Die Kämpfe in The Callisto Protocol werden ein "ausgeglichener" Mix aus Fern- und Nahkampf

The Callisto Protocol erinnert auch mit seinem Protagonisten stark an das unübersehbare Vorbild Dead Space
(Bildnachweis: Sony)

Im kommenden Sci-Fi-Horror The Callisto Protocol ist nicht nur deine Zielgenauigkeit, sondern auch dein Talent mit den Fäusten gefordert. 

Die Neuigkeit stammt von Ben Walker, dem Design-Director von The Callisto Protocol, welcher Game Informer (Öffnet sich in einem neuen Tab) ausführlicher über die Kämpfe im Spiel informierte. Jene gehen "eher in die Richtung Survival" und auch im Spiel soll sich "der allgemeine Ton" auf die kämpferischen Aspekte beziehen. Nur logisch also, dass "fast die Hälfte der Konfrontationen Nahkämpfe sind."

Natürlich sei damit nicht gesagt, dass SpielerInnen nicht auch mit Munition und entsprechenden Fernkampfwaffen ausgestattet werden. Jedoch müsse man, laut Walker, "seine Kugeln klug einsetzen. Zu diesem Zweck haben wir unsere Nahkampf-Kombos hinzugefügt, die, wenn sie abgeschlossen sind, den Feind irgendwie wegstoßen. Das gibt dir die Möglichkeit, um schnell zuzuschlagen und den Feind einen sauberen Schuss zu verpassen." 

Im Gespräch ging der Design-Director außerdem auf die Einbindung des DualSense-Controllers der PS5 ein. "Wer setzen alles stark ein", so Walker. "So befriedigend es auch ist, etwas zu hören und zu sehen, das Fühlen verleiht dem Ganzen noch eine zusätzliche Ebene und der Controller gibt uns die Möglichkeit hierfür, also arbeiten wir hart daran, all diese kleinen Nuancen einzubauen und sicherzustellen, dass sie entlang der Controllernutzung wirklich hervorstechen."

Was die Details angeht, so sagt Walker: "Da wir Nahkampf haben, wollen wir das Knacken der Knochen umsetzen. Sodass man es mittels Controller spürt, ja? Wenn man also die entsprechende Aktion ausführt, vernimmt man dieses kleine Knacken mit dem Controller." 

The Callisto Protocol schreckt auch nicht vor hautnahem Kontakt mit den Monstrositäten zurück.

(Image credit: Striking Distance Studios)

Wiederkehrende Vergleiche mit Dead Space

Nachdem in den vergangenen Tagen und Wochen mehr zum neuen Sci-Fi-Horror bekannt wurde, musste man sich auch häufiger den Vergleich mit Dead Space, dessen Remake im kommenden Januar erscheinen wird, gefallen lassen. 

Das überrascht uns wenig! - Denn abgesehen von der atmosphärischen Ähnlichkeit hat der Entwickler, Striking Distance Studios, auch einige Dead Space-Veteranen mit an Bord. Hierzu zählt mitunter selbst der Studioleiter, Glen Schofield, welcher zuvor Geschäftsführer beim Dead Space-Entwicklerstudio Visceral Games war. 

Allerdings werden mit den neuen Details bezüglich der Kämpfe auch zunehmend mehr Unterschiede aufgezeigt. Im Interview mit PCGamesN (Öffnet sich in einem neuen Tab) nahm Chris Stone, Chief Creative Officer von Striking Distance, auch noch einmal Bezug auf die Vergleiche. 

Stone wies darauf hin, dass das Team "in den letzten 10-15 Jahren als Spielmacher und Künstler gewachsen sei und sich weiterentwickelt hat und das spiegelt sich in The Callisto Protocol wider". Er fügte außerdem hinzu, er glaube, dass The Callisto Protocol sich durch sein hybrides Kampfsystem, die Geschichte und den Grafikstil eine eigene Identität erarbeiten könne und so von ähnliche Titeln abheben wird.

"Wir haben ein tiefgreifendes Kampfsystem entwickelt, welches Nahkampf und Fernkampf mit einer Schwerkraftwaffe namens GRP ('Grip') verbindet, mit der die Spieler nahtlos zwischen Waffen wechseln könne", so Stone. 

"Geht dir die Munition aus? Schnapp dir einen Feind und zieh ihn für einen verheerenden Schlag mit dem Betäubungsstab zu dir heran. Du wirst gemobbt? Wirf einen Feind quer durch den Raum oder schieß ihm die Beine Weg, um dir etwas Luft zu verschaffen. Und wenn du andere Gefahren der Umgebung siehst, schnapp dir einen Feind und wirf ihn hinein, um ihn auf der Stelle zu erledigen."

Du siehst also, dass es an kreativen Kill-Optionen nicht mangeln dürfte. Auch der erste Gameplay-Trailer entlang des Summer Game Fest (Öffnet sich in einem neuen Tab) schlug schon in jene Richtung ein - eine überaus blutige, viszerale Richtung. Daher ist auch die Tatsache wenig überraschend, dass das Kampfsystem jenen gewalttätigen Ton weiter fördert.

Das angsteinflößende Sci-Fi-Spektakel ist außerdem nicht mehr in weiter Ferne, denn The Callisto Protocol erscheint voraussichtlich noch dieses Jahr, am 2. Dezember, für PS4, PS5, Xbox One, Series X|S und den PC.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von