Assassin’s Creed Mirage orientiert sich auch bei der Größe seiner Spielwelt eher an den Wurzeln der Serie

Basim darf sich durch ein großes, aber nicht ausuferndes Bagdad schwingen
(Bildnachweis: Ubisoft)

Der neueste Teil der Assassinen-Saga soll sich nicht nur spielerisch, sondern auch im Bezug auf die Umgebung eher an Titeln wie Revelations oder Unity orientieren. Entsprechend kannst du also mit einem deutlich übersichtlicheren Baghdad rechnen.

MP1st gab kürzlich mithilfe neuer Infos von Easy Allies bekannt, dass Ubisoft die Karte von Assassin’s Creed Mirage wieder kleiner halten möchte. Michael Huber (Easy Allies) gab sogar konkrete Vergleiche hierzu: „Im speziellen haben Sie die Größe mit Konstantinopel in Assassin’s Creed Revelations sowie Paris in Assassin’s Creed Unity verglichen.“

‚Back to the Roots‘ heißt es damit also auch im Hinblick auf die Umgebung und das finde ich einfach nur grandios! Ich habe nichts gegen ausufernde Welten, mag es allerdings sehr, wenn sich die Spielzeit meines Assassinenabenteuers nicht gefährlich nahe entlang des hohen zweistelligen oder gar dreistelligen Stundenbereichs bewegt.

Ganz so überraschend dürfte diese Info für viele Fans aber nicht kommen. Immerhin konnten wir schon entlang der Gameplay-Enthüllung erste Vermutungen aufstellen und viel deutete so bereits darauf hin, dass nicht nur beim Meucheln wieder mehr auf knackige Action statt ausuferndem Rollenspiel-Aspekte gesetzt wird.

Willkommene Abwechslung

Und ich bin heilfroh, dass sich Assassin’s Creed wieder zu seinen Wurzeln bekennt. Versteh mich aber nicht falsch, Origins und Odyssey waren grandiose Teile und auch Valhalla konnte man sicher einiges abgewinnen. Wenn ich aber ehrlich bin, kam spätestens mit Odyssey schon die erste Ermüdung zum Vorschein und Valhalla habe ich so gar nicht erst angefasst.

Das liegt aber weniger an der Spielqualität an sich, viel mehr aber an dem mühsamen Aufgabenberg, der sich einem jeden Spieler förmlich aufdrängt, sobald er die Karte in einem der aktuelleren Teile öffnet.

Mehr Schleichen, tighteres Gameplay und eine kompaktere Erfahrung ist das, was ich suche und jetzt scheinbar auch bekommen werde… und ich hoffe, dass auch der Rest der Fans sich hierüber freut.

Aber auch Liebhaber ausufernderer Welten sollten noch nicht verzagen. Immerhin waren selbst Revelations und Unity nicht unbedingt arm an Aufgaben und Geheimnissen in ihrer Spielumgebung. Entsprechend wird es also sicher auch in Bagdad mehr als genug zu erkunden geben – zumindest, wenn man das will…

Wer ähnlich heiß auf Assassin’s Creed Mirage ist wie ich, der sollte sich jedenfalls schon einmal den 12. Oktober 2023 im Kalender markieren. An selbigen Tag erscheint nämlich eines der wohl am meisten erwarteten Spiele des Jahres für PS4, PS5, Xbox Series, Xbox One sowie den PC!

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von