Skip to main content

PS5: Kleiner Performance-Boost dank neuem System-Update

PS5 Disc Edition
(Image credit: Mr.Mikla / Shutterstock)

Den Technik-Experten von Digital Foundry zufolge hat die PS5 im neuen System-Update einen kleinen Performance-Boost erhalten.

In der neuesten Folge von Digital Foundry Direct Weekly hat das Team abermals bestätigt, dass die neue PS5, die 300 Gramm leichter ist, nicht schlechter performt als das ältere Modell, selbst wenn sie wegen des kleineren Kühlkörpers wärmer läuft.

Allerdings macht Digital Foundry darauf aufmerksam, dass das neue PS5-Update, mit dem Besitzer endlich den Speicher der PS5 erweitern können und das weitere kleinere Quality-of-Life-Features enthält, tatsächlich auch etwas die Performance verbessert.

Während es den meisten gar nicht auffallen wird, verbessert sich die Performance einiger PS5-Spiele, wie Control um Devil May Cry 5 Special Edition, um zwei bis drei Prozent, was einer Erhöhung der Bildrate von einem bis zwei Bildern pro Sekunde entspricht. Das klingt zwar nicht nach besonders viel, aber es ist schön zu sehen, dass Sony die PlayStation 5 immer weiter verbessert, wenn auch in kleinen Schritten.

Digital Foundry bemerkte die Leistungssteigerung beim Vergleich des Launch- und des neuen Modells der PS5, wobei auf einem System die Beta-Firmware und auf dem anderen die ältere Firmware lief. Dies führte zu einer Diskrepanz zwischen den beiden, wobei die Konsole, auf der die neue Beta-Firmware lief, einen leichten Leistungsvorteil hatte.

Sobald jedoch beide Systeme auf das neueste System-Update – Version 2.0 - aktualisiert wurden, waren die Ergebnisse identisch und beide Systeme zeigten den gleichen kleinen prozentualen Anstieg der Framerate.


Analyse: Jedes Bisschen hilft

Stehende Sony PS5 mit Controller daneben

(Image credit: Sony)

Es ist immer erfreulich zu sehen, wie Spiele und Konsolen im Lauf der Zeit verbessert werden. Und da sich die PS5 ihrem ersten Jahrestag nähert, ist jede Leistungssteigerung willkommen. Konsolenspiele sehen in der Regel im Laufe der Jahre immer besser aus und laufen auch besser. Das liegt an den verbesserten Entwickler-Tools und einem besseren Verständnis dafür, wie man das Beste aus der Hardware einer Konsole herausholen kann.

Die Kombination aus Updates für Spiele und die PS5 selbst ist hoffentlich ein Zeichen dafür, dass 60 FPS weiterhin der Richtwert bleiben und mehr Multiplayer-Spiele die 120-Hz-Unterstützung der PS5 ausnutzen können.

Wir warten bei der PS5 weiterhin auf Variable Refresh Rate (VRR) und Unterstützung für 1440p, aber mit Update 2.0 bekommen wir immerhin lang erwartete Änderungen wie Speichererweiterung, bessere Hinweise in der Oberfläche und 3D-Audio für Lautsprecher.

Die größte Herausforderung für die PS5 und Sony besteht natürlich weiterhin darin, die Konsole in die Hände der Kunden zu bekommen.