leider Ende Oktober 2020 verstorben ist), die anderen auf die Gentleman-Allüren von Roger Moore. Natürlich können wir auch die raue, düstere Anziehungskraft der aktuellen 007-Besetzung Daniel Craig verstehen, der mit der Verschiebung von Keine Zeit zu Sterben auf den 2. April 2021 noch ein wenig länger auf seinen letzten Bond-Ausflug warten muss. Wir können dir zumindest zeigen, wie du die James Bond Filme in der richtigen Reihenfolge sehen kannst.

Dr. No war die erste Verfilmung der Bücher von Ian Fleming und James Bond ist seitdem der beliebteste Export des britischen Kinos. 007 hat seitdem ausgiebig von seiner Lizenz zum Töten Gebrauch gemacht, eine ganze Destillerie von Martinis getrunken - geschüttelt, nicht gerührt, versteht sich - und hatte sehr innige Begegnungen mit allen möglichen verführerischen Femmes fatales. In 58 Jahren haben sieben verschiedene Bonds in 24 offiziellen Filmen die Hauptrolle gespielt. Wenn der 25. Film endlich rauskommt, wird sich der Geheimagenten-Moloch nicht so schnell abschwächen.

Wenn es also darum geht, wie man die James Bond Filme am besten anschaut, scheint es logisch, sie in der Reihenfolge der Veröffentlichung zu sehen. Aber dann gibt es da noch den Reboot von Daniel Craig aus dem Jahr 2006, der mit Casino Royale zu Bonds Ursprungsgeschichte zurückkehrte und somit die Zeitlinie zurücksetzte. Egal, ob du die traditionelle Veröffentlichungsreihenfolge oder eine chronologische Vorgehensweise bevorzugst, hier ist eine Liste mit den verschiedenen Möglichkeiten, die James Bond Filme in der richtigen Reihenfolge zu sehen.

Unser Review zum Film auf YouTube:

James Bond Filme in Reihenfolge der Veröffentlichung

  • 007 jagt Dr. No (1962)
  • Liebesgrüße aus Moskau (1963)
  • Goldfinger (1964)
  • Feuerball (1965)
  • Casino Royale (1967) UNOFFIZIELL
  • Man lebt nur zweimal (1967)
  • Im Geheimdienst Ihrer Majestät (1969)
  • Diamantenfieber (1971)
  • Leben und sterben lassen (1973)
  • Der Mann mit dem goldenen Colt (1974)
  • Der Spion, der mich liebte (1977)
  • Moonraker – Streng geheim (1979)
  • In tödlicher Mission (1981)
  • Octopussy (1983)
  • Sag niemals nie (1983) UNOFFIZIELL
  • Im Angesicht des Todes (1985)
  • Der Hauch des Todes (1987)
  • Lizenz zum Töten (1989)
  • GoldenEye (1995)
  • Der Morgen stirbt nie (1997)
  • Die Welt ist nicht genug (1999)
  • Stirb an einem anderen Tag (2002)
  • Casino Royale (2006)
  • Ein Quantum Trost (2008)
  • Skyfall (2012)
  • Spectre (2015)
  • Keine Zeit zu sterben (2021)

Andere Film-Franchises sind nichts im Vergleich zu 007, wenn es um Langlebigkeit geht. Der 2021 erscheinende Film "Keine Zeit zu sterben" wird der 25. offizielle James Bond Film sein (zumindest derjenige, der vom langjährigen Rechteinhaber Eon Productions produziert wurde) und es gibt zwei weitere nicht-kanonische Bond-Filme: Die Parodie "Casino Royale" von 1967 und Sean Connerys Comeback "Sag niemals nie" von 1983, der im selben Jahr wie "Octopussy" erschien. Aufgrund einiger Streitigkeiten über die Rechte ist letzterer effektiv ein Remake von Feuerball.

Die besten James Bond Filme:

Wenn man bedenkt, dass das Bond-Franchise schon seit über 50 Jahren läuft, hat 007 überraschend wenige echte Klassiker gedreht. Wenn man die 26 existierenden Filme nach den Bewertungen der IMDb-Benutzer sortiert, ist es jedoch keine Überraschung, dass Casino Royale, Daniel Craigs brillantes Debüt in der Rolle, die Tabelle anführt - dicht gefolgt von Goldfinger, dem Film, der wohl die Vorlage für James Bonds diverse Gadgets lieferte.

Das obere Ende der Liste wird von Sean Connery dominiert, dessen erste fünf Filme alle in den Top 10 zu finden sind. Roger Moore liegt trotzig im Mittelfeld, während drei von vier Auftritten von Pierce Brosnan in den unteren 10 angesiedelt sind - der lustige GoldenEye ist die Ausnahme. Bemerkenswert ist auch, dass Filme mit dem Namen "Casino Royale" an den entgegengesetzten Enden der Tabelle auftauchen.

James Bond Filme nach Darsteller

(Image credit: Eon Productions)

Wie die Fernsehserie "Doctor Who" werden auch die James-Bond-Epochen durch den Schauspieler definiert, der ihn spielt. Diese Liste wäre identisch mit den James Bond Filmen in der Reihenfolge des Erscheinungsdatums, wäre da nicht Sean Connerys zweimaliger Abgang und seine anschließende Rückkehr in die Rolle. Nachdem Connery nach seinem fünften Bond-Film Man lebt nur zweimal ausgestiegen war, übernahm George Lazenby die Rolle für Im Geheimdienst Ihrer Majestät. Connery wurde dann zwei Jahre später für Diamantenfieber zurückgelockt, bevor er wieder ging - scheinbar zum letzten Mal... Bis er über ein Jahrzehnt später als älterer 007 im inoffiziellen Sag niemals nie zurückgelockt wurde.

Sean Connery

  • 007 jagt Dr. No
  • Liebesgrüße aus Moskau
  • Goldfinger 
  • Feuerball 
  • Man lebt nur zweimal
  • Diamantenfieber
  • Sag niemals nie

David Niven

  • Casino Royale

George Lazenby

  • Im Geheimdienst Ihrer Majestät

Roger Moore

  • Leben und sterben lassen
  • Der Mann mit dem goldenen Colt
  • Der Spion, der mich liebte
  • Moonraker – Streng geheim
  • In tödlicher Mission
  • Octopussy 
  • Im Angesicht des Todes

Timothy Dalton

  • Der Hauch des Todes
  • Lizenz zum Töten

Pierce Brosnan

  • GoldenEye
  • Der Morgen stirbt nie
  • Die Welt ist nicht genug 
  • Stirb an einem anderen Tag

Daniel Craig

  • Casino Royale
  • Ein Quantum Trost
  • Skyfall
  • Spectre
  • Keine Zeit zu sterben

James Bond Filme in chronologischer Reihenfolge

(Image credit: Eon Productions/007.com)

Hier wird es wirklich kompliziert und verwirrend, denn es gibt keine definitive Zeitlinie für Bond, wie es sie beispielsweise für die Star Wars Saga gibt. Tatsächlich sind einige Elemente von 007s langem Leinwandleben sogar widersprüchlich. 

Bond existiert normalerweise in einem Simpsons-ähnlichen Zustand, in dem der Mann mehr oder weniger gleich alt bleibt (plus/minus ein oder zwei Jahrzehnte), während sich die Welt um ihn herum weiterentwickelt. Eine seit langem bestehende Fantheorie versucht dies und das sich ständig verändernde Aussehen des Geheimagenten mit der Idee zu erklären, dass James Bond nicht wirklich ein Mann ist, sondern ein Deckname für eine Reihe von Spionen mit dem Codenamen 007. Wir halten das allerdings für unwahrscheinlich, denn verschiedene Elemente von Bonds persönlicher Geschichte setzen sich zwischen den Agenten fort. Skyfall zeigt uns beispielsweise ganz explizit das Haus der Familie Bond. 

Es ist wahrscheinlich besser, die Bond-Reihe als zwei verschiedene Kontinuitäten zu betrachten. Die ursprüngliche Saga begann mit 007 jagt Dr. No und läuft bis zu Stirb an einem anderen Tag, der 40 Jahre später veröffentlicht wurde. Obwohl es nie explizit erwähnt wird, kann man davon ausgehen, dass die Filme aufeinander folgen. In der Tat gibt es mehrere Schlüsselelemente, die dies zu bestätigen scheinen. 

Der überzeugendste Beweis ist, dass Bond in mehreren Filmen, die nach Im Geheimdienst Ihrer Majestät veröffentlicht wurden, auf die Tatsache verweist, dass er einmal verheiratet war. Seine Hochzeit wurde zu einer Totenwache, als Bonds Frau in diesem Film von Blofeld ermordet wurde. Am deutlichsten wird dies in In tödlicher Mission, wo wir 007 sehen, wie er das Grab seiner verstorbenen Frau Tracy besucht, bevor er auf eine Rachemission gegen Blofeld geht. Dieser ist in der ursprünglichen Kontinuität nie wieder aufgetaucht, also kann man davon ausgehen, dass der Sturz in einen Schornstein ihn tatsächlich getötet hat. Wir wissen auch, dass Der Mann mit dem goldenen Colt nach Leben und sterben lassen spielt, weil 007 Sheriff J.W. Pepper zum zweiten Mal trifft. Die gleiche Argumentation kann auf den übergroßen Handlanger Schurken in Der Spion, der mich liebte und Moonraker – Streng geheim angewendet werden. 

Die zweite Kontinuität begann mit der Ursprungsgeschichte Casino Royale (2006) und läuft bis zu Keine Zeit zu sterben von 2021. Dies ist der Beginn von James Bonds 00er-Jahre-Geschichte, basierend auf Ian Flemings erstem Bond-Roman. Wir sehen, wie er sich als Spion qualifiziert und seine erste Mission antritt. Die Filme, die darauf folgten, waren alle Teil der gleichen Chronologie, viel fortlaufender als wir es jemals in der ursprünglichen Bond-Reihe gesehen haben, vor allem mit den bösen Organisationen Quantum und Spectre, die einen roten Faden zwischen den einzelnen Filmen darstellen. 

Es lässt sich darüber streiten, ob die Ereignisse der fünf Daniel Craig-Filme vor James Bond jagt Dr. No stattfinden. Eine These, die dies untermauert ist, dass wir Bonds erste Begegnung mit Ernst Stavro Blofeld in Spectre sehen. Dort bekommt der Bösewicht auch seine berühmten Narben. Dagegen spricht, dass Daniel Craig in Keine Zeit zu sterben 20 Jahre älter ist als Sean Connery in James Bond jagt Dr. No, während die Tatsache, dass Bond in Skyfall seinen klassischen Aston Martin DB5 aus dem Lager holt, nahelegt, dass Goldfinger in der Vergangenheit angesiedelt ist. Vielleicht existieren Craigs Filme einfach in einer parallelen Zeitlinie wie J.J. Abrams Star Trek-Filme.

Casino Royale von 1967 und Sag niemals nie existieren völlig getrennt von der offiziellen Kontinuität. 

Wie wir bereits sagen: Es ist verwirrend.

Daniel Craig Kontinuität

  • Casino Royale (2006)
  • Ein Quantum Trost (2008)
  • Skyfall (2012)
  • Spectre (2015)
  • Keine Zeit zu sterben (2021)

Ursprünglicher Verlauf

  • James Bond jagt Dr. No (1962)
  • Liebesgrüße aus Moskau (1963)
  • Goldfinger (1964)
  • Feuerball (1965)
  • Man lebt nur zweimal (1967)
  • Im Geheimdienst Ihrer Majestät (1969)
  • Diamantenfieber (1971)
  • Leben und sterben lassen (1973)
  • Der Mann mit dem goldenen Colt (1974)
  • Der Spion, der mich liebte (1977)
  • Moonraker – Streng geheim (1979)
  • In tödlicher Mission (1981)
  • Octopussy (1983)
  • Im Angesicht des Todes (1985)
  • Der Hauch des Todes (1987)
  • Lizenz zum Töten (1989)
  • GoldenEye (1995)
  • Der Morgen stirbt nie (1997)
  • Die Welt ist nicht genug (1999)
  • Stirb an einem anderen Tag (2002)