Skip to main content

Google Pixel 6 soll Fast Charging mit 33 Watt bekommen

Sechs Google Pixel 6 und 6 Pro mit der Vorderseite nach unten auf einer Oberfläche
(Image credit: Google)

Wir wissen, dass das Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro bald erscheinen, aber uns fehlen immer noch viele Informationen zu den beiden Geräten, darunter auch zu ihren Spezifikationen. In einem neuen Gerücht wird nun behauptet, dass die beiden Flaggschiffe 33 Watt Fast-Charging bekommen sollen.

Eine Quelle hat 91mobiles darüber informiert, dass 33-Watt-Ladegeräte im Google-Hauptquartier gesichtet wurden. Der Verdacht liegt also nahe, dass sie zum Pixel 6 und Pixel 6 Pro gehören.

Google war bisher eher zögerlich, was Fast Charging angeht: Das Pixel 5 lädt mit 18 W auf und das neue Pixel 5a auch. Außerdem hat Google kürzlich bestätigt, dass es, wie Apple und Samsung, künftig kein Ladegerät bei seinen Smartphones mehr mitliefern wird.

Warten auf das Fold

Dieselbe Quelle hat auch neue Informationen zum Pixel Fold: Angeblich verzögert sich das faltbare Smartphone des Softwareriesen, obwohl es unklar ist, wann das Gerät ursprünglich überhaupt vorgestellt werden, geschweige denn auf den Markt kommen sollte.

Es wäre wenig überraschend, wenn Google die Veröffentlichung des Pixel Fold verschieben würde. Smartphones mit flexiblen Displays benötigen ein zusätzliches Know-how und zusätzliche Tests – und das Pixel Fold wäre der erste Versuch von Google in diesem Format.

Wir dachten ursprünglich, dass das Pixel Fold noch bis Ende des Jahres erscheinen könnte, doch das scheint jetzt immer unwahrscheinlicher. Das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro hingegen sollten jedoch zwischen September und November erscheinen.


Google Pixel 5

Das Google Pixel 5. (Image credit: Future)

Analyse: Google setzt wieder auf Flaggschiffe

Die Nachricht, dass die Pixel 6-Reihe 33-Watt-Fast Charging bekommen könnte, bestätigt eine unserer Vermutungen: Nach dem Obere-Mittelklasse-Pixel 5 kehrt Google mit dem Pixel 6 und dem Pixel 6 Pro ins Flaggschiff-Segment zurück.

Die beiden Geräte laufen mit dem brandneuen, speziell entwickelten Google Tensor-Chipsatz, der die beiden Pixel leistungsfähiger machen sollte als das Samsung Galaxy S21. Außerdem klingt es, als würden die Kameras auch verdammt gut werden.

Außerdem hat Google-Hardware-Chef Rick Osterloh große Töne gespuckt, dass diese Geräte ziemlich teuer werden – was im Umkehrschluss bedeutet, dass entsprechende Komponenten verbaut und Materialien verwendet werden.

Da das iPhone 13 im September erwartet wird und das Galaxy S22 Anfang nächsten Jahres, braucht Google ein High-End-Smartphone auf dem Markt, während das günstigere Ende vom Pixel 5a bzw. dem Pixel 4a 5G bedient wird, wo das 5a nicht erscheint.