Skip to main content

Ein neues PS5-Modell wurde gerade vorgestellt. Das größte Problem der Konsole wird jedoch nicht gelöst

PlayStation 5 with its controller next to a TV
(Bildnachweis: Future)

In Australien ist gerade eine leichtere Version der PS5 auf den Markt gekommen, die wertvolle Gramm von Sonys schwerem Konsolen-Flaggschiff einspart.

Die PS5 ist ein notorisch schweres Gerät, aber die neueste Version hat einiges an Fett abgespeckt. Die neue PS5 Disc-Version wiegt 3,9 kg und ist damit 300 g leichter als die überarbeitete Konsole von 2021. Die PS5 Digital Edition bringt 3,4 kg auf die Waage und ist damit 200 g leichter als die vorherige digitale Version.

Nach zwei Hardware-Iterationen in ebenso vielen Jahren ist es Sony gelungen, das Gewicht seiner riesigen Konsole zu reduzieren. Wenn du das Launch-Modell der PS5 hast, wiegt deine Konsole im Vergleich dazu 4,5 kg. Die ursprüngliche PS5 Digital Edition war mit 3,9 kg nicht wirklich leichter. Bei jedem Modell wurde das Gewicht mittlerweile um mindestens ein halbes Kilogramm reduziert, was ziemlich viel ist.

Aber warum wird jede Revision der PS5 leichter? Bei den Revisionen von 2021 wurde ein kleinerer Kühlkörper eingebaut, um das Gewicht der Konsole ein wenig zu senken. Der Preis dafür war, dass die Konsole dadurch etwas heißer wurde, was zu Spekulationen führte, ob die neue Version schlechter abschneidet.  

Wir vermuten, dass dies auch bei der neuesten Version der Fall sein wird. Es könnte aber auch sein, dass andere interne Komponenten verändert wurden, um den Kühlkörper nicht so stark zu belasten.

Neue PS5, gleiche alte Probleme?

Wir wissen noch nicht, wie lange es dauern wird, bis diese neueste PS5-Version weltweit erhältlich ist. Aber die Tatsache, dass sie nur in Australien erhältlich ist, lässt vermuten, dass sie die berüchtigte Knappheit der Konsole nicht lösen wird.

Es ist zwar möglich, dass Sony durch die Verwendung leichterer oder billigerer Komponenten mehr Einheiten herstellen kann, aber es ist unwahrscheinlich, dass der Unterschied so groß sein wird. Und dafür gibt es eine Reihe von Gründen.

Die weltweite Halbleiterknappheit hält immer noch an und wird voraussichtlich über das Jahr 2023 hinaus andauern. Es hilft auch nicht, dass die Versorgungsketten aufgrund dieser Situation und der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie immer noch unter Druck stehen.

Der einzige Silberstreif am Horizont ist, dass Sony angekündigt hat, die PS5-Produktion für das Weihnachtsgeschäft zu erhöhen. Die jüngste Überarbeitung der Konsole könnte ein Teil dieses Plans sein.

Das heißt aber nicht, dass die Probleme mit der Verfügbarkeit der PS5 gelöst sind. Da hilft es auch nicht, dass Sony den Preis der PS5 in Regionen erhöht hat, die von einer Lebenshaltungskostenkrise heimgesucht werden. Selbst wenn sich diese leichtere Revision positiv auf die Verfügbarkeit der PS5 auswirkt, haben die gestiegenen Kosten die Konsole für viele Verbraucher unerschwinglich gemacht.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von