Skip to main content

Dying Light erhält ein letztes Inhaltsupdate vor der Veröffentlichung der Fortsetzung

Spike's Story DLC keyart
(Image credit: Techland)

Techland (opens in new tab) hat ein Story-Event für Dying Light angekündigt. Es sieht so aus, als ob es eine Brücke zwischen dem ersten Spiel und der kommenden Fortsetzung sein könnte.

Der Entwickler hat das Event Spike's Story: Last Call (opens in new tab) angekündigt, das dem Franchise in der Übergangszeit ein wenig erzählerischen Inhalt verleihen soll. Das heißt, du musst dich beeilen. Das kostenlose Event besteht aus zwei Teilen, von denen Teil 1 gerade läuft. 

In Teil 1 müssen die Spieler Spike helfen, einem Charakter, der in der Geschichte von Dying Light eine wichtige Rolle gespielt hat. Obwohl der Bösewicht Rais verschwunden ist, richten seine Anhänger in Harran weiterhin Chaos an. Spike organisiert einen Zufluchtsort für Überlebende, die im Chaos der Zombies und - noch schlimmer - der gewalttätigen Menschen verloren gegangen sind. 

Hier ist ein Trailer für das Event, den du dir hier ansehen kannst. 

Für die Teilnahme an Teil 1 bietet dir Spike seine Spezialwaffe, die Kurbelwelle. Stell dir ein großes, fieses Rohr mit einem großen, rotierenden Zahnrad an der Spitze vor und du kommst der Sache schon ziemlich nahe. Es sieht nach einer fiesen aber dennoch spaßigen Sache aus. Darüber hinaus gibt es kleinere Anreize, wie z. B. dass Spike dir jeden Tag 2 Fallenbomben schenkt und dass freundliche Überlebende in Schutzanzügen auftauchen, um an deiner Seite zu kämpfen.  

Teil 2 startet am 28. Januar und es wurde noch nicht bekannt gegeben, was du von ihm erwarten kannst oder wie lange er laufen wird. Da Dying Light 2 aber bereits am 4. Februar erscheint, ist es wahrscheinlich, dass es bis zu diesem Datum geht oder kurz davor endet.

Der Zukunft zugewandt

Das Timing dieses neuen Events scheint ziemlich verdächtig, da die Veröffentlichung von Dying Light 2 so kurz bevorsteht. Es erscheint seltsam, ein älteres Spiel zu bewerben, um die Veröffentlichung des Nachfolgers zu kannibalisieren. Es sieht also so aus, als ob dies eine Art Brücke zwischen den beiden Spielen sein wird. Es wird nicht gesagt, ob es sich um Story-Inhalte handelt, die mit Dying Light 2 (opens in new tab) zu tun haben, aber es scheint klar zu sein, dass Techland Spike für etwas positioniert. 

Man kann nicht behaupten, dass Techland mit Dying Light aus dem Jahr 2015 nicht alles richtig gemacht hat. Obwohl das Spiel schon fast sieben Jahre alt ist, gab es eine Reihe von ständigen Updates, die den Spielern neue Inhalte und Werkzeuge an die Hand gaben, mit denen sie herumspielen konnten. Das ist selten für ein Spiel, das sich auf einen Einzelspieler konzentriert. 

Zusätzlich zu den kleineren Inhalten erhielt das Spiel drei große Story-Erweiterungen sowie eine Erweiterung für Dying Light, die auf einem gecancelten Fantasy-Projekt von Techland (opens in new tab) basierte. 

Für ein Einzelspielerspiel scheint die Unterstützung für Dying Light fast beispiellos zu sein. Wenn Dying Light 2 die gleiche Liebe erfährt, hat es eine lange und erfolgreiche Zukunft vor sich. 

Es steht ein ganzes, angeblich riesiges Spiel bevor, sodass es sich verfrüht anfühlt, über den Support nach der Veröffentlichung nachzudenken. Wenn Dying Light 2 jedoch hält, was es verspricht, ist es schwer, nicht gespannt darauf zu sein, was Techland mit der neuen und verbesserten Engine und dem erzählerischen Fokus erreichen könnte. Hoffen wir, dass alles gut geht und Dying Light ein Spiel ist, über das man auch sieben Jahre nach seiner Veröffentlichung noch spricht. 

Patrick Dane is TechRadar Gaming's Guides Editor. With nearly a decade in the games press, he's been a consistent voice in the industry. He's written for a plethora of major publications and travelled the world doing it. He also has a deep passion for games as a service and their potential to tell evolving stories. To wit, he has over 2000 hours in Destiny 2, over 1000 in Overwatch and is now deeply into Valorant.