Skip to main content

iOS 15.3 Erscheinungsdatum, Neuigkeiten, Funktionen und kompatible iPhones

Eine Auswahl von iOS 15-Screenshots, die zeigen, wie die Software funktioniert
(Bildnachweis: Apple)

iOS 15.3 ist nun für alle Nutzer eines iPhones/iPads verfügbar. Allerdings gibt hier eher weniger nennenswerte Änderungen. iOS 15.3 ist damit auch ein eher kleineres Update, das sich hauptsächlich auf Fehlerbehebungen beschränkt. So unspektakulär es auch sein mag, empfehlen wir dir trotzdem wärmsten es herunterzuladen.

Das Update behebt ein paar ziemlich heftige Bugs. Für größere Änderungen werden wir aber noch auf iOS 15.4 oder iOS 16 warten müssen.

Auf den Punkt gebracht

  • Was ist das? Die neueste iOS-Version
  • Wann ist sie erschienen? Jetzt gleich
  • Wie viel wird es kosten? Es ist kostenlos

iOS 15.3 Veröffentlichungsdatum und Kompatibilität

iOS 15.3 wird seit dem 26. Januar 2022 auf iPhones in aller Welt ausgerollt. Du solltest also ab sofort in der Lage sein, die Software auf dein Smartphone herunterzuladen, indem du in "Einstellungen" --> "Allgemein" --> "Softwareupdate" nachschaust.

Alle Geräten ab dem iPhone 6S, einschließlich dem iPhone SE (2020) (Öffnet sich in einem neuen Tab) und dem ursprünglichen iPhone SE sowie der iPod touch (7. Generation) können auf iOS 15.4 updaten.

Several iPhones showing various iOS 15 features

(Image credit: Apple)

iOS 15.3 Features

Im Folgenden stellen wir dir die Neuerungen von iOS 15.3 vor, aber bedenke, dass es sich dabei hauptsächlich um Fehlerbehebungen und nicht um brandneue Funktionen handelt.

Die Safari-Fehlerbehebung

Anfang Januar wurde eine große Sicherheitslücke in Safari bekannt. Sie ermöglichte das Ausspähen von Browserdaten, wenn du Google-Accounts in Safari nutzt. Mit dem neuen Update ist dieses Problem nun behoben.

Es soll ein Problem mit Apples WebKit und der Verwendung der IndexedDB Javascript API gewesen sein. Dadurch konnten bösartige Websites deinen Browserverlauf ausspionieren.

Wenn du Safari oder Google Chrome verwendest, empfehlen wir dir, so schnell wie möglich auf iOS 15.3 zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass das Problem behoben ist.

Weitere Fehlerbehebungen

Es gibt noch weitere Fehlerbehebungen in iOS 15.3. Der vielleicht größte - abgesehen von den Safari-Änderungen - ist der sogenannte IOMobileFrameBuffer-Bug. Er ermöglichte es bösartigen Apps, auf bestimmten Geräten Code mit Kernel-Rechten auszuführen.

Einige Nutzerinnen und Nutzer haben berichtet, dass sie von diesem Fehler betroffen sind. Wir empfehlen daher, so bald wie möglich zu aktualisieren, um diese Sicherheitslücke zu vermeiden.

Weitere Korrekturen betreffen Sicherheitslücken in Funktionen wie iCloud, Crash Reporter und ColorSync. Es handelt sich dabei um kleinere Fehler, von denen nicht bekannt ist, dass sie ausgenutzt werden.

Willst du mehr wissen? Hier kannst du in die Sicherheitsdokumentation von Apple für iOS 15.3 eintauchen (Öffnet sich in einem neuen Tab).

James is a freelance phones, tablets and wearables writer and sub-editor at TechRadar. He has a love for everything ‘smart’, from watches to lights, and can often be found arguing with AI assistants or drowning in the latest apps. James also contributes to 3G.co.uk, 4G.co.uk and 5G.co.uk and has written for T3, Digital Camera World, Clarity Media and others, with work on the web, in print and on TV.

Mit Unterstützung von