Parasite Eve könnte schon bald ein Revival erhalten

Parasite Eve
(Bildnachweis: Square Enix)

Ein Markeneintrag deutet darauf hin, dass Parasite Eve, die stylische Action-Horror-Serie von Square, vor einem Revival stehen könnte. Wie Gematsu berichtet, hat Square Enix, der Konzernnachfolger von Square, am 13. Oktober in Japan eine Marke für "Symbiogenesis" angemeldet. Die Marke deckt zwar Merchandise, Software und Peripheriegeräte ab (was bei vielen Marken der Fall ist), aber besonders interessant ist, was Symbiogenesis eigentlich bedeutet.

Laut dem Journal of Theoretical Biology bedeutet Symbiogenese "wörtlich 'Werden durch Zusammenleben'" und bezieht sich auf "die entscheidende Rolle der Symbiose bei wichtigen evolutionären Innovationen". In Parasite Eve spielen Genetik und Evolution eine Schlüsselrolle in der Geschichte, was darauf hindeutet, dass Square Enix sich darauf vorbereiten könnte, die lange ruhende Horrorserie wiederzubeleben.

Fesselnde Erweckungen 

Parasite Eve's Aya in a corridor saying "Eve's trying to trap me down here"

(Image credit: Square Enix)

Das Original von Parasite Eve erschien 1998 auf der PS1. Als inoffizielle Fortsetzung des gleichnamigen Sci-Fi-Horror-Romans von Hideaki Sena folgte Parasite Eve der New Yorker Polizistin Aya Brea, die versucht, Eve zu stoppen, ein uraltes biologisches Übel, das die menschliche Rasse vernichten will. 

Eine Fortsetzung des Spiels wurde 1999 (2000 für Nordamerika und Europa) veröffentlicht, aber abgesehen von einer Wiederveröffentlichung 2010/11, der Aufnahme in die PlayStation Classic-Reihe und einem schrecklichen PSP-Dreiteiler wurde es still um die Serie. Das mag zum Teil daran gelegen haben, dass die Rechte an der Serie im Besitz von Sena waren und sich die Neuveröffentlichungen deshalb verzögerten, aber ein Grund für das Schweigen der Serie wurde nie genannt.

Was wir jedoch wissen, ist, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt für Square Enix ist, eine Wiederbelebung seiner klassischen Horrorserie in Betracht zu ziehen. Schließlich sind Horror-Revivals gerade der letzte Schrei: Konami bringt Silent Hill zurück, EA arbeitet an einem Dead Space Remake und Capcom hat mit seinen Resident Evil Remakes Erfolg. Es ist der perfekte Zeitpunkt, um neue Generationen an Videospielklassiker heranzuführen.

Die Zeit ist gekommen

Resident Evil 4 Remake's Leon pointing a pistol

(Image credit: Capcom)

Remaster und Remakes sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da sie einer neuen Generation von SpielerInnen die Möglichkeit geben, Titel zu spielen, die sie vielleicht verpasst haben, und denjenigen, die die Originalspiele gespielt haben, die Möglichkeit geben, sie mit einem frischen Anstrich wieder zu erleben. Und das alles, ohne dass man dafür alte Hardware suchen muss. 

Vor allem Horrorspiele erleben in letzter Zeit ein Wiederaufleben. Vielleicht, weil das Erschrecken nicht altert, auch wenn die Hardware und die SpielerInnen selbst es tun. 

Als Horrorfan drücke ich die Daumen, dass Parasite Eve ein Revival erlebt, denn das erste Spiel wurde nur in Japan und Nordamerika veröffentlicht. Der Wetsen ging ziemlich leer aus. Das bedeutet, dass ich – wie viele andere auch – das verpasst habe, was heute als Horrorklassiker gilt. 

Allerdings hat Square Enix noch nicht bestätigt, dass eine Neuauflage von Parasite Eve in Planung ist. Auch wenn der Publisher die Serie auf die eine oder andere Weise zukunftssicher machen will, ist der markenrechtlich geschützte Name nicht einfach "Parasite Eve", sondern klingt eher wie ein Moniker oder Codename. Hoffen wir also, dass Parasite Eve: Symbiogenesis auf dem Weg ist – auch wenn dieser Name zu unzähligen Tippfehlern führen wird.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von
  • Associate Editor, TechRadar Gaming