Neues Leak zum Samsung Galaxy S23 deutet auf einen großen Leistungsschub hin

Das Samsung Galaxy S22 Ultra in Grün mit dem Display nach unten
Das Samsung Galaxy S22 Ultra bekommt einen schnelleren Nachfolger (Bildnachweis: Future)

Die große Enthüllung des Samsung Galaxy S23 könnte nur noch einen Monat entfernt sein, und die Gerüchte um das Flaggschiff-Smartphone reißen nicht ab. Das neueste Gerücht verspricht einen Leistungsschub, den das neue Smartphone mit sich bringen wird.

Laut dem Leaker Ahmed Qwaider (Öffnet sich in einem neuen Tab) wird die Galaxy S23-Serie - das Standardmodell, das Plus-Modell und das Ultra-Modell - eine um 36 % höhere Prozessorgeschwindigkeit, eine um 48 % höhere Grafikleistung und eine um 60 % höhere neuronale Verarbeitung (KI-bezogene Aufgaben wie Spracherkennung und intelligente Fotobearbeitung) bieten.

Diese Verbesserungen sind dem Snapdragon 8 Gen 2-Prozessor von Qualcomm zu verdanken, der in den Smartphones des Galaxy S23 in allen Regionen (Öffnet sich in einem neuen Tab) zum Einsatz kommen soll. Normalerweise nutzt Samsung in einigen Teilen der Welt einen Snapdragon-Prozessor und in anderen einen seiner eigenen Exynos-Prozessoren, wenn es um die Galaxy S-Serie geht.

Schon bald da

Während wir bereits viel über den Snapdragon 8 Gen 2 wissen, haben wir noch keine konkreten prozentualen Verbesserungen für die Galaxy S23 Smartphones gehört. Die Leistungssteigerungen, die der Chipsatz für Smartphones im Jahr 2023 bringen wird, hängen davon ab, wie die Hersteller ihn für ihre eigene Hardware und Software optimieren.

Es sieht so aus, als ob das OnePlus 11 das erste Handy sein wird, das mit dem Snapdragon 8 Gen 2 in den Handel kommt. Es soll am Mittwoch, den 4. Januar, in China vorgestellt werden und einen Monat später, am Dienstag, den 7. Februar, weltweit auf den Markt kommen.

Nach dem, was wir von Eingeweihten gehört haben, wird die Samsung Galaxy S23-Familie wahrscheinlich Anfang Februar (Öffnet sich in einem neuen Tab) auf den Markt kommen. Wir müssen uns also nicht mehr lange gedulden, bis alles offiziell ist - und zweifellos wird Samsung auch einige Leistungsdaten bekannt geben.


Analyse: Immer schneller, höher, weiter?

Wir gehen davon aus, dass der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2-Prozessor im Laufe des Jahres 2023 in vielen Android-Flaggschiff-Smartphones zum Einsatz kommen wird. Die einzige nennenswerte Ausnahme wird vielleicht das Google Pixel 8 sein, das wahrscheinlich einen eigenen Tensor G3-Prozessor verwenden wird.

Du kannst mit Fug und Recht behaupten, dass Smartphones bereits schnell genug sind - das iPhone 14 (Öffnet sich in einem neuen Tab) hat den gleichen Apple A15 Bionic Chipsatz wie das iPhone 13 im Jahr zuvor -, aber bedenke, dass die Anforderungen an unsere Smartphones immer weiter steigen.

Apps und Spiele werden immer komplexer, Fotos und Videos werden immer größer und detaillierter, und dann gibt es natürlich noch die vielen KI-Tricks, die unsere Handys jetzt können (z. B. den Klang deiner Stimme erkennen). All diese mobilen Datenverarbeitungssysteme brauchen einen Chipsatz, der mithalten kann.

Und vergiss nicht, dass Chipsatz-Upgrades wie der Snapdragon 8 Gen 2 nicht nur die Leistung steigern, sondern auch die Effizienz erhöhen, was den Akku weniger stark beanspruchen sollte.

Was noch in der Tech-Welt im Jahr 2023 passieren könnte, haben wir hier für dich gesammelt.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von