Das neue Need For Speed vermeidet, was der Saints Row-Reboot falsch gemacht hat

Need for Speed Unbound Fahrer im Anime-Stil posiert mit Auto
(Bildnachweis: EA)

Rennsportfans können sich freuen: Endlich gibt es den Need for Speed Unbound Enthüllungstrailer und weitere Details zum kommenden Street Racer.

Need for Speed Unbound soll am 2. Dezember für PC, PS5 und Xbox Series X|S erscheinen. Auch wenn der Trailer selbst nicht viel verrät, verrät eine Pressemitteilung (Öffnet sich in einem neuen Tab) von EA viele Details darüber, was du vom neuesten Teil der Need for Speed-Serie erwarten kannst.

Im Einklang mit der neuen, stilisierteren Ästhetik bietet Need for Speed Unbound den Spielern die Möglichkeit, die Welt mit einem "Toolkit von hochenergetischen visuellen und Soundeffekten" zu gestalten. Neben der üblichen Möglichkeit, der Polizei in rasanten Verfolgungsjagden zu entkommen, kannst du auch deinen Charakter und dein Fahrzeug individuell gestalten.

Das Spiel verfügt außerdem über einen speziell zusammengestellten Soundtrack, der von A$AP Rocky angeführt wird. Der Rapper spielt auch in der neuen Takeover Scene mit, einem "wiederholbaren Präzisionsfahrmodus", der "die Community zusammenbringt, um Teile der Stadt zu übernehmen".

Du musst schnell sein

Auch wenn es vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist, so ist die kühne, neue, an Anime angelehnte Ästhetik von Unbound doch erfrischend zu sehen. Angesichts der Tatsache, dass die letzten Need for Speed-Spiele eher enttäuschend waren, ist es schön zu sehen, dass Criterion Games einen neuen Ansatz wagt. 

Auch wenn die glücklichen Tage von Need for Speed Underground schon lange vorbei sind, war ich schon immer der Meinung, dass Need for Speed am meisten Spaß macht, wenn man die Regeln ein wenig umgehen kann. Need for Speed ist am besten, wenn es in einer leicht stilisierten Version unserer eigenen Realität stattfindet, in der Verfolgungsjagden mit der Polizei und hemmungslose Straßenrennen voll und ganz in das Setting integriert sind. 

Need for Speed Unbound, eine ausgeklügelte Fahrt

(Image credit: EA)

Obwohl es schwer zu sagen ist, welche Elemente des Trailers nur Ausschmückungen sind und welche es ins Spiel schaffen werden, scheint das schiere Bekenntnis des Trailers zu einer überdrehten, unapologetischen Street Racer-Atmosphäre ein gutes Zeichen zu sein. Wenn es falsch ist, mit Lachgas um eine Haarnadelkurve zu rasen, begleitet von stilisiertem Graffiti und Neonrauch, während im Hintergrund pulsierende Musik dröhnt, dann will ich nicht Recht haben.

Vielleicht werden wir mit Unbound eine freudigere Version der Need for Speed-Formel sehen, die an die Verspieltheit der beliebten Underground-Spiele erinnert. Es gibt einen besorgniserregenden Trend, wie das neue Saints Row, dass neuere Titel das, was sie großartig macht, untergraben, um sich für ihre eigenen Abweichungen von der Realität zu entschuldigen. 

Wenn Need for Speed Unbound sich stattdessen dafür entscheidet, die Absurdität seiner von Straßenrennen besessenen Welt zu genießen, dann könnten wir uns auf einen echten Leckerbissen und eine längst überfällige Rückkehr der Serie zur Form freuen.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von