Gotham Knights Trailer – Sind vier Fledermäuse wirklich besser als eine?

Unter anderem dürfen wir in Gotham Knights auch als Robin (also einem von drei) Hiebe und Tritte in stylischer Manier verteilen.
(Bildnachweis: Warner Bros. Interactive Entertainment)

Der finale Launch-Trailer soll uns in Form eines Cinematics noch einmal heiß auf Gotham Knights machen, bevor es am 21. Oktober in den Regalen erscheint. Zu unserer großen Ernüchterung, gelingt das aber auch im letzten Versuch nur bedingt. 

Der Trailer stellt jedes Mitglied der Fledermausfamilie noch einmal vor: Da wären also wieder einmal Batgirl, Nightwing, Red Hood und Robin. Einer nach dem Anderen wird in den dreckigen Zwischengassen Gothams zur Schau gestellt und darf seine Kampfkünste gegen Schläger und Verbrecher aller Art präsentieren.

Neben dem kämpferischen Know-How erhalten wir aber auch einen kurzen Einblick in die persönlichen Probleme. So plagt Robin beispielsweise das Gefühl der Unzulänglichkeit und der Überforderung – immerhin soll er nun die Fußstapfen des einstigen Mentors füllen. Eine tolle erzählerische Komponente, die hoffentlich auch im finalen Spiel Anwendung findet.

Witzig ist allerdings, dass uns die Figur hiermit direkt aus der Seele spricht. Denn auch wir fragen uns selbst jetzt noch, ob es dem Vierergespann tatsächlich gelingen wird, die Abwesenheit von Batman vergessen zu machen.

Livin' La Vida Loca

Gotham Knights wirkt bis dato wie ein ungeschliffener Diamant. Denn Potenzial ist durchaus ersichtlich und immerhin hoffen Viele, dass der Titel an die grandiosen Arkham-Ableger anknüpfen kann. Zeitgleich gibt es jedoch Gameplay- und Design-technische Entscheidungen, die eher fragwürdiger Natur sind und die Vorfreude dämpfen.

In den vergangenen Gameplay-Trailern (Öffnet sich in einem neuen Tab) ist uns beispielsweise der mitunter klobige Kampfablauf negativ ins Auge gestochen. Und auch die jüngst geteilte Gefängnisschlägerei mit Batgirl, die von Ricky Martin und "Livin' La Vida Loca" untermalt wird, gehört eher ins Segment 'Kann man machen, muss man aber nicht'.

See more

Der Kampf ums Rampenlicht

Gefallen hat uns hingegen auch im jüngsten Trailer wieder einmal die Inszenierung der Geschichte sehr gut. Und auch die Tatsache, dass man sich im neuesten Ableger von der Ein-Mann-Armee Bruce Wayne distanziert wirkt doch wie ein mutiger Schritt, der frischen Wind ins Universum bringen könnte.

Sind die jungen Nachzügler aber tatsächlich schon bereit, die großen Fußstapfen des ehemaligen Lehrers im Fledermauskostüm zu füllen? 

Das ist die große Frage. Eine Andere ist hingegen, ob die Charaktere im Einzelnen überhaupt genug Zeit im Rampenlicht erhalten können, wo doch gleich vier stark unterschiedliche Helden sich dieses in Gotham Knights teilen. Wird also klar, dass Nightwing noch immer den rechtschaffenden Weg und das Erbe von Bruce ehrt, während Red Hood unkonventionelle Methoden und Einsatz von Schusseisen bevorzugt? Mal abwarten...

Wir sind so oder so sehr gespannt auf das Resultat, was Warner Bros. uns hier ab dem 21. Oktober auf Xbox Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab)|S (Öffnet sich in einem neuen Tab), PlayStation 5 (Öffnet sich in einem neuen Tab) sowie PC präsentiert.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von