The Callisto Protocol: Diese Grafikmodi kannst du für deine Konsole erwarten

The Callisto Protocol Screenshot Preview
(Bildnachweis: KRAFTON Inc. )

The Callisto Protocol ist eine der letzten großen Neuerscheinungen im laufenden Kalenderjahr und verspricht ein spannender Titel für Fans von Space-Horror zu sein. 

Die TechRadar DACH Community Awards 2022

techradar Community Awards

(Image credit: Future)

Noch bis zum 8. Dezember habt ihr Zeit an unserer Umfrage zu den Jahreshighlights in den verschiedensten Kategorien mitzumachen. Und mit etwas Glück könnt ihr dabei sogar noch vor Weihnachten reichlich beschert werden, indem ihr  beispielsweise den Samsung QN95B Smart-TV gewinnt.

In Anbetracht der nahenden Veröffentlichung am 2. Dezember fragen sich aktuell aber wieder einmal viele Spieler, wie der Titel wohl auf den Current-Gen-Konsolen Xbox Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab)|S (Öffnet sich in einem neuen Tab) sowie PlayStation 5 (Öffnet sich in einem neuen Tab), aber auch auf den Last-Gen-Vertretern, wie der PS4 (Öffnet sich in einem neuen Tab) oder der Xbox One X (Öffnet sich in einem neuen Tab), laufen wird.

Die möglichen Sorgen um eine enttäuschende Performance gründen hierbei in die jüngsten Enttäuschungen bei AAA-Krachern, die inzwischen häufiger auch die 60 FPS-Marke verfehlt haben. Stattdessen scheinen 30 Bilder pro Sekunde der neue Standard. Das höchste der Gefühle ist jenseits hiervon maximal noch der 40-FPS-Kompromiss, der beispielsweise auch bei A Plague Tale: Requiem zum Einsatz kam.

Doch droht dieses Schicksal auch der Spielerschaft von The Callisto Protocol? Und wie gut kann der Titel überhaupt auf den Last-Gen-Konsolen performen? Wir verraten euch im Folgenden, was wir hierzu wissen.

In The Callisto Protocol hast du die Qual der Wahl zwischen hoher FPS- und hoher Detaildarstellung

(Image credit: Striking Distance Studios)

Pick your poison

Die gute Nachricht vorab: The Callisto Protocol wird auf den moderneren Konsolen sowohl einen Qualitätsmodus, als auch eine Leistungsalternative für Spielkomfort ganz nach eigenen Vorlieben anbieten.

Der Qualitätsmodus ist dabei auch genau der, welcher bereits in vereinzelten Preview-Events zum Einsatz kam und scheinbar konstante 30 Bilder pro Sekunde bei einer Auflösung von bis zu 4K (auf PS5 und Series X) bietet. Alternativ soll aber auch der Leistungsmodus zur Verfügung stehen, der zwar nur auf 1440p läuft, jedoch potenziell die doppelte Framezahl ausspuckt. 

Potenziell deswegen, weil das bisher noch nicht offiziell seitens der Entwickler bestätigt wurde. Ein jüngeres Twitter-Statement spricht diesbezüglich lediglich davon, dass man die 60 FPS-Marke stark forcieren würde.

See more

The Callisto Protocol wird aber auch eine Last-Gen-Version erhalten und es ist natürlich gleichermaßen spannend, wie gut diese wohl auf der zunehmenden anstaubenden PlayStation 4 sowie der Xbox One X laufen wird. 

Von Striking Distance Studios gab es diesbezüglich allerdings noch keine konkreten Informationen. Fans, Insider und Journalisten erwarten aber hoffnungsvoll die gewohnten 30 Bilder pro Sekunde bei einer Full-HD-Auflösung. Das sind immerhin Werte, mit denen man vermutlich noch Leben kann.

Was ist eigentlich mit der PC-Version?

The Callisto Protocol ist aber kein Konsolen-exklusiver Titel, sondern erscheint natürlich auch auf dem PC, wo das Spiel mitunter im Steam-Shop (Öffnet sich in einem neuen Tab) schon jetzt vorbestellt werden kann. 

Wir hoffen dahingehend allerdings, dass ihr eure Gaming-Maschine gut mit Black Friday-Angeboten versorgen konntet oder gar ein Komplettupgrade ergattert habt. Denn The Callisto Protocol hat durchaus recht ordentliche Anforderungen für ein gelungenes Spielvergnügen. Entsprechend kommt ihr um eine leistungsstarke Kombi aus CPU, GPU sowie 16 GB RAM als Empfehlung nicht umher. 

Eine Übersicht zu den Anforderungen, findet ihr im hinterlegten Twitter-Post: 

See more

Ob sich das allerdings auch auf dem PC in Form von gelungener Optimierung bezahlt macht, sehen wir wohl erst in Richtung Wochenende, wenn The Callisto Protocol offiziell erscheint...

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.