Skip to main content

Embracer Group übernimmt Crystal Dynamics, Eidos-Montréal und mehr für 300 Millionen Dollar

Lara Croft spannt einen Bogen in Tomb Raider
(Bildnachweis: Square Enix)

ie Embracer Group hat eine neue Übernahme angekündigt, und diesmal ist sie nicht von schlechten Eltern. Für 300 Milliarden Dollar kauft der Konzern mit Sitz in Schweden nämlich die Studios Crystal Dynamics, Eidos-Montréal und Square Enix Montréal.

Die Übernahme, die per Pressemitteilung (Öffnet sich in einem neuen Tab) angekündigt wurde, beinhaltet außerdem die Namensrechte für viele bekannte Franchises, darunter Tomb Raider, Deus Ex, Thief, Legacy of Kain und über 50 weitere Marken. 300 Milliarden klingt für ein solches Portfolio nach einem Schnäppchen, wobei Square Enix schon häufiger eher enttäuschende Verkaufszahlen im Westen (Öffnet sich in einem neuen Tab) gemeldet hat.

Embracer bestätigt, dass der Deal 1.100 Mitarbeiter betrifft und zwischen Juli und September abgeschlossen sein wollte, wenn ihm zugestimmt wird. Square Enix informierte in einer eigenen Pressemitteilung (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass diese Transaktion „ein neues Geschäftsfeld mit Investitionen in den Bereichen Blockchain, KI und Cloud eröffnen soll.“

See more

Es ist nicht ganz klar, um welche übrigen 50 Spiele es sich handelt. Embracer hat jedoch bestätigt, dass der Deal das nächste Hauptspiel von Tomb Raider beinhaltet, das beim letzten State of Unreal-Event von Epic Games vorgestellt wurde und von Crystal Dynamics auf in der Unreal Engine 5 entwickelt wird.

Square Enix bestätigt, dass weitere Studios in Übersee nicht von der Übernahme betroffen sind. „Künftig wird die Entwicklungsabteilung des Unternehmens aus den Studios in Japan, den Square Enix External Studios und Square Enix Collective bestehen“, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Just Cause, Outriders und Life is Strange bleibt also weiterhin bei Square Enix.

Was ist die Embracer Group?

Was Übernahmen angeht, befanden sich in letzter Zeit hauptsächlich Mircosoft und Sony in den Schlagzeilen, nicht zuletzt wegen der Übernahmen von Bethesda bzw. Bungie. Doch auch die in Schweden ansässige Embracer Group kann die ein oder andere Übernahme vorweisen, darunter Gearbox Entertainment (Öffnet sich in einem neuen Tab), den Entwickler der Borderlands-Reihe im vergangenen Jahr.

Zu den weiteren Studios des Unternehmens gehören außerdem THQ Nordic, Koch Media/Deep Silver, Coffee Stain AB, Amplifier Game Invest, Saber Interactive, 3D Realms, Aspyr Media und viele, viele mehr. Insgesamt zählt die Embracer Group über 100 Studios.

Außerdem kann man in den nächsten Jahren mit einigen großen Projekten von Embracer rechnen. Neben großen Namen wie dem Saints Row-Reboot und dem Star Wars: Knights of the Old Republic-Remake hat Deep Silver bestätigt, Free Radical Design wieder aufbauen und ein neues TimeSplitters entwickeln zu wollen.

Redakteur – Gaming, Computing

Eugen Wegmann ist Online-Redakteur für PurpleClouds Deutschland GmbH / TechRadar Region DACH und zuständig für Gaming und Computer-Hardware.

E-Mail: ewegmann[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von