Skip to main content

Die iPhone 14 Pro-Modelle bekommen vielleicht doch keine Speichererweiterung

iPhone 13 Pro
(Image credit: TechRadar)

Es wird erwartet, dass Mitte September vier iPhone 14-Modelle vorgestellt werden, aber es gibt immer noch eine Menge Fragen über die Art der Upgrades, die wir bekommen. 

Ein wichtiges Merkmal, das entgegen anders lautenden Gerüchten in diesem Jahr nicht verbessert wird, ist der Speicherplatz.

Laut dem Analysten Jeff Pu von Haitong International (via MacRumors (opens in new tab)) werden die Pro-Versionen des iPhone 14 dem Vorbild der aktuellen iPhones folgen: 128 GB, 256 GB, 512 GB und 1 TB.

Es gab Gerüchte, dass Apple die Kapazität für das iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max erhöhen würde und dass die Speicherkapazität sogar bis zu 2 TB (opens in new tab) betragen könnte. 

Nach den neuesten Informationen sieht es jedoch so aus, als ob es in Bezug auf den internen Speicher so weitergehen wird wie bisher.

Geringfügige Upgrades

Wenn du derzeit ein iPhone 13 (opens in new tab) oder ein iPhone 13 mini kaufen möchtest, hast du die Wahl zwischen 128 GB, 256 GB und 512 GB. 

Es ist davon auszugehen, dass dies auch beim iPhone 14 der Fall sein wird (obwohl das mini zugunsten eines iPhone 14 Max Modells gestrichen wird, wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf).

Außerdem wird gemunkelt, dass das iPhone 14 und das iPhone 14 Max den gleichen A15 Bionic Prozessor (opens in new tab) wie die iPhone 13 Modelle verwenden werden. Wenn du in diesem Jahr auf ein großes iPhone-Upgrade von Apple hoffst, wirst du wahrscheinlich enttäuscht sein.

Es wird jedoch erwartet, dass es Verbesserungen bei der Kameraleistung gibt - sowohl bei der Selfie-Kamera (opens in new tab) als auch bei der Rückkamera (opens in new tab) - es wird also einige Gründe geben, sich ein neues Modell zuzulegen. Das alles wird Apple im September enthüllen, wenn es sich an seinen üblichen Zeitplan für die iPhone-Vorstellung hält.


Analyse: Ein Hoch auf die Cloud?

Es wäre schön, wenn Apple in diesem Jahr den verfügbaren Speicherplatz der iPhones erhöhen würde, schon allein, um sich von den Vorgängermodellen zu unterscheiden. Die Preise für Speicherplatz sinken mit der Zeit immer weiter - das iPhone X von vor fünf Jahren war nur mit 64 GB oder 256 GB internem Speicher erhältlich.

Man kann aber auch sagen, dass der interne Speicher nicht mehr ganz so wichtig ist wie früher: Spotify speichert deine Musiksammlung in der Cloud, Netflix speichert deine Filmsammlung in der Cloud, und so weiter. Es besteht nicht mehr die Notwendigkeit, Dateien lokal zu speichern.

Außerdem haben sich Cloud-Synchronisierungsdienste wie iCloud und Google Drive in den letzten Jahren stark verbessert. Die Synchronisierung von Fotos und Videos mit der Cloud ist jetzt einfach einzurichten und wird im Hintergrund automatisch für dich erledigt.

Wir denken, dass es immer noch gute Gründe gibt, Smartphones mit großer Speicherkapazität zu kaufen: für all die Filme und Sendungen, die du mit deinem Smartphone synchronisieren willst, um Fotos und Videos griffbereit zu haben, um große Spiele zu installieren und um viele Podcasts abzulegen, zum Beispiel. Vielleicht gibt es nächstes Jahr die 2TB-Option.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from