Skip to main content

Bereite dich darauf vor, eine Upgrade-Gebühr für God of War 2 und Gran Turismo 7 für PS5 zu zahlen

God of War
(Image credit: Sony)

Wenn du ein Kratos-Fan bist, der eine PS4 besitzt und sich auf die kommende God of War: Ragnarok-Fortsetzung freut, solltest du die Leviathan-Axt aus der Hand legen - das sind vielleicht nicht die Neuigkeiten, die du hören willst. Auch Fans von Gran Turismo 7 sollten lieber auf die Bremse treten.

Nach dem Aufschrei um Horizon: Forbidden West von der PS4 auf die PS5, bei dem Sony von einem kostenpflichtigen Upgrade zu Gunsten des ursprünglich vorgeschlagenen kostenlosen Angebots abgerückt ist, hat das Unternehmen nun seine zukünftigen Upgrade-Optionen klargestellt.

Jim Ryan, Präsident von Sony, räumte zwar ein, dass Sony mit der Ankündigung von Horizon "das Ziel verfehlt" hat, stellte aber klar, dass "in Zukunft für PlayStation-exklusive Cross-Gen-Titel ein digitales Upgrade von PS4 auf PS5 im Wert von 10 US-Dollar angeboten wird".

Mit anderen Worten: Für jedes Sony-eigene Spiel, das sowohl für PS4 als auch für PS5 erscheinen soll, müssen Spieler der letzten Konsolengeneration eine Gebühr entrichten, um die Next-Gen-Features zu erhalten, wobei Ryan insbesondere God of War und Gran Turismo als Beispiele nannte.

Horizon wurde von dieser Gebühr verschont, da es ursprünglich als Launch-Titel für die PS5 geplant war und Spielen dieser Generation ein kostenloses Upgrade versprochen wurde, obwohl Forbidden West nun erst 2022 erscheinen wird.

Bei Spielen von Drittanbietern bleibt es ihnen überlassen, ob sie eine Upgrade-Gebühr erheben oder nicht.

Analyse: Eine Geschichte von zwei Systemen

Sony befindet sich hier in einer unglücklichen Lage. Bei früheren Konsolengenerationen war es üblich, ein Spiel, das für zwei verschiedene Konsolengenerationen entwickelt wurde, z. B. PS3 und PS4, als Vollpreistitel zu verkaufen. 

Aber seit die PS5 abwärtskompatibel mit PS4-Titeln ist, sind die Grenzen verschwommen. Wenn du einen PS4-Titel kaufst, erhältst du in manchen Fällen ein kostenloses 60fps-Upgrade. Da stellt sich die Frage, wie viel ein PS5-Upgrade für eine aufgemotzte Version desselben Spiels wert ist.

Die Dinge werden noch komplizierter, wenn du dir die Konkurrenz ansiehst. PC-Spielerinnen und -Spieler konnten schon immer eine bessere Leistung aus älteren Titeln herausholen, wenn sie ihre Komponenten verbesserten, ohne dafür eine neue Version eines Spiels kaufen zu müssen (obwohl es natürlich auch remasterte Wiederveröffentlichungen gibt).

Und dann sind da noch die neuesten Xbox-Geräte mit ihren Smart-Delivery-Systemen - die echte Konkurrenz für Sony in dieser Hinsicht. Xbox hat einen verbraucherfreundlichen Präzedenzfall geschaffen, indem sie erklärt hat, dass alle ihre First-Party-Spiele kostenlose Next-Gen-Upgrades erhalten, da sie sich verpflichtet hat, Last-Gen-Spieler/innen auch in Zukunft zu unterstützen. Smart Delivery lädt einfach die am besten geeignete Version eines Spiels für deine Konsole herunter, egal ob es sich um eine Xbox One, Xbox Series X oder Xbox Series S handelt.

Alle Plattformen befinden sich in einem Dilemma: Es gibt eine riesige Last-Gen-Installationsbasis, die bedient werden muss, und nur einen begrenzten Bestand an Next-Gen-Konsolen, um den Appetit zu stillen. Für die Entwickler gibt es keine einfache Möglichkeit, die Kosten für die Entwicklung wieder hereinzuholen, aber zumindest bisher scheint Microsofts Ansatz bei der Xbox am verbraucherfreundlichsten zu sein.