Skip to main content

The Book of Boba Fett - Folge 7: Ein eher durchwachsenes Staffelfinale

The Book of Boba Fett episode 7
Fennec Shand und Boba Fett bereiten sich auf den Kampf vor (Image credit: © 2021 Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.)
Über diese Episode

- Episode 7 (von 7), 'Kapitel 7: Im Namen der Ehre'

- Geschrieben von Jon Favreau

- Regie: Robert Rodriguez

★★★

Es folgen Spoiler zu The Book of Boba Fett.

Nach den letzten zwei Episoden von The Book of Mando, befasst sich die Serie wieder mit ihrem eigentlichen Protagonisten.

Der Sturm, der sich in der kriminellen Unterwelt von Mos Espa recht zäh zusammenbraut hat, ist endlich ausgebrochen und wir bekommen ein einstündiges Blasterfeuerwerk auf dem Bildschirm geboten. Doch es braucht mehr als Pew-Pew Soundeffekte, um ein gutes Staffelfinale abzuliefern.

Das Finale ist nämlich trotz Explosionen und Schießereien eher statisch und uninspiriert. Es fühlt sich so an, als ob der Wow-Faktor der Star Wars-Serie eher bei Mando, Luke und Grogu liegt. Die letzte Szene des Finales spricht hier für sich, denn Boba Fett kommt hier nicht vor.

Enttäuschend ist, dass du das Gefühl nicht loswirst, dass es nie einen richtigen Plan für die Geschichte der Figur gab. Das Finale ist eine Geschichte mit austauschbaren Bösewichten, vorhersehbaren Handlungspunkten und einem übermäßigen Rückgriff auf die Formel für das Staffelfinale, die schon in The Mandalorian zu sehen war. Anders als bei Mando, der seine Freunde um sich scharte, um Grogu zu beschützen, sind die Beweggründe von Boba Fett und seinen Verbündeten viel schwieriger zu definieren oder nachzuvollziehen.

Unser Fazit zu "The Book of Boba Fett" auf YouTube

Der Hauptgrund für dieses Debakel fängt bei Boba Fett selbst an. Die Schuld liegt dabei nicht bei Temuera Morrison, denn der macht durchaus einen guten Job, es liegt eher an der Schwammigkeit von Fetts Charakter. Sein langwährender Status als starker, schweigsamer Typ, hat sich in der Serie durch einen in sich widersprüchlichen und nicht ernstzunehmenden Gangsterboss gewandelt.

Während Mando für eine aussichtslose Sache kämpft, was der Geschichte der Figur aber durch den Kodex der Mandalorianer aber auch gerecht wird. Der Versuch, Boba Fett mit dem Deckmantel des Respekts zu einem familientauglichen Helden zu machen, scheitert in unseren Augen. Schließlich wäre jemand, der sich weigert, "mit Mördern zu verhandeln", in Jabbas Verbrecherimperium nicht sehr weit gekommen.

Tatsächlich sind Fetts Dialoge und Interaktionen mit dem ehemaligen Söldner Cad Bane eine Erinnerung an die zwielichtige Unterwelt, die The Book of Boba Fett ursprünglich zu bedienen versprach. Ist man sich bei Disney dieser Tatsache nicht bewusst?

The Book of Boba Fett episode 7

Fennec Shand kann endlich ihren Status als Meister-Assassine unter Beweis stellen. (Image credit: © 2021 Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.)

Wenn Lucasfilm es mit Fetts Wechsel zur hellen Seite ernst meint, hat er einen besseren Big Bad verdient als die Pykes. Als mäßig bedrohliche Absolventen der Klonkriege fühlten sie sich immer wie eine Fassade für ein echtes kriminelles Superhirn an, das, wie sich herausstellt, gar nicht existiert. 

An dieser Stelle wird das Star Wars Universum ungalubwürdiger, denn glaubt irgendjemand wirklich, dass diese Typen das mächtigste Kartell der Galaxis (die Hutten) von ihrem Anspruch auf den Gewürzhandel auf Tatooine wegschicken könnten?! Der Pyke-Boss wirkt nämlich in der Serie nicht unbedingt wie jemand, der über den Dingen steht. 

Auch die zahlreichen Pyke-Soldaten sind so austauschbar und effektiv wie Stormtroopers. Von den 20.000 abgegeben Schüssen, treffen vielleicht vier ... und alle davon steckt Black Krrsantan weg. 

Die Aktionszenen mit Boba Fett und Mando sind eindrucksvoll und gleichzeitig bizarr, denn die beiden sind nicht unerfahren in Taktik und Strategie, schaffen es aber voller Bewusstsein sich in eine Position manövrieren, in der sie aus allen Richtungen beschossen werden können. 

Die Super-Duper-Droidekas bringen mit ihrer Überlegenheit durch Schutzschilde zwar ein wenig Abwechslung, aber auch hier kommt die Frage auf: Das wars jetzt an Gegnern für diese Schlacht?  

Cad Bane liefert sich mit Boba Fett ein Duell, das gut in Szene gesetzt wurde, allerdings spielt Bane während der Schlacht so gut wie keine Rolle. Warum eigentlich? Die aufkommende Spannung durch die kurzweilige Ungewissheit, wer das Duell jetzt für sich entscheiden wird, war einer der Momente die in den vorhergehenden Folgen gefehlt haben. 

The Book of Boba Fett episode 7

Boba und Fennec erkennen, dass die Kopfgeldjagd viel einfacher ist als die Stadtverwaltung. (Image credit: © 2021 Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.)

Banes Tod durch den Gaffi-Stick fühlt sich an wie die Verschwendung eines Charakters, der eine große Zukunft im Star Wars-Universum haben könnte. Trotzdem scheint Disney sich die Tür einen Spalt offen zu halten ihn wieder zurückzubringen, da die Kamera auf den blinkenden Lichtern auf seiner Brust verweilt.

Fennec Shand bekommt auch ihren Auftritt und schaltet am Ende kurzerhand sämtliche Schurken von Tatooine auf einmal aus. Die Tat sah auch hier viel zu leicht aus und man sitzt vor dem Bildschirm und fragt sich: Warum ging das nicht vorher? Auch hier zeigt sich wieder, wie inkonsistent The Book of Boba Fett in seiner Erzählung ist.  

Bobas Rancor Ritt war eindrucksvoll und wie zu erwartend auch Schlachtentscheidend. Wäre diese Szene nicht gekommen, wären viele Fans sehr verärgert gewesen, denn dieses Szenario hat sich in Folge 3 bereits angekündigt. Für einen zuckersüßen Moment sorgt auch Grogu in Verbindung mit dem Rancor, da er ihn mit Hilfe der Macht kurzerhand einschläfert und sich dann daneben legt. 

THE BOOK OF BOBA FETT RECAPS

The Book of Boba Fett

(Image credit: © 2021 Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.)

Erlebe die bisherige Geschichte mit The Book of Boba Fett Episode 1, Episode 2, Episode 3, Episode 4, Episode 5 und Episode 6.

Während das Finale von The Mandalorian Staffel 2 uns einen Luke Skywalker-Cameo bescherte und eine ganz neue Serie einleitete, ist alles, was The Book of Boba Fett aufbieten kann, eine Aufnahme von Cobb Vanth in Bobas Bacta-Tank. Es ist toll, dass Vanth noch lebt, aber die Wirkung verpufft im Schatten von The Mandalorian.

All das verdeutlicht den enttäuschendsten Aspekt von The Book of Boba Fett - nämlich, dass die besten Teile der Serie, die den Namen des ehemaligen Kopfgeldjägers trägt, eigentlich The Mandalorian in leicht verändertem Gewand sind.

Unser Fazit:

The Rancor in The Book of Boba Fett episode 7

Der Rancor macht seine beste King Kong-Imitation. (Image credit: © 2021 Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.)

In the Name of Honor" ist ein angemessen verworrenes Finale einer leider mittelmäßigen Star-Wars Serie. Es gibt zwar einige herausragende Momente, die aber eher durch Mando und Grogu verursacht werden und nicht durch Boba Fett.

Disney hat sich offenbar schwer damit getan eine ordentliche Charackterentwicklung für Boba Fett vorzusehen. Der Kultstatus des Kopfgeldjägers ist durch diese Serie eher verwässert worden und lässt Star Wars Fans wie mich eher mit Verwirrung zurück.

Wenn die Serie eine zweite Staffel bekommen sollte, muss man sich ernsthaft fragen, wo man mit dieser Figur hinmöchte. Denn aktuell ist sie eher eine überzogene Brücke zur dritten Staffel von The Mandalorian.

Wissenswerte Fakten

Cad Bane in The Book of Boba Fett episode 7

"Du musst dir eine Frage stellen: 'Fühle ich mich glücklich?' Und, tust du es, Punk?" (Image credit: © 2021 Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.)

  • Wenn Cad Bane zu Bürgermeister Mok Shaiz sagt: "Das hängt davon ab, wie viel deine beiden Mägen aushalten können", gibt er uns eine improvisierte Lektion in ithorianischer Anatomie.
  • Ein BD-Droide, der dem von Peli Motto ähnelt, taucht im Spiel Jedi: Fallen Order Spiel.
  • Lukes berühmter X-Wing-Jäger hat einen Gastauftritt. Später im Star Wars-Kanon wird er ein längeres Bad in den Meeren von Ahch-To nehmen, als Luke sich von der Macht abschneidet. In The Rise of Skywalker steuert Rey das Schiff zur Heimatwelt der Sith, Exegol.
  • Es gibt ein unwahrscheinliches Wiedersehen, als R2-D2 im Hangar von Peli Motto landet - es ist mit ziemlicher Sicherheit das erste Mal, dass R2 R5-D4 sieht, seit die beiden in A New Hope auf einem Jawa Sandcrawler gefangen waren. Der berüchtigt schlechte Motivator von R5 führte dazu, dass Onkel Owen und Luke stattdessen R2 kauften und damit den Lauf der galaktischen Geschichte veränderten.
  • "Wenn das nicht der Quacta ist, der den Stifling schleimig nennt" - gesprochen von Cad Bane - wiederholt einen Spruch, den Boba Fett selbst im Finale von The Mandalorian Staffel 2 zu Koska Reeves gesagt hat.
  • Mok Shaiz' Twi'lek-Majordom wurde auf dem Stadtplaneten Coruscant ausgebildet, dem Sitz der Regierung der Alten Republik (und später des Imperiums), der in der Prequel-Trilogie eine wichtige Rolle spielt.
  • In der Episode gibt es einige bekannte Soundeffekte aus Rückkehr der Jedi, vor allem das Kreischen der Gamorreaner, wenn sie von einer Klippe stürzen, das Brüllen von Boba Fetts Haustier Rancor und der Wilhelm-Schrei, als ein Soldat des Pyke-Syndikats vom Rancor in die Luft geschleudert wird.
  • Wenn Cad Bane sagt: "Ich kenne dich schon lange, Boba", dann ist das eine Untertreibung. Zusammen mit Aurra Sing und Dengar gehörte Bane zu den Kopfgeldjägern, die den jungen Fett nach dem Tod seines Vaters Jango betreuten. "Betrachte dies als meine letzte Lektion" ist eine Anspielung auf ihre Meister-Schüler-Beziehung.
  • Die Verwendung des Wortes "Tablet" für einen tragbaren Computer erinnert auffallend an die Sprache des Planeten Erde. Traditionell werden ähnliche Geräte in der Star Wars Galaxie als Datapads bezeichnet.
  • Wie der Majordomo erwähnt, ist Oba-Diah die Heimatwelt der Pyke.
  • Nicht zu verwechseln mit dem Transformer Scorponok, sind die beiden Scorponek-Vernichtungsdroiden eine größere Version der Droidekas, die in der Prequel-Trilogie auftauchten - im Kanon waren beide Modelle Produkte des Colicoid Creation Nest. Laut Wookieepedia basieren sie auf Konzeptzeichnungen, die für Attack of the Clones erstellt wurden. Im Kanon kamen sie offenbar am Ende der Klonkriege in den Besitz des Imperiums. Die Frage ist, wie die Pykes sie in die Hände bekommen haben. Waren sie mit einem imperialen Überbleibsel wie Moff Gideons verbündet?
  • Einer der Pyke benutzt "Sleemo" als Schimpfwort. Anakin Skywalker sagt das Wort auch in Die dunkle Bedrohung - es bedeutet "Schleimbeutel" auf Huttisch.
  • Der Rancor, der einen Mos Espa-Turm hochklettert, ist eine klare Anspielung auf das Original von King Kong aus dem Jahr 1933.
  • Beskar wehrt nicht nur Blasterfeuer und Licht-/Dunkelschwerter ab - es ist auch ziemlich nützlich gegen die Kiefer der Rancor.
  • Die Meiloorun-Frucht, die Boba Fett bei einem Straßenverkäufer in Mos Espa kauft, ist schon einmal in Star Wars aufgetaucht - sie ist der Lieblingssnack von Hera Syndulla in Star Wars Rebels.

Es sind nun alle Folgen von "The Book of Boba Fett" auf Disney+ verfügbar.

William Schubert
William Schubert

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from