Skip to main content

Assassin's Creed, Mario & Rabbids und mehr – das gab's bei der Ubisoft Forward zu sehen

Assassin's Creed Mirage – Der neue Ableger der beliebten Reihe rund um Meuchelmörder und Helden der Schatten erhält mit Mirage seinen nächsten Eintrag, der uns ins Baghdad des 9. Jahrhundert entführt
(Bildnachweis: Ubisoft)

Das Jahr der Extrawürste – so könnte man es zumindest in der Gaming-Szene bezeichnen. Denn immerhin haben sich so einige Publisher 2022 dafür entschieden, weiter auf digitale und exklusive Streaming-Showcases zu setzen, statt wie gewohnt Gamescom oder Summer Game Fest beizuwohnen. 

So auch Ubisoft (Öffnet sich in einem neuen Tab). Der französische Publisher hat es sich demnach nicht nehmen lassen, uns am 10. September einen separaten Einblick in die kommenden Projekte und Releases zu gewähren, die uns 2022 und darüber hinaus erwarten.

Und damit du dir die knapp 90-minütige Show sparen kannst, haben wir dir die wichtigsten Ankündigungen im Folgenden zusammengefasst. Viel Spaß! 

Mario & Rabbids Sparks of Hope

Den Anfang macht der Oktoberrelease Mario & Rabbids Sparks of Hope (Öffnet sich in einem neuen Tab). Der Exklusivtitel für Nintendo Switch wurde entlang von frischen Bildern und einer erfreulichen Neuankündigung präsentiert.

Die Gameplay-Szenen zeigen dabei mehr vom taktischen Gameplay sowie den gelungenen Neuerungen, die durch die Sparks integriert wurden. Und ja, das Gezeigte macht erneut Lust auf mehr und kann durch das großartige Polishment sowie die hübsche Grafik – insbesondere für einen Switch-Titel – punkten. 

Highlight dürfte aber die Ankündigung gegen Ende des Abschnittes gewesen sein, welche die Rückkehr von Rayman anteasert. Gedulden müssen wir uns hierauf allerdings noch eine Weile. Schließlich soll Selbiger erst im 3. (!) DLC zu Sparks of Hope erscheinen. Der Release des Hauptspiels steht mit dem 20. Oktober aber immerhin kurz bevor. 

Noch nicht sicher, ob das Strategie-Abenteuer bei dir punkten kann? Vielleicht hilft dir der Showcase unterhalb bei der Entscheidung.


Skull and Bones

Nachdem die Beta ja inzwischen schon eine Weile läuft, können noch in diesem Jahr alle Piratenfans die Segel hissen und sich auf Abenteuer zu hoher See gefasst machen. 

Mit Skull and Bones (Öffnet sich in einem neuen Tab) steht uns ein weiteres Projekt bevor, dass den inneren Jack Sparrow kanalisieren soll und im Trailer kolossale Seeschlachten verspricht. Und ja die gezeigten Bilder sind schon vielversprechend, so richtig überzeugt sind wir allerdings noch nicht. 

Einerseits liegt das daran, dass sich Skull and Bones ewig in der Entwicklungshölle befand und das meist ein schlechtes Omen für das finale Produkt darstellt. Andererseits sind die tatsächlichen Ingame-Bilder, die bisher kursieren fast schon abschreckend. Ein Überladenes UI und die Ubisoft-typische Flut an Aufgaben, Collectibles und Ähnlichem wirken jedenfalls alles andere als einladend.

Vielleicht hat das Team rund um das Multiplayer-Piraten-Abenteuer aber auch aus Beta-Feedback gelernt und noch ein paar Last-Minute-Anpassung getroffen. So oder so wissen wir ab dem 8. November 2022 mehr, wenn Skull and Bones für PC, PS5 (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Xbox Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab) erscheint. 


Trackmania

Ein weiteres kleines Highlight war die Ankündigung der Konsolen- und Cloud-Version von Trackmania (Öffnet sich in einem neuen Tab). Das Rennspiel ist auf PC ein wahrer Evergreen und erfreut sich einer großen und überaus kreativen Community, die stetig an spaßigen und ungewöhnlichen Racing-Konzepten werkelt. 

Gameplay-technisch erwartet dich der gewohnte, kurzweilige Rennspaß, bei dem du mit Fremden und Freunden um die schnellsten Rundenzeiten konkurrierst und dich als gekonnter Fahrer auf allerlei Strecken beweisen kannst. 

Das Beste: Der Inhalt ist praktisch grenzenlos, da der umfangreiche und rege genutzte Editor stetig neue, fantastische Strecken offeriert. Und da der Titel auf dem PC bereits einiges an Vorlauf hatte, erwartet Konsolen-Spieler schon zu Beginn ein reichlich gefülltes Content-Paket. 

Neugierig geworden? Dann wirf noch einmal einen Blick auf den Ankündigungstrailer unterhalb und bereite dich schon einmal auf die kommenden Monate vor, wenn Trackmania zum Beginn von 2023 auf Cloud-Diensten, PS4 (Öffnet sich in einem neuen Tab), PS5 (Öffnet sich in einem neuen Tab), Xbox One (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab) sowie S (Öffnet sich in einem neuen Tab) erscheint.


Assassin's Creed Mirage

Das letzte Drittel der umfassenden Präsentation wurde dem beliebten Assassin's Creed-Franchise zuteil. Bereits im Vorfeld kursierten Gerüchte zu neuen Ablegern und das Highlight, Assassin's Creed Mirage (Öffnet sich in einem neuen Tab), wurde bereits entlang erster Bilder diskutiert.

Trotzdem stellte der Titel für uns das Highlight der Präsentation dar – und das obwohl gar nicht viel davon zu sehen war. Ja sicher, wir haben einen schicken und stimmungsvollen CGI-Trailer spendiert bekommen und dieser sieht auch gewohnt phänomenal aus. Gameplay glänzte aber durch Abwesenheit.

Aber immerhin klingen ja die Prämissen schon einmal genial: Mirage spielt im Baghdad des 9. Jahrhunderts und lässt uns in die Rolle von Protagonist Basim Ibn Is'haq schlüpfen. Dabei besinnt man sich auf alte Stärken und will den Fokus vermehrt auf Stealth-Elemente sowie diverse Werkzeuge zum Meucheln und Entrinnen aus Konfrontationen setzen. Wir hoffen deshalb auf ein Feeling, was in neueren Teilen leider zunehmend abhanden ging.

Fans von Odyssey, Origins und Valhalla werden aber nicht im Regen stehen gelassen. Mit Assassin's Creed HEXE und RED befinden sich nämlich weitere Projekte in der Mache, die Fans der neuen Richtung ansprechen sollen.

Insbesondere RED soll sich stärker an RPG-Elementen und -Aufmachung orientieren, im feudalen Japan spielen und damit wieder eine umfangreiche und mit Abenteuern gespickte Welt offerieren.

Verbunden werden die Ableger künftig durch Assassin's Creed INFINITY, einer Art Hub oder Knotenpunkt, der die Meuchelmörder-Geschichte miteinander in Beziehung setzt. Wie das aussehen soll? Wir bleiben gespannt...

Abgerundet wurde die Ankündigungswelle dann noch mit Infos zu Mobil-Ablegern und cineastischen Inhalten. So erwartet uns einerseits das mobile Abenteuer Assassin's Creed JADE, andererseits eine Netflix-Filmumsetzung sowie ein weiterer Smartphone-Titel, der in das junge Netflix Spielesortiment eingegliedert wird. Wir hoffen auf viele Kracher und möglichst wenig halbgare Kost.


Was gab's noch?

Ubisoft Forward verkündet die Partnerschaft zwischen Netflix und Ubisoft, die mitunter in neuen Netflix Spieletiteln mündet

(Image credit: Ubisoft)

Anlässlich des dritten Jubiläums von Ubisoft+ (Öffnet sich in einem neuen Tab) können Spieler den Multi-Access des Abodienstes bis zum 10. Oktober kostenfrei auf PC und Amazon Luna austesten. Hier erhältst du über 100 Ubisoft-Titel kurzzeitig für lau und kannst so problemlos eines der letzten Assassinen-Abenteuer oder einen Far Cri-Ableger nachholen.

Weiterhin gab es Neuigkeiten zu einigen Inhaltsupdates für die breite Palette von Service-Titeln des französischen Publishers. Fans dürfen sich in den kommenden Wochen und Monaten auf Content für Brawlhalla, Riders Republic, The Crew 2 sowie The Division 2 gefasst machen.

Neue Ableger gab es allerdings auch noch, beispielsweise in der Form von Just Dance 2023 Edition. Außerdem erscheinen Mighty Quest und Valiant Hearts künftig in der Netflix-Spielebibliothek. Abgerundet wurde das Neuankündigungsensemble dann noch mit Rainbow Six Mobile, einer Portierung des beliebten Team-Shooters, die bereits am 12. September in die Closed Beta startet.

Rainbow Six Mobile – Eine Smartphone-Umsetzung des teambasierten Taktik-Shooters

(Image credit: Ubisoft)

Fazit zur Ubisoft Forward

Insgesamt hat uns die Ubisoft Forward am Abend des 10. Septembers 2022 mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. 

Einerseits gab es einige unerwartete Ankündigungen sowie neue Bilder zu interessanten Titeln und Projekten. Trackmania war definitiv eine willkommene Überraschung und auch Mario & Rabbids Sparks of Hope macht einen durch und durch grandiosen Eindruck. 

Mit Assassin's Creed Mirage wurde außerdem unser persönliches Highlight präsentiert – also mehr oder minder. Denn die Versprechen klingen auf dem Papier gut und lassen auf einen Ableger hoffen, der insbesondere die Fans der ersten Teile ansprechen will. Abzuwarten bleibt allerdings, wie und ob das Gesprochene auch tatsächlich in ebenso gelungene Taten umgesetzt wird.

Zeitgleich ist das Assassin's Creed aber auch einer der größeren Kritikpunkte am Event. Denn während sich viel um das Franchise drehte, blieben neue Bilder Mangelware. Wer weiß also, wie gelungen das spielbare Ergebnis am Ende aussehen mag?

Und auch Skull and Bones wollte noch nicht so recht Hype generieren. Ja, der Piraten-Ausflug ist ganz ansehnlich und hat auch durchaus Potenzial. Allerdings sorgen die bekannte und besprochenen Problemchen dafür, dass wir nur mit äußerster Vorsicht und einem flauen Magengefühl dem 8. November entgegenfiebern.

Unser abschließendes Fazit zur Ubisoft Forward: Kann man machen, muss man aber nicht.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.