Skip to main content

Tom Hardy will ein Venom und Spider-Man Crossover

Venom aus Sonys gleichnamigem Film von 2018
(Image credit: Sony Pictures)

Venom-Star Tom Hardy hat verraten, dass er an einem Crossover-Film mit Tom Hollands Spider-Man sehr interessiert wäre.

Im Rahmen eines längeren Esquire-Interviews für Venom: Let There Be Carnage sprach Hardy über die Möglichkeit, sich mit Peter Parkers Alter Ego zu messen. Natürlich wäre es extrem spannend, Spider-Man und Venom gegeneinander antreten zu sehen.

Auf die Frage, ob er scharf auf ein Crossover-Event mit beiden Charakteren wäre, sagte Hardy: "Ich würde den Job nicht machen, wenn ich nicht bereit und offen für jede Möglichkeit oder Eventualität wäre oder davon begeistert wäre. Sollten beide Seiten bereit sein und es für beide Seiten von Vorteil sein, wüsste ich nicht, warum es nicht möglich wäre. Ich hoffe und dränge sehnlichst auf diese Möglichkeit und würde alles dafür tun, dass es passiert."

Hardys Äußerungen sind natürlich ein gefundenes Fressen für die Fans, die sich ein Leinwand-Wiedersehen der beiden Erzfeinde sehnlichst wünschen.

Spider-Man und Venom waren bereits in einer Live-Action-Verfilmung zu sehen. Wenn man aber bedenkt, wie schlecht dieser Film aufgenommen wurde, würde ein weiterer Film mit der freundlichen Spinne und dem symbiotischen Antihelden den beiden Charakteren sicherlich guttun – vor allem, wenn die Marvel Studios (aufgrund ihrer Erfolgsbilanz) involviert wären.

Die Chancen auf ein solches Ereignis sind derzeit jedoch unwahrscheinlich. Wir wissen nicht, wie Spider-Man: No Way Home oder Venom: Let There Be Carnage enden werden, also glauben wir nicht, dass Hardy und Holland sich in naher Zukunft über den Weg laufen werden, es sei denn, das Finale sieht ein unerwartetes Treffen vor.

Tom Holland als Peter Parker in Spider-Man: Homecoming

(Image credit: Marvel Studios/Sony)

Wir haben bereits darüber spekuliert, wie Hollands Spider-Man in das Sony Pictures Universe of Marvel Characters (SPUMC) übergehen könnte. 

Um es kurz zusammenzufassen: Wenn Hollands Spider-Man das MCU retten muss, indem er ein multiversales Portal (dank der Ankunft des Marvel Cinematic Multiverse) zum SPUMC schließt, und der einzige Weg ist, es von der anderen Seite zu schließen, könnte er dort dauerhaft gefangen sein und schließlich Venoms Wege kreuzen.

Ehrlich gesagt ist das etwas, das wir uns vorstellen können. Holland hat bestätigt, dass No Way Home der letzte Teil seiner Spider-Man Trilogie sein wird, aber er würde "sofort" zurückkehren, wenn er darum gebeten würde. Holland geht jedoch nicht näher ins Detail, ob er als Teil des MCU oder Sonys Universum zurückkehren würde, was die Tür für letztere Möglichkeit durchaus offen lässt.

Wie auch das MCU, deutet das SPUMC eine Art Verbindung zwischen den verschiedenen Charakteren an, wobei der Regisseur von Morbius bereits durchsickern ließ, dass Venom im 2022er Film des vampirischen Antihelden auftauchen wird.

In der Zwischenzeit tauchte Michael Keatons Vulture – der Antagonist des MCU-Films Spider-Man: Homecoming – überraschenderweise im ersten Teaser-Trailer zu Morbius auf. Das war unser erster Hinweis darauf, dass das MCU und SPUMC mehr miteinander zu tun haben könnten, als bisher angenommen. Wenn Vulture in Sonys Universum hinüberwechseln kann, ist es definitiv denkbar, dass Spider-Man das auch kann.

In Anbetracht der Wahrscheinlichkeit, dass die verschiedenen Charaktere des SPUMCs aufeinander treffen, fragen wir uns, ob es Pläne geben könnte, Spider-Man mit in die Gleichung einzubeziehen?

Es wäre durchaus plausibel. Sony hält schließlich die Rechte an der Figur und wenn seine MCU-Reise zu Ende ist, wäre es kein kluger Schachzug, das Potenzial des Charakters ungenutzt zu lassen, besonders wenn man bedenkt, wie beliebt Tom Hollands Version von Peter Parker ist.

Hardy erzählte Esquire, dass er bereits über die Handlung von Venom 3 nachgedacht hat (obwohl Sony noch kein grünes Licht für einen weiteren Teil gegeben hat). Abhängig davon, wie sich No Way Home und Let There Be Carnage entwickeln, wäre Spider-Man ein idealer Bestandteil einer Venom 3-Storyline. Ganz abgesehen davon, dass es uns und viele andere Marvel/Spider-Man-Fans sicherlich begeistern würde.

Venom: Let There Be Carnage soll am 21. Oktober in die deutschen Kinos kommen. Spider-Man: No Way Home erscheint am 16. Dezember.