Apple geht offenbar hart gegen Remote-Arbeit vor, sagen Mitarbeiter

Apple MacBook Air (M1,2020) Rear Lid
(Bildnachweis: Future)

Nach der kürzlichen Einführung einer neuen hybriden Arbeitsrichtlinie, finden es Apple Mitarbeiter schwieriger, ihre Anträge auf Heimarbeit vom Unternehmen genehmigt zu bekommen.

Wie The Verge berichtet (Öffnet sich in einem neuen Tab), denken einige Mitarbeiter des iPhone (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Herstellers darüber nach, das Unternehmen zu verlassen, da sie ab September drei Tage pro Woche montags, dienstags und donnerstags ins Büro zurückkehren müssen. Allerdings können sie weiterhin mittwochs und freitags per Homeoffice (Öffnet sich in einem neuen Tab) arbeiten.

Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage zum Thema Remote Work (Öffnet sich in einem neuen Tab), die von Mitarbeitern auf dem Slack-Kanal des Unternehmens durchgeführt wurde, gaben mehr als ein Viertel (36,7 %) der 1.749 Befragten an, dass sie sich Sorgen machen, dass sie Apple aufgrund der mangelnden Flexibilität in Bezug auf die Heimarbeitsrichtlinien des Unternehmens verlassen müssen.

Obwohl die Apple-Mitarbeiter darauf bestehen, weiterhin von zu Hause aus arbeiten zu können, sagte Deidre O'Brien, SVP of Retail and People des Unternehmens, kürzlich, dass "persönliche Zusammenarbeit essentiell" für die Kultur und die Zukunft des Unternehmens ist. Gleichzeitig hat das Unternehmen jedoch insgesamt 5 Milliarden Dollar für den Kauf des Grundstücks und den Bau des neuen Apple Park Hauptquartiers (Öffnet sich in einem neuen Tab)* in Cupertino, Kalifornien, ausgegeben, was wahrscheinlich ein weiterer Grund dafür ist, dass Apple seine Mitarbeiter zurück ins Büro bringen möchte.

Antrag abgelehnt

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal (Öffnet sich in einem neuen Tab)?
...unsere Facebook-Page (Öffnet sich in einem neuen Tab)?

Obwohl Apple in der Vergangenheit kein Befürworter von Remote-Arbeit war, erlaubte das Unternehmen einigen Mitarbeitern die Arbeit von zu Hause aus durch Ausnahmen, wobei einige Teams nachsichtiger waren als andere. Doch nun sagen Mitarbeiter, dass sogar diese Ausnahmen verweigert werden.

Zum Beispiel hat ein Mitarbeiter in Apples Slack-Kanal kürzlich enthüllt, dass er zwar derzeit eine "Americans with Disabilities Act"-Anpassung hat, ihm aber gesagt wurde, dass diese Anpassung verweigert werden würde, wenn das Unternehmen im September ins Büro wechselt.

Laut The Verge gibt Apple seinen Mitarbeitern normalerweise 30 Tage Zeit, einen neuen Job innerhalb des Unternehmens zu finden, wenn ihr aktuelles Team eine medizinische Anpassung verweigert. Ein Mitarbeiter sagte jedoch in Slack, dass es derzeit keine offenen Remote-Positionen im Unternehmen gäbe.

Während einigen Mitarbeitern mitgeteilt wurde, dass nur diejenigen mit dokumentierten medizinischen Bedingungen die Erlaubnis erhalten würden, dauerhaft von zu Hause aus zu arbeiten, müssten sie, um diese Genehmigung zu erlangen, ihre medizinischen Unterlagen an das Unternehmen weitergeben, was einigen Leuten unangenehm war.

Diese Apple-Mitarbeiter könnten sich bald nach neuen Positionen umsehen und Twitter und Facebook könnten besser für sie geeignet sein, da beide Tech-Giganten eine permanente Heimarbeitspolitik (Öffnet sich in einem neuen Tab) angekündigt haben.

Via The Verge (Öffnet sich in einem neuen Tab)

* Link englischsprachig

After working with the TechRadar Pro team for the last several years, Anthony is now the security and networking editor at Tom’s Guide where he covers everything from data breaches and ransomware gangs to the best way to cover your whole home or business with Wi-Fi. When not writing, you can find him tinkering with PCs and game consoles, managing cables and upgrading his smart home.