Nächste Preiserhöhung: Sony folgt Microsofts-Beispiel und zieht die Preise von PS Plus schon kommende Woche an

PS Plus ist für dein Online-Vergnügen mit der PS5 elementar, bietet aber auch einige Benefits ... nun eben aber auch zum entsprechend hohen Preis
(Bildnachweis: Sony)

Sony hat bekannt gegeben, dass die Abonnementpreise für den hauseigenen PlayStation Plus-Dienst schon in wenigen Tagen steigen werden, wobei alle drei Ebenen verschiedene, durchaus bedeutende Preiserhöhungen erhalten werden. 

Die Erhöhung wurde in einem offiziellen Blogbeitrag publik gemacht, der gleichermaßen die neuen kostenlosen Spiele für den Monat September bereithielt. 

Zu allem Überfluss wird sich diese Kostensteigerung sogleich auf alle Regionen direkt auswirken – entsprechend ist keiner vor dem tieferen Griff in die Brieftasche geschützt. In Sachen Intensität unterscheidet Sony zwar dennoch zwischen den Ländern, fest steht aber schon jetzt, dass ab dem 6. September 2023 die Vorzüge von PlayStation Plus noch einmal deutlich kostspieliger werden.

Zur schnellen Orientierung folgt an dieser Stelle einmal eine kurze Übersicht darüber, inwiefern hierzulande die unterschiedlichen Abonnementstufen von der Preisanpassung betroffen sein werden:

  • PlayStation Plus Essential: €59.99
  • PlayStation Plus Extra: €99.99
  • Play Station Plus Premium: €119.99

Das sind die bisherigen Preise. Die neue Anpassung hält nun aber folgende Kostenanpassungen parat:

  • PlayStation Plus Essential: €71.99
  • PlayStation Plus Extra: €125.99
  • PlayStation Plus Premium: €151.99

Das sind ziemlich krasse Veränderungen, ganz egal, wie man es auch betrachten mag!

Einige Stufen übersteigen demnach sogar den vorherigen Preis der übergeordneten, noch luxuriöseren Option. Global betrachtet ergibt sich hierbei sogar eine Erhöhung von mehr als 30 Prozent (in den Vereinigten Staaten), während auch in Europa gut und gern einmal 20 Prozent mehr für den gleichen Inhalt verlangt wird. 

Kleiner Wermutstropfen: Wer noch Besitzer eines 12-Monats-Abonnements ist, der bleibt zumindest bis zum 6. November 2023 verschont. Alle anderen, werden die neu entfachte Geldgier von Sony aber schon ab dem 6. September zu spüren bekommen. Sony bestätigte zwar, dass das 12-Monats-Abo noch immer die vergleichsweise kostengünstigere Option in direkter Gegenüberstellung mit einem Stapel kleinerer Abonnements bleibt, ein wirklicher Trost ist das ja aber wohl kaum, oder?

Langfristig stellt Sony hiermit aber immerhin in Aussicht, dass diese Erhöhung auch der Qualität oder gar Menge an bereitgestellten Titeln zugutekommen könnte. Adam Michel, Director of Content Acquisition & Changes bei SIE, fügte so im Blogbeitrag hinzu: "Diese Preisanpassung ermöglicht es uns, hochwertige Spiele und zusätzliche Vorteile für Ihren PlayStation Plus-Abonnementdienst anzubieten." 

Ob das nur eine leere Aussage bleibt oder aber tatsächlich mehr dahinter steckt, soll Sony der Spielerschaft aber erst einmal unter Beweis stellen. Bis dahin bleibt es nämlich bei einer Horrornachricht, die unser liebstes Hobby in einer ohnehin wirtschaftlich angespannten Lage noch kostspieliger macht ...

Doch auch Konkurrent Microsoft hat sich zuletzt nich gerade mit Ruhm bekleckert, wo doch auch die Series X und sogar der Xbox Game Pass an der Preisschraube gedreht haben und nun ebenfalls weniger erschwinglich daherkommen. 

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von