Skip to main content

Deshalb gab es in Dune nicht die riesigen LED-Bildschirme von The Mandalorian

Denis Villeneuve am Set von Dune
(Bildnachweis: Chiabella James / © 2020 Warner Bros. Entertainment Inc.)

Greig Fraser, der Kameramann von Dune (Öffnet sich in einem neuen Tab) und The Mandalorian (Öffnet sich in einem neuen Tab) hat verraten, warum die innovative LED-Display-Technologie (Öffnet sich in einem neuen Tab), die bei letzterem verwendet wurde, nicht auch am Set von Denis Villeneuves Sci-Fi-Epos zum Einsatz kam. 

Staffel 1 von Jon Favreaus Star Wars-Serie war eine der ersten großen Produktionen, bei der LED-Wandpanels zum Einsatz kamen, die es den Schauspielern ermöglichen, ihre virtuelle Filmwelt hautnah zu sehen und zu erleben, statt auf einen "leeren" Greenscreen zu schauen.

Die hochmoderne Technologie, die auch in George Clooneys The Midnight Sky zum Einsatz kam, besteht aus LEDs, die so klein sind, dass sie einzelne Pixel darstellen. Das bedeutet, dass die Regisseure die Umgebung des Sets kontrollieren können, ohne zwischen den Drehorten hin- und herwechseln oder teure Bauprojekte durchführen zu müssen, die normalerweise einen großen Teil des Produktionsbudgets auffressen würden. 

Da diese LED-Bildschirme in The Mandalorian (Öffnet sich in einem neuen Tab) mehrere dünenähnliche Umgebungen überzeugend simulieren konnten, schien es denkbar, dass Villeneuve versuchen könnte, die gleiche Technologie in seinem Film einzusetzen. 

Doch in einem exklusiven Interview mit TechRadar verriet Fraser, dass sowohl das Timing als auch die Authentizität ausschlaggebende Gründe dafür waren, dass vor Ort gedreht werden sollte. 

"Nun, die Sache ist die. Wir drehten noch The Mandalorian, als wir Dune vorbereiteten. The Mandalorian war also eine Übung [für diese Technologie]. Wir versuchten immer noch, die Fehler im System zu beseitigen. Diese Vorbereitungen liefen parallel zu Dune. Außerdem kann man nicht einfach sagen: 'Hey, lasst uns ein paar [LED-]Bildschirme machen'. Man muss sich [im Voraus] für einen Weg entscheiden. Es war also keine wirkliche Möglichkeit und keine brauchbare Option", so Fraser.wasn't a viable option.”

Am Set von The Mandalorian

LED-Bildschirme wurden verwendet, um die Umgebungen von The Mandalorian zu simulieren. (Image credit: Disney)

Fraser stellte dann klar, dass Villeneuve wahrscheinlich gegen die Idee gewesen wäre, LED-Displays für Dune zu verwenden, selbst wenn er die Möglichkeit gehabt hätte. 

"Ich glaube, Denis wollte, dass der Film greifbarer wird, als wir es mit LEDs je hätten erreichen können. Er wollte in echt drehen. Was haben wir also getan? Wir sind nach Abu Dhabi geflogen. Wir sind um 3 Uhr morgens aufgestanden, sind in die Wüste gefahren, als die Sonne aufging, haben die Szene gedreht und sind dann bei Sonnenuntergang wieder zurückgekommen. Ich glaube, das war der Unterschied zwischen [den beiden Methoden]", sagte er uns.

Eine Vorliebe für das Praktische

In einem separaten Interview mit TechRadar bestätigte Paul Lambert, Visual Effects Supervisor für Dune, Villeneuves Vorliebe, aus praktischen Gründen an realen Orten zu drehen: "Wir hatten diskutiert, LED-Bildschirme [für Dune] zu verwenden, weil Greig [Fraser] die erste Staffel von The Mandalorian mit dieser Technologie gedreht hatte. Aber wir wussten, dass wir mit einer LED-Leinwand nicht die harte Lichtintensität erreichen konnten".

"Außerdem hat Denis dieses Sprichwort: Die Natur steht über den Storyboards. Er passt die Szene an, wenn er am Set auftaucht. Es ist ein sehr organischer Prozess. Wenn man also versucht, alles vor den Dreharbeiten vorzubereiten, funktioniert das bei ihm nicht, denn er denkt gerne mit den Füßen. Das ist beängstigend, aber auch aufregend", fügte Lambert hinzu.

Patrice Vermette, der Leiter des Produktionsdesigns von Dune, sagte gegenüber TechRadar, dass "es für [sein Team] wichtig war, so originell wie möglich zu sein und sich von Dingen wie Star Wars fernzuhalten, das offensichtlich so sehr von Dune beeinflusst wurde".

Stephan Sediq
Business Development Manager

Stephan Sediq ist Business Development Manager bei techradar DE. Bitte wende dich mit allen Fragen zum Thema Native Advertising und Gastbeiträgen direkt an ihn.

Darüber hinaus ist Stephan für die Bereiche Cinema & Entertainment sowie Audio verantwortlich.


E-Mail: ssediq[at]purpleclouds.de