Skip to main content

Cyberpunk 2077: PS5- und Xbox Series X-Update vermutlich erst 2022

Judy Alvarez aus Cyberpunk 2077 über einen Tisch gebeugt
(Image credit: CD Projekt Red)

Die Probleme von Cyberpunk 2077 gehen weiter, denn der Entwickler CD Projekt Red bestätigt, dass die verbesserte Version für PS5 und Xbox Series X|S des Open-World-Spiels wahrscheinlich später erscheint als erwartet.

Eurogamer berichtet, dass der Erscheinungstermin für die verbesserte Version für die Next-Gen-Konsolen immer noch als 2021 geführt wird, doch Senior Vice President of Business Development von CD Projekt Red, Michał Nowakowski, räumte  in einer Telefonkonferenz mit Investoren ein, dass sie weiter nach hinten verschoben werden könnten. 

Nowakowski erklärt: „Das Ziel ist es, die Next-Gen-Version von Cyberpunk 2077 Ende dieses Jahres zu veröffentlichen. Gleichzeitig können wir angesichts der Lektionen, die wir im vergangenen Jahr gelernt haben, und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass sich das Projekt noch in der Entwicklung befindet, nicht mit voller Sicherheit sagen, dass sich der Produktionszeitplan nicht ändern wird.“

Derzeit arbeitet etwas mehr als ein Drittel der Mitarbeiter von CD Projekt Red an den erweiterten Versionen von Cyberpunk 2077. Dasselbe Team arbeitet auch an der Verbesserung des Hauptspiels auf allen Plattformen.

Der letzte Patch für Cyberpunk 2077, 1.3, wurde erst kürzlich veröffentlicht und hat das Spiel wohl am nachhaltigsten verbessert. Wie immer besteht er aus einer Vielzahl von Bugfixes für Glitches und schwerwiegende Fehler, aber auch aus Verbesserungen für das Gameplay insgesamt. Dazu kommt kostenloser kosmetischer DLC mit neuer Kleidung für V und einem neuen Look für Johnny Silverhand.


Analyse: nehmt euch Zeit

Nowakowski behauptet, dass CD Projekt Red "die Lektionen", die es im Laufe der Entwicklung von Cyberpunk 2077 gelernt hat, im Hinterkopf behalten wird. Dieser Aussage sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Die problematische Vorgeschichte der Entwicklung von Cyberpunk ist gut dokumentiert, aber die Veröffentlichung lässt sich wohl als Desaster zusammenfassen.

Wenn CD Projekt Red die Lektionen der jüngsten Vergangenheit beherzigen will, sollte es die verbesserte Version für PS5 und Xbox Series X definitiv auf 2022 verschieben. Natürlich haben wir die Verzögerungen von Cyberpunk satt und es lässt sich auch bestimmt etwas Lustiges darin sehen. Doch die Erwartungen an den Next-Gen-Patch und damit an die Entwickler ist hoch.

Aktuell läuft Cyberpunk 2077, was die Performance angeht, sehr gut auf PS5 und Xbox Series X. Dabei handelt es sich um die „alten“ Versionen, die auf neuerer Hardware laufen, was dem Spiel ermöglicht, wesentlich flüssigere Bildraten zu erreichen und die Ladezeiten dank der SSDs schön kurz zu halten.

Natürlich sollte CD Projekt Red die PS4- und Xbox One-Spieler nicht vergessen. Cyberpunk-Spieler der letzten Generation hatten es nicht leicht, denn miserable Framerates und matschige Texturen machten das Spiel zum Launch nahezu unspielbar. Patches haben das Erlebnis seither verbessert, aber es ist immer noch viel zu tun.

In diesem Fall sollte sich CD Projekt Red alle Zeit nehmen, die es braucht, um Cyberpunk 2077 zum bestmöglichen Spiel zu machen - egal, ob es auf letzter oder aktueller Hardware läuft. Und wenn das bedeutet, dass die Veröffentlichung der verbesserten Versionen verschoben werden muss, um ein paar zusätzliche Performance-Verbesserungen einzubauen, dann sagen wir, nur zu.