Das Gaming-Lineup von Samsungs Odyssey Serie wird von Mal zu Mal verlockender!

Samsung Odyssey Neo G9
(Bildnachweis: Samsung)

Samsung nutzt die Gamescom 2023 zum gebührenden Anlass, um gleich zwei neue High-End-Gaming-Monitorlösungen vorzustellen, die ohne größere Mühe sogar einen Platz in unseren Bestenlisten einheimsen könnten. Gespickt mit reichlich Gaming-Power und etwaigen Vorzügen sind sie zumindest für Fans des südkoreanischen Herstellers allemal einen Blick wert – vor allem, wenn du dich nicht an der absurden Größe störst! 

Samsung hat das mit dem "großen Auftritt" nämlich tatsächlich etwas zu wörtlich genommen und spendiert uns mit dem neuen Odyssey Neo G9 eine gigantische 57-Zoll-Lösung, während auch der Odyssey Ark, der bekannterweise mit 55 Zoll daherkommt, nicht gerade kompakt ist. Letztgenannter weiß in überarbeiteter Fassung nun aber zumindest mit neuen Features zu begeistern!

Wie genau es sich hierauf spielen lässt, wissen womöglich nur die zahlreichen Gamescom-Besucher, wir wollen uns indessen aber schon einmal die bekannten Infos zu den Neuheiten anschauen und abwägen, ob Größe und Funktionsvielfalt tatsächlich ihren Preis wert sein könnten ...

Odyssey Neo G9: Der "Dual UHD" zum Verlieben! 

Samsung Odyssey Neo G9

(Image credit: Samsung)

Mit dem Samsung Odyssey Neo G9 verspricht das Unternehmen seinen Fans nicht weniger als den ersten "Dual UHD" Monitor, den der Markt je gesehen hat. Mit beeindruckenden 57 Zoll in der Bildschirmdiagonale ist dieser alles andere als klein, dank der 1000R Krümmung wird dies aber zumindest ein kleinen wenig abgefedert. Fest zu stehen scheint schon jetzt: Das ist ein Statement-Piece für einen jeden Work- oder Gamingspace! 

Klar, 57 Zoll sind jetzt nicht gerade perfekt für die Einzimmerwohnung und es gibt wohl auch mehr als genug Gamer, denen diese Lösung schlichtweg zu groß ist. Insofern du aber ein Immersionsmonster suchst, was dich mit seinem Curved-Design, Helligkeitswerten von bis zu 1.000 Nits sowie der grandiosen Quantum Mini LED-Displaytechnologie komplett in seinen Bann zieht, dann bist du hier goldrichtig!

Außerdem sollte man bedenken, dass man sich hiermit guten Gewissens vom Multi-Monitor-Setup verabschieden kann und stattdessen auf diese eine Lösung setzen darf, welche die bisherige Alternative mehr als nur kompensieren dürfte. 

Und dank drei Display Port 2.1-Anschlüssen, Video Playback-Option und Auflösungen von bis zu 8K (und künftig gar noch mehr) ist der Neo G9 auch ein recht zukunftssicheres Investment! Wenn du dir also pünktlich zum Release des Neo G9 das perfekte Gaming-Setup zusammenschusterst, könntest du womöglich mehr als nur ein paar wenige Jahre Freude an diesem Samsung-Vertreter haben – Und mehr kann man doch auch gar nicht wollen, oder?

Ähnlich, aber keineswegs identisch: Der neue (alte) Odyssey Ark

Samsung Odyssey Ark

(Image credit: Samsung)

Samsungs Odyssey Ark lässt mich, seit ich ihn erstmalig zum Jahresbeginn selbst in Aktion gesehen hab, auch in meinen wildesten Träumen nicht mehr in Ruhe und sorgt bei mir demnach sogar schon für schlaflose Nächte (Ich glaube ... ich habe ein Problem). Aber egal wohin ich blicke, ob auf mein Heimsetup, das im Büro oder aber ganz woanders hin – immerzu sehe ich diesen bildhübschen 55-Zoll-Koloss vor mir! 

Aber wie könnte ich auch nicht? Mit seiner grandiosen Bildqualität und dem durchdachten Formfaktor hat er es mir schon direkt von der ersten Minute an angetan. Außerdem bietet das Display nicht nur tolle Bilder, sondern auch pfiffige Funktionen.

Mit Samsung Multi View lässt uns der Hersteller beispielsweise nun gleich bis zu vier verschiedene Input-Quellen parallel darstellen – auf ein und demselben Bildschirm wohlgemerkt! Und bei der Gesamtgröße sind diese einzelnen Fenster dann immer noch mehr als groß genug, um kein relevantes Geschehen zu verpassen.

Multi-Tasking-Fan? Dann schau doch YouTube-Guides auf dem ersten Viertel, scrolle dich durch Reddit auf dem zweiten, genieße den nächsten Konsolenkracher auf dem dritten und lass deine Spotify-Playlist auf dem vierten im Hintergrund laufen ... das ist jetzt nur ein Beispiel, offenbart allerdings das immense Potenzial der Lösung! 

Samsung Odyssey Ark

(Image credit: Samsung)

Besonders spannend ist aber auch der neue Cockpit-Modus, der es Gamern nun auch erlaubt in der vertikalen Einrichtung des Odyssey Ark das komplette Spielgeschehen zu verfolgen und gerade für Titel wie Gran Turismo 7 oder aber das nahende Forza Motorsports die perfekte Lösung sein könnte! 

Als Alternative kann die Einstellung aber auch für den Arbeitsflow entscheidend sein, wenn du beispielsweise Coding-Programm, Slack-Chatkanal und E-Mail-Postfach untereinander auffächerst.

Tatsächlich hat Samsung hier einmal mehr an den goldrichtigen Stellschrauben gedreht und somit einen der größten und womöglich besten Gaming-Monitore noch einmal ein ganzes Stückchen besser gemacht. Klar, er dürfte noch immer ein kostspieliges Upgrade sein ... genau wie der Neo G9 aber auch ein durchaus lohnendes! 

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von