Skip to main content

Nintendo stellt klar: definitiv keine 4K Switch Pro (fürs Erste)

Nintendo Switch OLED Modell
(Image credit: Future)

Mit der Ankündigung der Nintendo Switch OLED haben sich die Hoffnungen von Fans auf ein „Pro“-Modell der beliebten Konsole in Luft aufgelöst, doch das hat Träume und neue Gerüchte nicht aufgehalten.

Bloomberg behauptete in einem Bericht, dass 11 verschiedene Entwicklerstudios Zugang zu einem offiziellen Entwickler-Kit mit 4K-Unterstützung hätten – das wohl wichtigste Feature einer hypothetischen Switch Pro. Doch Nintendo hat diesem Gerücht wieder recht schnell und sehr deutlich den Garaus gemacht.

Nintendo Switch Pro Gerüchte von Nintendo selbst beseitigt.

Nintendo Switch Pro Gerüchte von Nintendo selbst beseitigt. (Image credit: Nintendo)

Nintendos offizieller Twitter-Account hat eine direkte Antwort auf den Bloomberg-Artikel gepostet, um klarzustellen, dass „dieser Bericht nicht wahr ist“ und dass seine Behauptungen, „Tools zu liefern, um die Spieleentwicklung für Nintendo Switch mit 4K-Unterstützung voranzutreiben“, falsch sind.

In einer Antwort auf diesen Tweet erklärte Nintendo sogar, dass es „kein Pläne für ein neues Modell hat, außer der Nintendo Switch – OLED-Modell, die am 8. Oktober 2021 erscheinen wird.“

Es ist zwar möglich, dass einige Formulierungen im ersten Tweet dahingehend gedeutet werden könnten, dass Nintendo keine 4K-Entwicklungstools mehr zur Verfügung stellt, dies aber zu einem bestimmten Zeitpunkt der Fall war. Der zweite Tweet (sofern er akkurat ist) räumt jedoch mit allen Gerüchten auf, dass sich eine Nintendo Switch Pro derzeit in der Entwicklung befindet oder sogar in weiter Ferne liegt.

Analyse: Switch pro quo

In der Formulierung "keine Pläne für ein neues Modell" steckt jedoch ein bisschen mehr. Wenn wir "nicht geplant" wörtlich nehmen, würde das bedeuten, dass das Unternehmen nicht einmal die Aussicht auf ein anderes Switch-Modell als das kommende Switch OLED-Modell in Betracht gezogen hat.

Wahrscheinlicher ist, dass es Ideen und Machbarkeitsstudien für alle möglichen Switch-Konsolen gibt. Wir verstehen diese "keine Pläne"-Meldung jedoch so, dass keines dieser Konzepte in eine konkrete Form, etwa eine Entwicklungs-Roadmap, gebracht wurde.

Wenn wir die zweite Hälfte der Aussage betrachten, könnte „kein neues Modell“ ein versteckter Hinweis darauf sein, dass es eine andere, leistungsfähigere Konsole geben wird, diese aber nicht unbedingt eine Switch sein muss – womit Nintendo eine Antwort auf die PlayStation 5 und Xbox Series X liefern könnte.

Die letzte, aber wohl unwahrscheinlichste Möglichkeit ist, dass Nintendo einfach gelogen hat. Welche Konsequenzen würde der Spielegigant gegebenenfalls in Kauf nehmen, wenn er beispielsweise in einem Jahr eine weitere Switch-Konsole herausbringen würde, nachdem er behauptet hat, dass er nicht an einer solchen arbeitet?

Nicht nur das: Nintendo hat gerade erst große Summen in die neue Lieferkette für die Nintendo Switch OLED investiert. Eine neue, bessere Switch Pro, die angeblich schon nächstes Jahr erscheinen und die Investitionen zunichtemachen soll, ist für ein konservatives Unternehmen wie Nintendo völlig unrealistisch.