Skip to main content

Sony arbeitet an einer Cloud-Gaming-Strategie, die "einzigartig und nur auf PlayStation" ist.

PlayStation
(Image credit: Sony)

Sony arbeitet an einer eigenen Cloud-Gaming-Strategie, die laut SIE-Chef Jim Ryan "einzigartig und nur auf PlayStation" sein wird.

Im Gespräch mit Nikkei (und übersetzt von VGC) erklärte Ryan, dass Sony immer noch Gespräche mit Microsoft führt und "Ideen austauscht" über Cloud Gaming und dass "wenn die Zeit reif ist" Sony seine Cloud Gaming Strategie teilen wird.

"Es ist denkbar, dass wir die Cloud für unsere technische Infrastruktur nutzen, aber das Cloud-Gaming-Erlebnis, das wir anbieten, wird einzigartig und nur auf der PlayStation sein", sagte Ryan.

Die Cloud, auf die sich Ryan bezieht, ist Microsofts Azure Cloud-Technologie, die derzeit eine große Anzahl von Webanwendungen und Streaming-Diensten betreibt. Bereits 2019 kündigten Sony und Microsoft eine Partnerschaft an, bei der die beiden Unternehmen gemeinsam an Game-Streaming-Technologie arbeiten werden.

"Im Rahmen der von den Parteien unterzeichneten Absichtserklärung werden die beiden Unternehmen die gemeinsame Entwicklung zukünftiger Cloud-Lösungen in Microsoft Azure erkunden, um ihre jeweiligen Spiele- und Content-Streaming-Dienste zu unterstützen", sagte Microsoft in einem Blogpost, in dem die Partnerschaft vor zwei Jahren angekündigt wurde. 

"Darüber hinaus werden die beiden Unternehmen die Nutzung aktueller Microsoft Azure Rechenzentrums-basierter Lösungen für Sonys Spiele- und Content-Streaming-Dienste untersuchen."

Was bedeutet das für die PS5?

Project xCloud

(Image credit: Microsoft)

Sony nutzt Microsofts Cloud-Gaming-Wissen und -Server, was bedeutet, dass wir in Zukunft wahrscheinlich ein Xbox Cloud Gaming (früher Project xCloud genannt) Äquivalent auf der PS5 sehen werden. 

Xbox Cloud Gaming ist Microsofts Cloud-Gaming-Service, der zunächst im November 2019 in der Beta-Phase veröffentlicht wurde, bevor er im September 2020 als Teil des Xbox Game Pass Ultimate Abonnements eingeführt wurde. 

Microsoft kündigte kürzlich an, dass Xbox Cloud Gaming im öffentlichen Test auf Windows 10 PC und iOS-Geräte kommen wird, mit einer begrenzten Beta für Xbox Game Pass Ultimate Mitglieder

Xbox Cloud Gaming ermöglicht es Spielern, Spiele auf mobile Geräte zu streamen, damit sie auch unterwegs auf ihre Spielebibliothek zugreifen können - gepaart mit Xbox Game Pass, was bedeutet, dass Abonnenten auf über 100 Spiele auf einer Vielzahl von Geräten zugreifen können. 

Dazu werden die bestehenden Rechenzentren von Microsoft auf der ganzen Welt genutzt und Server mit den Komponenten mehrerer Xbox-Konsolen bestückt, um die Spiele direkt über das Internet auf das Gerät deiner Wahl zu streamen. Es sind diese Server, auf die Sony durch die Partnerschaft zwischen Sony und Microsoft Zugriff hat und somit die Infrastruktur bereitstellt, um PlayStation Cloud Gaming zu ermöglichen.

Auf die Frage, ob Cloud Gaming den Lebenszyklus der PS5 beeinflussen könnte oder ob Sony in Zukunft eine weitere PlayStation-Konsole entwickelt, sagte Ryan:

"Es ist schwer, diese Frage im Moment zu beantworten, aber die Geschichte zeigt, dass die Verkäufe im dritten oder vierten Jahr ihren Höhepunkt erreichen. Am Ende des Zyklus könnte die Cloud eine gewisse Rolle spielen. Ich bin optimistischer, was die Zukunft angeht, als ich es noch vor einem Jahr war."

"Wir haben gerade die PS5 veröffentlicht, also ist es an diesem Punkt an der Zeit zu erfahren, wie die Leute sie genießen, und dann werden wir uns die Zeit nehmen, über die Zukunft von PlayStation nachzudenken", so Ryan weiter.

Es ist möglich, dass Sony statt eines brandneuen Cloud-Gaming-Dienstes eher seinen etwas glanzlosen PlayStation Now-Service aktualisiert. Aber im Moment können wir nur darüber spekulieren, was Sony mit seinem Cloud-Gaming-Angebot auf den Tisch bringen wird.