The Freestyle von Samsung erhält Gaming-Upgrade und ist spätestens jetzt eine dicke Kaufempfehlung

Volles Gaming-Vergnügen ganz ohne TV, Notebook oder PC? Das geht, und mit dem Freestyle von Samsung geht es sogar besonders gut!
(Bildnachweis: Samsung)

Samsung hat inzwischen offiziell die zweite Generation seines portablen Projektors "The Freestyle" angekündigt, der gestochen scharfe HD-Bilder auf einer Fläche von bis zu 100 Zoll darstellen kann. Ab sofort ist es möglich, das Gerät in der USA vorzubestellen, ob du aber auch beim Release in Europa zuschlagen solltest, kannst du entlang der folgenden Zeilen selbst entscheiden.

Der Vorgänger, ebenfalls unter dem Namen "The Freestyle" bekannt, hat sich als herausragender (portabler) Beamer etabliert und konnte vor allem durch sein innovatives Design wie auch eine beeindruckende Auswahl an integrierten Streaming-Apps rund um Netflix, Apple TV Plus, Disney Plus oder Amazon Prime Video überzeugen. 

Die Folgegeneration setzt allerdings noch einen drauf! Hier wurde  an einigen Stellschrauben gedreht, mein Highlight ist aber ganz zweifelsohne die Einbindung von Samsungs Gaming Hub in die Tizen Smart TV-Oberfläche des Projektors. Mit eben dieser gewährt man einem jeden Nutzer eine Palette von bis zu 3.000 Titeln, die über Cloud-Gaming-Dienste wie Xbox Cloud Gaming, Nvidia GeForce Now, Amazon Luna oder aber Utomik spielbar sind. Alles, was du brauchst, ist ein entsprechendes Abo und einen der besten Bluetooth-Gaming-Controller und schon kann der Spaß beginnen! 

Ein bemerkenswertes Feature, das vom Vorgänger nahtlos übernommen wurde, ist außerdem der automatische Keystone wie Auto-Fokus. Dadurch wird gewährleistet, dass auch aus schrägen Winkeln ein scharfes und geometrisch korrektes Bild projiziert werden kann. Die 360-Grad-Sound-Funktion hingegen ein eindrucksvolles Klangerlebnis über die integrierten Lautsprecher des Projektors. Und dank Support der Sprachassistenten Bixby wie auch Alexa, kann die Wiedergabe, Lautstärkeregulierung wie auch Inhaltssuche übrigens ganz bequem mit deinem zauberhaften Stimmchen erfolgen! 

Samsung The Freestyle Smart-Beamer

Was der The Freestyle der ersten Generation bereits grandios konnte, verspricht auch die Folgevariante – und gar noch mehr! (Image credit: Amanda Westberg)

Ein weiteres Highlight der The Freestyle-Serie: Via mobilen Akku kann bequem auch von unterwegs der ein oder andere Filmstreifen genossen werden. Auf welchem du hierbei setzt, überlässt Samsung zwar weitgehend dir selbst, empfehlen würde sich aber zweifelsohne die hauseigene Freestyle Battery Base. 

Diese wird direkt an den Sockel des Projektors angeschlossen und gewährt eine beeindruckende Wiedergabedauer von bis zu 3 Stunden – ausreichend, um beispielsweise auch XXL-Blockbuster wie Avatar: Der Weg des Wassers ganz ohne Unterbrechung zu genießen. Darüber hinaus verfügt die Battery Base über Anschlüsse zum Aufladen von Smartphones oder Laptops und erweist sich somit als äußerst praktisches Zubehör für das "The Freestyle"-Erlebnis.

Und was darf's kosten? Wie bereits erwähnt, ist die Vorbestellungsphase für den The Freestyle Gen 2 bereits angelaufen – Preispunkt:  799,99 US-Dollar. Das ist ein stolzer Preis für den kleinen Beamer, vor allem in Kombination mit der Battery Base, die auch noch einmal mit knapp 200 US-Dollar zu Buche schlägt. Immerhin wirst du aber als Frühentschlossener noch mit einem kleinen Goodie in Form einer IP-55-zertifizierten Aufbewahrungstasche entlohnt. Ob es die auch in Deutschland gibt und wann der Projektor unsere Stores erreicht, ist aber noch nicht vollends klar ...

Das Beste, was Samsung seit längerer Zeit hervorgezaubert hat?

Samsung The Freestyle (2023)

In Kombination kannst du sogar gleich zwei The Freestyle (2023) kombinieren, um ein geniales 21:9-Erlebnis spendiert zu bekommen!  (Image credit: Future / Lance Ulanoff)

Der The Freestyle begeisterte bereits mit seiner gelungenen Verbindung aus Design und Funktionalität. Dank seiner kompakten, zylindrischen Form lässt er sich mühelos im Rucksack verstauen, mit entsprechenden Adaptern ist er auch platzsparend und schnell an der Deckenleuchte montiert und kann nach Wunsch gar das Bild auf deinen Küchen- oder Wohnzimmertisch projizieren. Vielfalt im Einsatz wird in jedem Fall bei Samsung großgeschrieben! 

Eine herausragende Eigenschaft des Freestyle ist aber ganz zweifelsohne auch die integrierte Tizen-Oberfläche, das gleiche intelligente System, welches auch in den einigen der besten TV-Geräte von Samsung Verwendung findet. Während einige andere tragbare Projektoren auf das Android TV-System setzen, überzeugt Samsungs Tizen mit eleganter Optik und einer benutzerfreundlichen Bedienung. Hinzu kommt eine breitere Palette an Apps, insbesondere Netflix sticht hier heraus.

Dank Samsungs Gaming Hub ist der Freestyle Gen 2 zudem alsbald die erste Wahl für Gaming-Enthusiasten, vor allem für jene, die ihr Spielerlebnis mit Freunden in verschiedenen Umgebungen – sogar im Freien – teilen möchten. In derartigen Szenarien kann das Verbinden von Konsolen wie der PS5 oder Xbox Series X umständlich sein. Doch mit Samsungs neuestem portablen Projektor genügt das drahtlose Koppeln der Bluetooth-Controller, um eine umfangreiche Auswahl an Spielen von der ein oder anderen Cloud-Gaming-Plattform zu genießen.

Was bietet der neue Samsung-Projektor darüber hinaus? Während wir auf der CES 2023 eine Vorführung des Freestyle der nächsten Generation erlebten, stach eine der beeindruckendsten Neuerungen hervor: das Edge Blending. Diese Funktion erlaubt es gar, gleich zwei separate Freestyle-Projektoren zu einem ultrabreiten 21:9-Bildschirm zu kombinieren. Dein Bild kann nicht groß genug sein? Dann hat Samsung schon längst die passende Lösung parat! 

Das könnte dir auch gefallen

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von