Samsung Galaxy S23 und Samsung Galaxy S22 im Vergleich - was die Leaks verraten

Jemand hält das Samsung Galaxy S22 in Bora Purple in der Hand
Ein Samsung Galaxy S22 (Bildnachweis: Future / Lance Ulanoff)

Das Samsung Galaxy S23 ist noch nicht da - zumindest nicht ganz. Es soll aber am 1. Februar auf dem Galaxy Unpacked 2023 angekündigt werden, also schon sehr bald, und dank Leaks und Gerüchten haben wir schon eine sehr gute Vorstellung davon, was uns erwartet.

Deshalb haben wir diesen Artikel verfasst, in dem wir die wahrscheinlichen Spezifikationen, das Design und die Funktionen mit denen des Samsung Galaxy S22 (Öffnet sich in einem neuen Tab) vergleichen.

Nichts von dem, was wir hier über das Samsung Galaxy S23 sagen, ist garantiert, aber das meiste wird wahrscheinlich sein und uns eine Vorstellung davon geben, wie Samsungs nächstes Flaggschiff im Vergleich zum aktuellen aussehen könnte.

Samsung Galaxy S23 vs Samsung Galaxy S22: Preis und Verfügbarkeit

Das Samsung Galaxy S22 ist auf der ganzen Welt erhältlich. Der Preis beginnt bei 849 € für 128 GB Speicher und steigt auf 899 € für 256 GB. Allerdings ist es jetzt, wo es fast ein Jahr alt ist, oft reduziert zu haben.

Leaks deuten darauf hin, dass das Samsung Galaxy S23 mehr kosten wird als das Galaxy S22. Eine Quelle schätzt den Preisanstieg auf 10 bis 20 % (Öffnet sich in einem neuen Tab). Das soll vor allem auf die Inflation zurückzuführen sein.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass das S23 mit 256 GB (Öffnet sich in einem neuen Tab) Speicher startet, was doppelt so viel ist wie beim S22. Nicht alle Berichte (Öffnet sich in einem neuen Tab) stimmen damit überein, aber wenn sich das bewahrheitet, bekommst du dieses Jahr vielleicht mehr für dein Geld, auch wenn du möglicherweise mehr bezahlen musst.

Wir gehen davon aus, dass das Samsung Galaxy S23 genauso weit verbreitet sein wird wie das S22, wenn es in den Handel kommt, wahrscheinlich kurz nach seiner Ankündigung am 1. Februar.

Samsung Galaxy S22 Display

Das Galaxy S22 ist günstiger als das S23 voraussichtlich sein wird (Image credit: Future / Lance Ulanoff)

Samsung Galaxy S23 vs Samsung Galaxy S22: Design und Display

Das Samsung Galaxy S23 und das Galaxy S22 könnten sich in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich sein. Es wird erwartet, dass das kommende Smartphone eine Rückseite aus Glas, einen Rahmen aus Metall und einen flachen Bildschirm mit einer Lochkamera darin hat, genau wie das Samsung Galaxy S22.

Auch das Display wird wahrscheinlich 6,1 Zoll groß sein, was bedeutet, dass auch die Abmessungen und das Gewicht ähnlich sein werden. Außerdem könnten die technischen Daten des Bildschirms nahezu identisch sein: Gerüchten zufolge wird das kommende Smartphone ein 1080 x 2340 AMOLED-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz haben, genau wie das S22.

Einige Aspekte des Designs werden sich jedoch wahrscheinlich ändern. Der größte Unterschied könnte die Kamera sein, denn zahlreiche Leaks deuten auf ein neues Design der Kameras des Samsung Galaxy S23 hin. Der "konturierte" Kamerablock aus Metall, der beim S22 zu finden ist, scheint nicht mehr vorhanden zu sein, stattdessen ragen die Linsen einzeln heraus, ähnlich wie beim Samsung Galaxy S22 Ultra (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Geleakte Bilder des Samsung Galaxy S23 in vier Farben

Das mutmaßliche Design und die Farben des Galaxy S23 (Image credit: Samsung / SnoopyTech)

Auch die Farben werden sich sicher unterscheiden. Die meisten Berichte (Öffnet sich in einem neuen Tab) deuten darauf hin, dass die Farben des Samsung Galaxy S23 Cotton Flower (Wollweiß), Misty Lilac (Rosa), Botanic Green (Grün) und Phantom Black (Schwarz) sein werden, während die Farben des Samsung Galaxy S22 Phantom White, Phantom Black , Pink Gold, Green, Graphite, Cream, Sky Blue und Violet sind. Jetzt bekommen wir quasi kreative Namensgebungen, bei denen wir kurz überlegen müssen, welcher Farbton gemeint sein könnte.

Auffallend ist auch: Das Samsung Galaxy S23 wird also möglicherweise nicht in so vielen Farben erhältlich sein, obwohl eine Quelle behauptet, dass zusätzliche Farben exklusiv über den Samsung Store (Öffnet sich in einem neuen Tab) angeboten werden.

Samsung Galaxy S23 vs Samsung Galaxy S22: Kamera und Akku

Gerüchten zufolge soll das Samsung Galaxy S23 einen 50-MP-Hauptsensor, eine 12-MP-Ultraweitwinkelkamera und einen 10-MP-Telefotosensor mit 3-fach optischem Zoom haben. Wenn dir das bekannt vorkommt, liegt das daran, dass das Samsung Galaxy S22 genau die gleiche Ausstattung hat.

Es ist möglich, dass es weitere Änderungen an den verwendeten Sensoren geben wird, aber das erwarten wir derzeit nicht.

Das Kameraerlebnis könnte also bei beiden Smartphones ähnlich sein, aber das Samsung Galaxy S23 könnte zumindest eine verbesserte 12-MP-Selfie-Kamera (Öffnet sich in einem neuen Tab) haben, die die 10-MP-Kamera des S22 ersetzt.

Es könnte auch einige neue Softwarefunktionen für die Kamera des Samsung Galaxy S23 geben. Berichten zufolge soll die Selfie-Kamera über einen Pro-Modus verfügen und RAW-Fotos in 50-MP-Qualität speichern (Öffnet sich in einem neuen Tab) können.

Samsung Galaxy S22 Kamera

Erwarte keine großen Verbesserungen im Vergleich zu den Kameras des S22 (Image credit: Future / Lance Ulanoff)

Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass diese Funktionen für das Samsung Galaxy S22 per Software-Update nachgeliefert werden, so dass das S23 in Sachen Fotografie wahrscheinlich nicht viel besser sein wird.

Die Akkulaufzeit könnte allerdings länger sein, denn Leaks deuten auf einen 3.900-mAh-Akku hin (Öffnet sich in einem neuen Tab), statt 3.700 mAh im Samsung Galaxy S22. Wie groß der Unterschied sein wird, bleibt abzuwarten, aber es könnte ein nützliches Upgrade sein, denn die Langlebigkeit des S22 ist unserer Erfahrung nach nicht besonders bemerkenswert.

Allerdings wird sich die Ladeleistung wahrscheinlich nicht erhöhen, denn Leaks zufolge wird das Samsung Galaxy S23 mit 25 W kabelgebunden (Öffnet sich in einem neuen Tab) oder 15 W kabellos geladen, was dem Galaxy S22 entspricht.

Samsung Galaxy S23 vs Samsung Galaxy S22: Specs und Features

Eines der größten Upgrades des Samsung Galaxy S23 wird wahrscheinlich sein Chipsatz sein, da es mit ziemlicher Sicherheit den brandneuen Snapdragon 8 Gen 2 Chipsatz verwenden wird. Und nicht nur das: Es wird berichtet, dass es sich dabei um eine Supercharged-Version des Chips handelt, die mehr Leistung als die Standardversion liefert.

Der Snapdragon 8 Gen 2 ist in jeder Form extrem leistungsfähig und ein Generationssprung gegenüber dem Snapdragon 8 Gen 1 im Samsung Galaxy S22, sodass das S23 deutlich leistungsfähiger sein könnte.

Das gilt vor allem für Deutschland und andere Teile Europas, die eine Version des Galaxy S22 mit einem Exynos 2200-Chipsatz erhalten haben, der weithin als leistungsschwächer als der Snapdragon 8 Gen 1 gilt. Für das Galaxy S23 sieht es jedoch so aus, als ob es überall auf der Welt den neuen Snapdragon (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Chipsatz erhalten wird.

Ein geleaktes Marketingbild des Samsung Galaxy S23

Ein geleaktes Bild des Samsung Galaxy S23 (Image credit: WinFuture / @rquandt)

Doch während wir in diesem Bereich einen großen Leistungssprung sehen könnten, werden sich andere Aspekte der technischen Daten und Funktionen nicht so sehr unterscheiden.

Der Arbeitsspeicher zum Beispiel wird wahrscheinlich bei 8 GB (Öffnet sich in einem neuen Tab) bleiben, genau wie beim Samsung Galaxy S22. Der Speicherplatz könnte aufgestockt werden, aber da gibt es Unstimmigkeiten - zumindest eine Quelle sagt, dass das Samsung Galaxy S23 mit 256 GB starten wird, aber eine andere spricht von 128 GB, wie beim S22.

Auch bei der Software wird sich wahrscheinlich nichts ändern: Das Samsung Galaxy S23 wird mit ziemlicher Sicherheit mit Android 13 laufen, genau wie das S22. Möglicherweise wird es mit einer neueren Version von Samsungs One UI ausgeliefert, aber das wird auch auf dem S22 zu finden sein. Allerdings wird das Samsung Galaxy S23 wahrscheinlich länger mit Software-Updates unterstützt.

Auch die Konnektivität des Samsung Galaxy S23 könnte verbessert werden, z. B. durch die Bereitstellung von Satellitennotrufen (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Fazit

Ausgehend von Leaks und Gerüchten sieht es so aus, als ob das Samsung Galaxy S23 nur ein inkrementelles Upgrade des Galaxy S22 sein wird.

Die wichtigste zu erwartende Änderung ist der Chipsatz, der dieses Jahr viel besser sein könnte, aber das Samsung Galaxy S22 ist ja auch nicht gerade arm an Leistung.

Das Samsung Galaxy S23 wird wahrscheinlich einen größeren Akku haben, und es könnte weitere kleine Verbesserungen geben, z. B. bei der Selfie-Kamera und der Satellitenkommunikation. Auch die Speicherkapazität könnte höher sein, aber da sind wir uns nicht so sicher.

Der Bildschirm, die Kameraspezifikationen, der Arbeitsspeicher, die Ladegeschwindigkeit und die meisten anderen Aspekte werden wahrscheinlich im Großen und Ganzen die gleichen sein wie im letzten Jahr - und der Preis wird wahrscheinlich höher sein.

Obwohl das Samsung Galaxy S23 gute Chancen hat, eines der besten Smartphones von Samsung zu werden, musst du vielleicht nicht unbedingt aufrüsten, wenn du ein Galaxy S22 hast.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von