Skip to main content

Huawei P40 Erscheinungsdatum, Preis, News und alles was du wissen musst

Huawei P40
(Image credit: Huawei)

Huawei hat seit der Vorstellung der Huawei P30-Serie ein turbulentes halbes Jahr hinter sich, aber jetzt zeigt das Unternehmen mit dem Huawei P40 sein nächstes Top-End-Flaggschiff.

Die Huawei P40-Familie besteht aus drei verschiedenen Geräten: dem Huawei P40, dem Huawei P40 Pro und, als Neuzugang für 2020, dem Huawei P40 Pro Plus.

Die drei Modelle haben alle High-End-Spezifikationen, um mit dem Samsung Galaxy S20, dem Google Pixel 4 und Geräten wie dem bevorstehenden iPhone 12 und dem OnePlus 8 zu konkurrieren. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass Huawei im Vergleich zu ihnen keine große App-Auswahl hat.

Im Folgenden haben wir alle Informationen zusammengetragen, die wir bisher über die Geräte wissen.

Huawei P40 Veröffentlichungsdatum und Preis

Huawei P40 Pro Plus

Huawei P40 Pro Plus (Image credit: Huawei)

Das Huawei P40 soll am 7. April in einigen Regionen für 799 € in die Geschäfte kommen, während das Huawei P40 Pro am selben Tag für 999 € eintrifft. 

Das Huawei P40 Pro Plus hingegen soll erst im Juni erscheinen und soll 1.399 € kosten.

Huawei P40 Design und Bildschirm

Huawei P40

The Huawei P40 (Image credit: Huawei)

Die Huawei P40-Reihe sieht nicht radikal anders aus als ihre Vorgänger. Der Hauptunterschied besteht darin, dass die Kameraeinheit etwas größer ist und alle Objektive auf der Rückseite in einem größeren Block untergebracht sind.

Das Huawei P40 Pro hat noch eine weitere, recht deutliche Veränderung, denn es behält zwar die geschwungenen Ränder bei, hat jetzt aber auch eine gewölbte Ober- und Unterseite. Das könnte es ziemlich rutschig machen.

Die Huawei P40-Reihe wird mit einer verglasten Rückseite geliefert, mit Ausnahme des P40 Pro Plus, das über eine Keramikrückseite verfügt, die angeblich kratzfester ist und sich offenbar besser in der Hand anfühlt.

Huawei P40

Huawei P40 (Image credit: Future)

Der Huawei P40 ist IP53 wasser- und staubdicht, während das P40 Pro und das Pro Plus nach IP68 eingestuft sind, sodass sie auch einen kurzen „Tauchgang“ überstehen sollten, sollte es dazu kommen.

Keines dieser Telefone hat eine Notch, da die nach vorne gerichteten Kameras stattdessen in einem pillenförmigen Ausschnitt oben links im Display untergebracht sind. 

Der Bildschirm des Huawei P40 ist 6,1 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.340 × 1.080, während das P40 Pro und das Pro Plus jeweils 6,58 Zoll messen und eine Auflösung von 2.640 × 1.200 haben. Alle Displays haben eine Bildwiederholrate von 90 Hz, was eine Steigerung gegenüber dem P30 darstellt, aber weniger als die 120 Hz, die einige wenige Spitzengeräte aktuell haben.

Zu guter Letzt soll der Fingerabdruck-Sensor verbessert worden sein und ist jetzt offenbar 30 % größer, wodurch er einfacher zu bedienen ist, und 30 % schneller.

Huawei P40 Kamera

Alle drei Geräte sind so konstruiert, dass sie ein erstklassiges Kamera-Erlebnis bieten, aber das höherwertige Huawei P40 Pro Plus bietet das beste.

Das Huawei P40 ist mit einem 16MP Ultra-Weitwinkel f/2,2-, einer 50MP RYYB f/1,9- und einem 8MP Teleobjektiv ausgestattet.

Dieses Teleobjektiv kann mit bis zu 3-fachem optischen Zoom fotografieren, und mit Digitalzoom schafft es wahrscheinlich noch mehr. Es handelt sich um das gleiche Modell wie beim Huawei P30.

Huawei P40 Pro Kameramodul

Huawei P40 Pro Kameramodul (Image credit: Huawei)

Auf dem Papier hat die Huawei P40 Pro eine viel leistungsfähigere Kamerakonfiguration. Sie besteht aus der 50-MP-Hauptkamera des P40, einem 40-MP-Ultraweitwinkel-Objektiv und einem 12-MP-„Super-Zoom“-Teleobjektiv. Außerdem verfügt sie über einen Time-of-Flight-Sensor (ToF).

Die „Super-Zoom“-Kamera ermöglicht 10-fachen optischen Zoom, was ziemlich beeindruckend ist und mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra mithalten kann.

Das Huawei P40 Pro Plus ist sogar noch eindrucksvoller, denn es hat das gleiche 50MP-Hauptobjektiv wie das 40-MP-Ultraweitwinkel-Objektiv, verfügt aber über ein 8MP f/4,4 Periskopobjektiv mit 10-fachem optischen Zoom und ein 8MP f/2,4 Teleobjektiv mit 3-fachem optischen Zoom und einem ToF-Sensor. Diese Dual-Zoom-Objektive ermöglichen auch einen 20-fachen Hybrid-Zoom und einen maximalen 100-fachen Zoom.

Jedes der Geräte verfügt über eine 32-MP-Frontkamera und das Huawei P40 Pro und das Pro Plus außerdem über einen ToF-Sensor auf der Vorderseite.

Während die Bilder, die mit den Telefonen aufgenommen werden, hervorragend sein dürften, legte Huawei Wert auf die neuen und verbesserten Videoaufnahme-Modi wie 4K Zeitraffer, 7680 FPS Ultra-Slow-Mo, Audio-Zoom (sodass beim Zoomen des Videos der Ton darauf fokussiert ist, was im Bild ist) und maximal 4K 60 FPS Videoaufnahme (wohlgemerkt nicht 8K, im Gegensatz zu vielen neuen Geräten).

Huawei P40 Spezifikationen und Akku

In jedem der drei Huawei P40-Telefone ist ein Kirin 990 5G-Chipsatz verbaut. Das ist der bewährte Chipsatz, den wir Ende 2019 im Mate 30 gesehen haben. Er sollte in unseren Tests ziemlich gute Benchmarking-Ergebnisse liefern, wobei Huawei auch sagte, er sei gut für die Optimierung des Geräts, um weniger Strom zu verbrauchen. Dieser Chipsatz bedeutet auch, dass die gesamte Reihe 5G-kompatibel ist.

Alle Modelle verfügen über 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicher im Huawei P40, 256 GB im P40 Pro und 512 GB im P40 Pro Plus.

Was die Akkus betrifft, so steckt im Huawei P40 einer mit 3.800 mAh und im P40 Pro und Pro Plus ein Akku mit 4.200 mAh. Sie sind also nicht riesig, aber in Kombination mit den Optimierungen könnten die Telefone immer noch eine lange Zeit ohne Aufladen auskommen.

Das Huawei P40 hat eine Ladeleistung von 22,5 W, kann aber nur per Kabel aufgeladen werden – es gibt kein Wireless Charging. Das P40 Pro und das Pro Plus hingegen laden mit 40 W, sowohl kabelgebunden als auch kabellos.

Huawei P40

Huawei P40 (Image credit: Future)

Huawei P40 Software

Auf den drei Handys läuft die EMUI 10.1 Software von Huawei, wobei beliebte Android-Apps wie der Google Play Store, YouTube oder Google Chrome nicht enthalten sind.

Das wird für Nutzer im Westen, die bereits in diese Dienste verwurzelt sind, viele Probleme bereiten, da die meisten beliebten Apps nicht so einfach heruntergeladen werden können. Stattdessen bietet Huawei über die Huawei App Gallery eigene Alternativen an.

Es gibt eine Vielzahl von Apps in diesem Shop, aber sie ist bei weitem nicht vergleichbar mit den Stores von iOS oder anderen Android-Geräten. Huawei bemüht sich, in Zukunft immer mehr Apps anzubieten, aber im Moment ist die Auswahl noch sehr eingeschränkt.

Es gibt jedoch eine Möglichkeit, bestimmte Apps ohne fragwürdiges Hacken auf den Handys zu installieren, die du in unserem Leitfaden zu den Huawei Mobile Services Apps hier findest.

Abgesehen von der App-Situation sollte die Software vertraut sein, wenn du schon einmal Huawei-Handys benutzt hast, aber es gibt einige neue Funktionen, wie zum Beispiel einen neuen Sprachassistenten namens Celia.

Es gibt auch eine Multi-Fenster-Funktion für Multitasking und eine App für Videogespräche namens MeeTime.