Skip to main content

Wird die PSVR 2 abwärtskompatibel sein?

PSVR 2 vs PSVR
(Image credit: Future)

Obwohl wir das PlayStation VR 2-Headset, auch bekannt als PSVR 2, noch nicht in natura gesehen haben, hat Sony diese Woche auf der CES 2022 die wichtigsten Spezifikationen für sein PS5 Virtual Reality-Gerät bestätigt. Ein wichtiges Merkmal des PS5-Add-ons fehlte jedoch: Die Abwärtskompatibilität mit den ursprünglichen PSVR-Titeln wurde nicht erwähnt.

Sony konzentrierte sich stattdessen auf die neuen Funktionen des Headsets - das 4K HDR OLED-Display, das 110-Grad-Sichtfeld, die Bildwiederholraten von 90Hz / 120Hz und "neue sensorische Funktionen" wie haptisches Feedback im VR-Gerät.

Als der Spielejournalist Stephen Totilo den Status der Abwärtskompatibilität von PSVR 2 erfragen wollte, erklärte der Pressesprecher von Sony lediglich, dass "sie im Moment nichts weiter zu verkünden haben". 

Aber da die Abwärtskompatibilität ein so einfacher PR-Gewinn für das kommende Headset ist, könnte man sich fragen, warum man sie nicht so früh wie möglich im Hype-Zyklus des Headsets erwähnt.

PSVR

(Image credit: Sony)

Das ist ungewöhnlich, wenn man bedenkt, mit welcher Begeisterung und Dankbarkeit Sony von den Spielern aufgenommen wurde, als es bestätigte, dass die PS5 mit 99,9 % der PS4-Titel abwärtskompatibel sein wird. Man sollte meinen, dass Sony deshalb auch so früh wie möglich die Abwärtskompatibilität für die PSVR 2 bestätigt hätte, was darauf schließen lässt, dass die PSVR 2 überhaupt nicht abwärtskompatibel ist.

Die Abwärtskompatibilität von PSVR 2 realisieren

Natürlich gibt es eine Reihe von Unterschieden, die berücksichtigt werden müssen, damit eine Abwärtskompatibilität möglich ist. 

Zunächst einmal müsste Sony entscheiden, wie die Spiele mit niedrigerer Auflösung auf ein neues, höherwertiges Display übertragen werden können. Außerdem verwendet das Tracking-System des ursprünglichen PSVR eine externe Kamera und eine Beleuchtung am Headset, um die Bewegungen der Spielenden zu verfolgen, während PSVR 2 ein Inside-Out-Tracking verwendet - etwas, das weitere Entwicklungsarbeit erfordert, um mit dem neuen Headset kompatibel zu sein. 

Und schließlich scheinen sich die neuen Sense-Controller drastisch von den stabähnlichen PS Move-Controllern zu unterscheiden, auf die sich PSVR 1 stützte, ganz zu schweigen von den Unterschieden zwischen dem DualShock 4 und den DualSense-Pads.

PSVR 2 controllers being used

(Image credit: Sony)

Das sind keine unüberwindbaren Unterschiede, aber es sieht nicht so aus, als ob die beiden Systeme und die alte Software sofort kompatibel sein werden. Eine Investition in weitere Entwicklungspatches scheint hier sicherlich notwendig zu sein. Wie viele Entwickler diese Investition tätigen werden oder dazu ermutigt werden, bleibt abzuwarten.

Selbst PSVR-kompatible Spiele, die bereits PS5-Upgrades erhalten haben, wie Hitman 3 und No Man's Sky, haben in ihren PS5-Versionen keine Unterstützung mehr für das PSVR-Original. 

Stattdessen müssen die Spieler die PS4-Versionen der Spiele auf ihre neuen Konsolen herunterladen, um die PSVR-Funktionen nutzen zu können. Ob dies dazu dient, eine spätere PS5 / PSVR 2 Version zu ermöglichen, bleibt ebenfalls abzuwarten. Um das Original-Headset auf der neuen Konsolengeneration verwenden zu können, muss man zunächst einen PSVR-Adapter für das neuere Gerät bestellen, da die PS5 das VR-Gerät nicht von Haus aus über die eingebauten Anschlüsse unterstützt. Einige PSVR-Titel, wie z. B. Robinson: The Journey, sind mit der PS5 bisher in keiner Weise kompatibel.

Legacy-Bibliotheken

Wenn es um Hardware-Änderungen für andere Virtual-Reality-Softwarebibliotheken geht, war der Übergang weniger schmerzhaft. Das liegt vor allem daran, dass - abgesehen von All-in-One-Headsets wie der Oculus Quest 2 - der Großteil der Virtual-Reality-Spiele auf dem PC gespielt wird. 

Hier können die meisten Spielebibliotheken relativ einfach von einem Headset auf ein anderes übertragen werden, und wichtige Plattformen wie Steam VR und Oculus VR werden von einer großen Anzahl von Headsets unterstützt. In den Fällen, in denen die Kompatibilität zwischen PC-VR-Headsets und Titeln nicht gegeben ist, hat die Hardcore-Modding-Community oft Workarounds oder Korrekturen gefunden, um die meiste Software mit der PC-VR-Hardware kompatibel zu machen.

Astro Bot

(Image credit: SIE Japan Studio)

Aber im Fall von PSVR ist es ein Teil von Sonys ummauertem Ökosystem. Deine PSVR-Bibliothek kann nicht auf einen PC übertragen werden - obwohl es natürlich viele Multiplattform-VR-Titel gibt, müssten diese für PSVR und PC separat gekauft werden. Und im Fall von PSVR-Exklusivtiteln wie Astro Bot: Rescue Mission, Farpoint oder Blood and Truth sind diese Titel (derzeit) auch nirgendwo anders erhältlich. 

Wird Sony diese Spiele für PS5 und PSVR 2 patchen? Das ist möglich, aber Sonys "Hit-and-Miss"-Ansatz bei kostenpflichtigen Next-Gen-Upgrades von PS4- auf PS5-Software könnte bedeuten, dass treue PSVR-Fans weiterhin einen Beitrag für den Zugang zu einem möglichen Upgrade zahlen müssen.

So wie es aussieht, werden die ursprünglichen PSVR-Besitzer, also diejenigen, deren Investition dieses PSVR 2-Gerät ermöglicht hat, an den PS4-Konsolen und der veralteten PSVR-Hardware festhalten müssen, um ihre bestehenden VR-Kataloge spielen zu können. Sony täte gut daran, seinen treusten VR-Fans zu versichern, dass dies nicht der Fall sein wird und für Neueinsteiger eine gut gefüllte Spielbibliothek bereits zum Release vorhanden ist.