Skip to main content

Samsung hat seine Note-Marke nicht erneuert. Was bedeutet das für das Note 22?

Samsung Galaxy Note 20 Ultra
Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra (Image credit: Future)

Das Samsung Galaxy Note 21 kommt nicht mehr in diesem Jahr, und neue Markeneinträge in Südkorea deuten darauf hin, dass wir auch in Zukunft keine neuen Galaxy Note-Geräte sehen werden.

Wie von GalaxyClub entdeckt, hat Samsung vor kurzem seine Markenzeichen für eine Reihe von Namen erneuert, darunter die Galaxy S-, Galaxy Z-, Galaxy M- und Galaxy A-Serie.

Die bemerkenswerte Ausnahme ist die Galaxy Note-Serie. Dass sie in dieser Liste fehlt, scheint ein klares Indiz dafür zu sein, dass das Unternehmen nicht beabsichtigt, 2022 ein Galaxy Note 22 auf den Markt zu bringen.

Im Jahr 2021 beschloss das Unternehmen, sich auf das faltbare Galaxy Z Fold 3 und Galaxy Z Flip 3 zu konzentrieren, anstatt ein neues Galaxy Note zu veröffentlichen.

Es wird vermutet, dass Samsung seine faltbaren Smartphones weiter vorantreibt. Es könnte also sein, dass das Galaxy Z Fold 4 und das Galaxy Z Flip 4 in der zweiten Jahreshälfte 2022 auf den Markt kommen - nach dem Galaxy S22 zu Beginn des Jahres.

Samsung hat auch das Galaxy S21 Ultra und das Galaxy Z Fold 3 mit S Pen-Unterstützung ausgestattet - das Hauptmerkmal des Galaxy Note -, so dass alle, die einen Stylus haben wollen, sich für eines dieser Geräte entscheiden können.


Samsung Galaxy Z Fold 3

Der S Pen auf dem Samsung Galaxy Z Fold 3 (Image credit: Samsung)

Analyse: Ist die Note-Serie endgültig tot?

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal?
...unsere Facebook-Page?

Die kurze Antwort ist: Wir sind uns nicht sicher. Diese Information ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass wir in den nächsten Jahren kein Galaxy Note 22 oder Galaxy Note 23 sehen werden, aber sie ist noch lange keine Bestätigung, denn Marken sind eine komplizierte Angelegenheit.

Diese Markeninformationen beziehen sich vorerst nur auf Südkorea, und es könnte andere Gründe geben, warum der Name Galaxy Note nicht enthalten ist.

Samsung lässt sich oft Namen schützen, die es nicht verwenden will - das ist eine gängige Praxis bei Technologiemarken -, aber auch die Namen, die es sich schnappt. Nur weil ein Unternehmen einen Namen nicht so weit im Voraus übernommen hat, heißt das nicht, dass es ihn in Zukunft nicht verwenden wird.

Samsung hat sich zum Beispiel den Namen UPC - das steht für Under Panel Camera - im Januar 2021 schützen lassen. Diese Funktion wurde dann im August desselben Jahres mit dem Galaxy Z Fold 3 eingeführt.

Da ein Galaxy Note nicht vor August 2022 zu erwarten ist, könnte es sein, dass sich das Unternehmen den Namen erst später schützen lässt.

Andere Leaks und Gerüchte deuten jedoch darauf hin*, dass Samsung kein Galaxy Note 22 herausbringen wird. Das sind also keine guten Nachrichten, wenn du auf ein solches Gerät im nächsten Jahr gehofft hast.

Aufgepasst: Gewinne ein Fan-Paket von Marvel!

* Link englischsprachig