Skip to main content

Microsoft: Veröffentlichung von Surface Book 3 und Surface Go 2, und das sind schlechte Nachrichten für Apple

Surface Book 3
(Image credit: Microsoft)

Microsoft hat soeben ein neues Surface Book 3 sowie ein Surface Go 2 veröffentlicht - dessen Einführung angesichts all der Gerüchte, die in letzter Zeit um diese Geräte kreisten, keine Überraschung ist - zusammen mit einem Nachfolger der Surface Headphones.

Um mit dem Surface Book 3 zu beginnen: Microsoft bewirbt dieses als das leistungsstärkste Laptop, das je hergestellt wurde.

Das Killerargument ist, dass das neue Surface Book bis zu 50 % mehr Leistung als das Surface Book 2 bietet und gleichzeitig die behauptete Akkulaufzeit von 17,5 Stunden erreicht (eine leichte Verbesserung im Vergleich zu 17 Stunden beim Vorgängermodell, basierend auf der "typischen, normalen" Nutzung). Das gilt für das 15-Zoll-Modell, und wie bisher wird auch das Surface Book 3 in einer 13-Zoll-Variante erhältlich sein.

Intel Ice Lake-Prozessoren der 10. Generation werden in Form des Core i5-1035G7 oder Core i7-1065G7 an Bord sein, und mit dem Core i5 Surface bekommst du eine integrierte Iris Plus Grafik.

Surface Book 3

(Image credit: Microsoft)

Die Surface Book 3-Modelle mit i7-Prozessoren profitieren von diskreten Nvidia-GPUs: die GeForce GTX 1650 mit Max-Q in der 13-Zoll-Version, und für die 15-Zoll-Variante kannst du sie mit einer GTX 1660 Ti Max-Q oder einer Quadro RTX 3000 Max-Q auch unterwegs mit schweren Arbeiten betrauen.

Microsoft bemerkt, dass das 15-Zoll-Modell mit dem 1660 Ti genug Leistung hat, um die Top-PC-Spiele auf Xbox Game Pass* bei Full-HD-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde zu spielen.

RAM kann mit bis zu 32 GB (von 3733 MHz LPDDR4X) spezifiziert werden, und die Speicheroptionen reichen bis zu 1 TB (bzw. 2 TB beim 15-Zoll-Modell), wobei Microsoft verspricht, dass das Surface Book 3 mit der schnellsten SSD läuft, die je ausgeliefert wurde.

Es hat auch Wi-Fi 6 an Bord, aber in Bezug auf die drahtgebundene Konnektivität behält es die gleichen Anschlüsse wie sein Vorgänger (und tatsächlich den gleichen Bildschirm und das gleiche Gesamtdesign). Eine kleine Änderung ist, dass der USB-Typ-C-Anschluss jetzt mit USB 3.1 Gen 2 ausgetauscht wurde (im Gegensatz zu Gen 1), aber es gibt hier keine Thunderbolt 3-Unterstützung.

Nichts davon ist eine große Überraschung, wenn man bedenkt, dass viele dieser Informationen bereits durchgesickert waren.*

Microsofts Surface Book 3 beginnt bei einem Preis von 1799 € für die 13-Zoll-Version, je nach Konfiguration kann dieser auf 3049 € ansteigen. Wenn du das größere 15-Zoll-Modell kaufen möchtest, musst du mindestens 2599 € und höchstens 3349 € bezahlen. Es wird ab dem 5. Juni erhältlich sein.

Surface Go 2

(Image credit: Microsoft)

Surface Go 2

Es stellte sich auch heraus, dass die Gerüchte über das Surface Go 2 der Wahrheit entsprachen*. Wobei beim günstigsten der Microsofts Surface-Reihe die Bildschirmgröße von 10 Zoll auf etwas größere 10,5 Zoll angehoben wurde, während die Abmessungen des Tablets die gleiche Größe wie das Original beibehielten.

Dieses Kunststück wurde durch die Verkleinerung der Einfassungen erreicht, und die Auflösung des Displays beträgt jetzt 1.920 x 1.280, eine kleine Steigerung von 1.800 x 1.200, was insgesamt einen etwas schärferen Bildschirm ergibt (220 ppi statt 217 - nicht, dass du das bemerken würdest).

Wie spekuliert worden ist, bietet dir das Surface Go 2 die Wahl zwischen zwei Prozessoren: Intels Pentium 4425Y oder Core m3-CPU (als Teil der 8. Generation ist das ein paar Jahre alt, also nicht gerade auf dem neuesten Stand - Microsoft hat das genaue Modell nicht spezifiziert, aber die Gerüchteküche hat es als Core m3-8100Y abgestempelt).

Surface Go 2

(Image credit: Microsoft)

Microsoft behauptet, dass das Surface Go 2 mit dem Core m3-Chip im Vergleich zu seinem Vorgänger eine bis zu 64 % bessere Leistung bietet, so dass es immer noch ein beträchtlicher Fortschritt ist.

Genau wie das Surface Book 3 hat auch das neue Surface Go Wi-Fi 6 an Bord, behält aber die gleichen Anschlüsse wie das Original bei.

Auch die Akkulaufzeit ist mit angeblich 10 Stunden besser, das ist eine zusätzliche Stunde im Vergleich zu Microsofts zitierter Spezifikation für das erste Surface Go. Das Surface Go 2 verfügt außerdem über bessere Dual-Fernfeld-Studiomikrofone, um deine Videogespräche zu verbessern, und optional gibt es auch LTE.

Das Surface Go 2 beginnt wie bisher bei 459 €, und das Gerät wird ab dem 12. Mai erhältlich sein.

* Link englischsprachig