Skip to main content

Pixel Buds 3 können dank einer neuen Übernahme 3D-Raumklang bieten

Google Pixel Buds
(Image credit: Future)

Einige gute Spürnasen haben gerade aufgedeckt, dass Google im Dezember 2020 ein 3D-Audio-Unternehmen gekauft hat, um seine Audio-Produkt-Teams zu verstärken. 

Das Unternehmen, das Google erworben hat, heißt Dysonics und laut The Protocol, der Publikation, die über die Übernahme berichtet hat, könnte das Team dabei helfen, eine Spatial-Audio-fähige Version der nächsten Pixel Buds, des Google Nest Audio-Lautsprechers oder sogar des nächsten AR/VR-Projekts von Google zu entwickeln. 

Welches ist es also? Da der Deal erst kürzlich in einer Einreichung beim US-Patent- und Markenamt bekannt gegeben wurde, ist es leider nicht ganz klar - und Google hat nicht öffentlich bekannt gegeben, was es mit der Übernahme vorhat.

In der Vergangenheit hat Dysonics einen Motion-Tracker für Kopfhörer entwickelt, der den Klang je nach Blickrichtung verändert, und hat Virgin America geholfen, Surround-Sound in sein Inflight-Entertainment-System zu bringen - die Chancen stehen also gut, dass das Team in Mountain View etwas von diesem Spatial-Audio-Wissen für mindestens eines der Flaggschiff-Audioprodukte von Google einbringen wird.

Pixel Buds 3, Nest Hub Pro oder etwas ganz anderes?

Es ist schwer zu sagen, wofür Google Dysonics verwenden wird - Firmenübernahmen wie diese deuten nur an, was für zukünftige Produkte kommen wird und sagen uns nicht genau, was wir von zukünftigen Veröffentlichungen erwarten können. Dennoch würden wir unser Geld auf neue Pixel Buds setzen.

Letzten Monat hat Jon Prosser getwittert, dass Google im April neue Google Pixel Buds ankündigen wird, und es scheint wahrscheinlich, dass Google die Technologie nutzt, um 3D-Audio-kompatible Kopfhörer zu entwickeln, ähnlich wie es Apple mit seinen AirPods Pro getan hat. Mit dem Wissen von Dysonics im Bereich 3D-Audio könnten die neuen Pixel Buds mit den AirPods Pro mithalten und möglicherweise Dolby Atmos auf ein neues Modell bringen. 

Ob wir diese Ohrstöpsel diesen Monat sehen werden, ist jedoch fraglich. Wenn man bedenkt, dass die Übernahme erst im Dezember letzten Jahres abgeschlossen wurde, könnte es für Dysonics zu spät gewesen sein, die Technologie, an der es gearbeitet hat, in Modelle einzubauen, die schon fast produktionsreif waren. 

Möglich ist es aber allemal, und wir werden auf jeden Fall unsere Ohren für weitere Informationen offen halten, wenn wir uns den möglichen Terminen für die Google IO 2021 nähern.