Skip to main content

Ist das neue PS5-Modell schlechter als das Original? Teardown präsentiert überarbeitete Komponenten

PS5
(Image credit: Sony)

Sie ist merklich leichter und bereits in Produktion – wenn du noch darauf wartest, eine PS5 zu kaufen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass du das neue Modell mit der Kennung CFI-1100 bekommst, wenn es soweit ist.

Aber ist sie besser als das Original?

Darüber lässt sich aktuell noch streiten. Das neue Modell wurde bereits mehrfach vor laufender Kamera auseinandergenommen (insbesondere von der wunderbaren Digital Foundry und Austin Evans), die ein verwirrendes Bild von der neuen PS5 malen und die Frage aufwerfen, ob sie kühl bleiben kann.

Doch was ist unter der Haube los? Abgesehen von der neuen Schraube für den Ständer wurde das WLAN-Modul überarbeitet, das aber weder besser noch schlechter zu sein scheint, was die Performance angeht.

Doch die größte Änderung ist ein Gewichtsverlust von rund 300 Gramm. Der Großteil davon kommt von einem leichteren Kühlkörper, der bei der CFI-1100 von 1.639 Gramm auf 1.368 Gramm geschrumpft ist. Doch hier wird es spannend. Der neue Kühlkörper hat nur vier statt sechs Heatpipes und verwendet weniger Kupfer – ein hervorragender Wärmeleiter – und dafür mehr Aluminium. Außerdem hat der neue Lüfter mehr Flügel.

Es sieht so aus, als wäre der neue Kühlkörper für Sony günstiger in der Herstellung, während der Stromverbrauch der Komponenten Digital Foundry zufolge weitestgehend gleich bleibt. Doch im Normalfall bedeutet ein kleinerer Kühlkörper aus weniger wärmeleitfähigem Material nicht unbedingt niedrigere Temperaturen.

Analyse: ein vorsichtiger Launch und ein Modell mit stärkerer Nachfrage?

Es kann sein, dass Sony beim ursprünglichen Design der PS5 sehr vorsichtig war. Für einen erfolgreichen Launch muss es nicht nur genügend Konsolen für alle geben, sondern sie müssen auch tadellos funktionieren.

Sobald ein Gerät auf den Markt kommt, lässt sich schlecht voraussagen, was Käufer damit anstellen. So kann eine PlayStation etwa in einem TV-Schrank untergebracht sein, neben anderen heißen Geräten stehen, oder einfach nur generell in einem warmen und feuchten Klima verwendet werden. Sonys Ingenieure haben die PS5 wahrscheinlich unter allen möglichen Umständen getestet, aber es dürfte beinahe unmöglich sein, wirklich alle Szenarien abzudecken. Als solches könnte die originale PS5 mehr Kühlung haben, als sie tatsächlich braucht – und nach einigen Monaten in der echten Welt dürfte Sony genügend Daten gesammelt haben, um die Konsole zuversichtlich auf eine kleine Diät zu schicken und Produktionskosten zu senken.

Doch ist es nicht besser, auf Nummer sicher zu gehen? Es wird sicherlich einige geben, die mehr Vertrauen ins robustere Design des älteren Modells haben, was die Modelle mit der Nummer CFI-1000 in Zukunft gefragter machen könnte.

Unabhängig davon ist jetzt davon auszugehen, dass das ältere Modell in den Regalen nach und nach von der neuen Revision ersetzt werden.