Skip to main content

Kommt eine autarke HTC VIVE 2 mit hoher Akkuleistung?

HTC VIVE Focus
(Image credit: HTC)

Wir haben letztens darüber berichtet, dass HTC ein neues VR-Headset auf den Markt bringen wird. Um was für ein Headset es sich dabei handeln wird, ist noch unklar. Jetzt sind allerdings Gerüchte aufgetaucht, die auf ein autarkes Headset hindeuten. HTC veröffentlichte dazu folgenden Tweet:

See more

Eine VR-Brille mit mehr Energie kann bedeuten, dass es sich um eine 70% höhere Auflösung handelt. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass HTC die Akkuleistung meint und man längere VR-Sessions abhalten kann als bei der Konkurrenz. Das impliziert gleichzeitig, dass HTC diesmal nicht auf eine 100% PC VR-Brille setzt, sondern ein Konkurrenzprodukt zur Oculus Quest 2 schafft. Notwendig wäre es, da Facebook im VR-Einsteigersegment der Platzhirsch ist und aktuell wenig von der Konkurrenz zu befürchten hat.

Warum eine autarke HTC VR-Brille so wichtig ist!

Facebook dominiert mit der Marke Oculus aktuell den VR-Markt und sorgt mit Quersubventionierungen dafür, dass es ein gutes VR-Headset für einen annehmbaren Preis zu kaufen gibt.

Doch dieser Zustand hat auch seine Schattenseiten. Der Konzern hat durch seine Marktmacht die wesentlichen Fäden einer ganzen Industrie in der Hand und kann dadurch maßgeblich entscheiden in welche Richtung sich VR in der Breite entwickeln soll.

Möchte man eine Oculus Quest 2 nutzen, ist es unausweichlich einen Facebook-Account zu haben und seine Konten miteinander zu verknüpfen. Facebook hat ein hohes Interesse an den Daten seiner Nutzer und VR liefert eine Menge davon. Hier könnte HTC den Gegenpart einnehmen und Nutzern etwas bieten, die hohen Wert auf die Verwendung ihrer persönlichen Daten legen. 

Besonders für den deutschen VR-Konsumenten wäre es ein großer Vorteil, wenn HTC sein Produkt mit besserer Leistung und einem ähnlichen Preis zur Quest 2 veröffentlichen würde. Die Oculus Quest 2 ist nämlich offiziell in Deutschland gar nicht verfügbar und muss über ausländische Händler importiert werden. Diese Situation könnte HTC sich zu Nutze machen und mit einem guten VR-Headset (HMD) punkten. 

Es braucht mehr Konkurrenz auf dem VR-Markt, um ein breiteres Angebot zur Verfügung zu stellen. Neben Sony wird in Zukunft auch HTC weiterhin mitmischen und das ist gut so!