Der neueste Leak zum Silent Hill 2 Remake sorgt wieder einmal für Unruhen

Die zwei Seiten von Silent Hill 2. Ist das Remake doch real oder nur ein Hirngespinst aus der Alternativwelt?
(Bildnachweis: Konami)

Die Gerüchte zu Silent Hill geraten derzeit ebenso wie die kultige Otherworld außer Kontrolle. Und das Statements des Filmregisseurs Christophe Gans setzt dem Ganzen nun die Krone auf.

Seit über einem Jahr ist die Gerüchteküche nun bereits am Brodeln. Genau gesagt begann alles mit der Partnerschaft zwischen Rechteinhaber Konami und The Medium-Entwickler Bloober Team. Nun hat aber auch der Silent Hilm-Filmregisseur Christophe Gans sich zu Wort gemeldet. Im Interview mit der französischen Publikation von Movie & Game (Öffnet sich in einem neuen Tab) bestätigt dieser doch nun tatsächlich nicht nur die Existenz des Remakes, sondern auch, dass tatsächlich Bloober Team hinter der Entwicklung steckt.

"Es gibt mehrere Spiele in Entwicklung, während wir hier sprechen", sagte Gans im Bezug auf Silent Hill. Zudem glaubt er, Konami sei "wirklich beeindruckt vom Erfolg der Resident Evil-Remakes, die offensichtlich außergewöhnliche Spiele sind."

Und auch bei Gans tut sich wieder einiges im Bezug auf die Silent Hill-IP. Schließlich arbeitet er selbst aktuell wieder enger mit Konami zusammen, um die Fortsetzung zur 2006-Verfilmung nun endlich zu realisieren. 

Doch was können wir uns von den "verschiedenen Spielen" noch erhoffen, die Gans erwähnt hat? Und was hat es dann mit "Short Message" auf sich, was kürzlich in den koreanischen Bewertungsportalen entdeckt wurde? (Öffnet sich in einem neuen Tab)

The Medium war der letzte Horror-esque Streich von Bloober Team

(Image credit: Bloober Team)

Sich konkretisierende Hoffnungen

Es ist nicht das erste Mal, dass ein mögliches Remake zu Silent Hill 2 mit den Köpfen hinter Bloober Team in Verbindung gebracht wird. Und obwohl der Entwickler mit Layers of Fear und The Medium bereits Erfahrung im Segment hat, muss sich erst zeigen, ob man auch der großen Herausforderung eines Silent Hill-Remakes gewachsen ist. 

Gespannt darf man zudem darauf sein, inwieweit die modernen technischen Möglichkeiten für ein Remake genutzt werden. Spannend bleibt dahingehend schließlich auch, ob es sich um ein Cross-Gen-Remake handeln wird oder wir ein Silent Hill erhalten, was das vollständige Potenzial der modernsten Hardware von Microsoft (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Sony (Öffnet sich in einem neuen Tab) ausnutzt. 

Klar scheint jedoch, dass wir nun, da Bloober Team als Entwickler bestätigt wurde, vorsichtig mit weiteren Infos zu Silent Hill 2 (Remake) in Zukunft rechnen dürfen. Falls hingegen kein Remake ansteht, so wäre Konami spätestens jetzt unter Zugzwang und kann die Gerüchte entweder dementieren oder uns eine konkretere Alternative vorstellen. 

So oder so haben wir ein gutes Gefühl, dass wir spätestens zum Jahresende mehr Klarheit im Hinblick auf Silent Hill und die spielerische Zukunft der IP haben werden. 

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von