Skip to main content

Dieser umgebaute Nintendo Switch-Controller ermöglicht einhändiges Spielen

Nintendo Switch modded Controller
(Bildnachweis: Nintendo / AkakiKuumeri)

Ein Modder hat einen einhändig bedienbaren Nintendo Switch-Controller entwickelt, der die Spiele für eine größere Anzahl von Spielern zugänglich macht.

Der maßgeschneiderte Nintendo Switch-Controller des Hardware-Modders Akaki Kuumeri sieht auf den ersten Blick unorthodox aus. Aber in der Praxis ermöglicht er es Spielern mit körperlichen Einschränkungen, die Spiele der Konsole auf eine viel zugänglichere Weise zu spielen.

Das modifizierte Pad funktioniert zusammen mit den Joy-Con-Controllern der Nintendo Switch, die auf beiden Seiten eingesteckt werden, ähnlich wie der Plastik-Ladegriff, der mit jeder Konsole mitgeliefert wird. Der Unterschied besteht aber darin, dass du nur ein Joy-Con verwendest und eine Reihe von Schaltern in der Mitte des Pads benutzt, um auf das D-Pad oder die Facebuttons zuzugreifen. Dabei ist egal, ob du Rechts-oder Linkshänder bist. Du kannst den Controller individuell an deine jeweilige Hand anpassen.

Den einhändigen Joy-Con-Controller kannst du im Etsy-Store (Öffnet sich in einem neuen Tab) von Akaki Kuumeri für €205,25 kaufen. Der Modder hat auch eine solide Erfolgsbilanz: Nach 200 Bewertungen anderer modifizierter Adapter für den DualSense und den Xbox Wireless Controller hat er eine nahezu perfekte Bewertung erhalten.

Zugänglichkeit ist der Name des Spiels

Bei näherer Betrachtung sieht es so aus, als würde das modifizierte Pad von Kuumeri behinderten Spielern helfen, die nur eine Hand benutzen können. Mit einem solchen Gerät könnten sie ihre Lieblings-Spiele genießen, zu denen sie sonst keinen leichten Zugang hätten.

Auch wenn der Preis etwas hoch erscheint, solltest du bedenken, dass Kuumeri im Vergleich zu Unternehmen wie Nintendo oder Microsoft ein relativ kleines Geschäft betreibt. Ähnliche Pads wie der Xbox Adaptive Controller wurden kritisiert, weil sie teurer sind als herkömmliche Geräte. Aber wir haben es hier mit größeren Unternehmen zu tun, die billigere, auf Zugänglichkeit ausgerichtete Controller entwickeln könnten.

Man kann es nicht mit Sicherheit sagen, aber Kuumeris Gerät könnte dem ähneln, was Nintendo einmal für seine Flaggschiff-Konsole in Betracht gezogen hat. Laut dem ehemaligen Präsidenten von Nintendo of America, Reggie Fils-Aimé, hat das Unternehmen einst selbst an einem Accessibility-Controller gearbeitet, der Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen den Zugang zum Gaming eröffnen sollte. Seit Fils-Aimés Rücktritt sind die Fortschritte bei der Entwicklung des Geräts jedoch nicht mehr bekannt.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von