Pokémon Karmesin & Purpur: Weiterer Trailer gibt Einblick in die neue Paldea-Region

Pokemon Karmesin und Purpur
(Bildnachweis: Nintendo / The Pokémon Company / GAME FREAK)

The Pokémon Company veröffentlicht einen brandneuen Trailer zu den Editionen Karmesin & Purpur, die schon nächsten Monat für Nintendo Switch erscheinen. Zwar werden im Video viele Dinge nochmals aufgewärmt, aber es gibt auch einige spannende Neuigkeiten. Im folgenden Artikel haben wir den Trailer für dich zusammengefasst.

Wilde Terakristall-Pokémon 

Pokemon Karmesin und Pupur

(Image credit: Nintendo / The Pokémon Company / GAME FREAK)

Eine der ersten – und vor allem stärksten – Neuerungen sind glitzernde Pokémon, die auf der Oberwelt auftauchen können. Und nein, die Rede ist nicht von Shinies. Dabei handelt es sich um Pokémon, die einen versteckten Tera-Typen besitzen – also einen anderen als ihren eigenen. Somit ist man also nicht gezwungen sich mit anderen Spielern in Tera Raids zu begeben, um Pokémon mit exotischen Tera-Typen zu ergattern. Allerdings wird im Trailer nicht erwähnt zu welcher Wahrscheinlichkeit diese wilden Terakristall-Pokémon auf der Oberwelt spawnen. Wir vermuten, dass sie selten auftauchen, um weiterhin einen Grund zu haben, die Tera Raids aufzusuchen.

Schickt Pokémon los!

Pokemon Karmesin und Purpur

(Image credit: Nintendo / The Pokémon Company / GAME FREAK)

Eine neue Minimechanik ist die Möglichkeit seine Pokémon durch ein Kommando die nähere Gegend absuchen zu lassen. Dabei kann es entweder eigenständig ohne deine Anweisungen gegen wilde Pokémon kämpfen, oder versteckte Items zu dir bringen. Eine kleine Spielerei, welche die Qualität des Spiels jetzt nicht unbedingt in die Höhe treibt, aber gleichzeitig ein interessantes Tool, um zumindest die ganz fies versteckten Items ausfindig zu machen. 

Die TM-Maschine

Pokemon Karmesin und Purpur

(Image credit: Nintendo / The Pokémon Company / GAME FREAK)

Die nächste Änderung mit großer Auswirkung ist die TM-Maschine. Bei dieser handelt es sich um einen neuen Schalter an jedem PokéCenter, bei dem du TMs aus Materialien herstellen kannst, die du durch das Besiegen oder Fangen von wilden Pokémon sammeln kannst. Klingt grundsätzlich spannend, lässt uns aber auch vor Skepsis die Stirn runzeln. Warum erfährst du im Meinungsbeitrag dieses Artikels.

Girafarigs Weiterentwicklung: Farigiraf

Pokemon Karmesin und Purpur

(Image credit: Nintendo / The Pokémon Company / GAME FREAK)

Scheinbar hat sich GAME FREAK endlich von dem ein oder anderen Fanart inspirieren lassen und Girafarig eine Weiterentwicklung spendiert. Bei dem nun noch größeren Giraffen-Pokémon handelt es sich um Farigiraf, welches nun Girafarigs Schweif als Kostüm trägt. Es behält die Typenkombination Normal/Psycho und bekommt zwei neue Spezialfähigkeiten:

Wiederkäuer: Eine benutzte Beere kann am Ende der nächsten Runde erneut benutzt werden.
Schweifrüstung: Hindert den Gegner daran, Attacken mit einer hohen Priorität gegen den Besitzer dieser Fähigkeit, sowie seinen Verbündeten in Mehrfachkämpfen, einzusetzen. Schweifrüstung ist also mit den Fähigkeiten Majestät und Buntkörper vergleichbar.

Sandwiches und vieles mehr

Pokemon Karmesin und Purpur

(Image credit: Nintendo / The Pokémon Company / GAME FREAK)

Wie auch schon in Pokémon Schwert und Schild, kannst du mit deinen Mitstreitern ein Lager aufbauen und bei einem Picknick die ein oder andere Köstlichkeit zaubern. Während es sich in den Vorgängern vor allem um Curry gedreht hat, belegst du in Karmesin und Purpur nun leckere Sandwiches. Und selbstverständlich darf jedes deiner Pokémon davon kosten. Während des Picknicks kannst du deine Pokémon außerdem baden oder sie miteinander spielen lassen.

Friseure und Boutiquen kommen in Karmesin und Purpur auch nicht zu kurz.
Dir steht eine große Auswahl an unterschiedlichen Frisuren, Haar- und Augenfarben sowie Klamotten zur Verfügung. Für jeden Stil ist gesorgt. Und wenn du deinen Style endlich gefunden hast, kannst du ihn mit der Selfie-Kamera coole Fotos knipsen. Den neuen Trailer kannst du dir hier ansehen:

Meinung

Der neue Trailer zu den Editionen Karmesin und Purpur zeigt leider wenig Neues. Tatsächlich stellt sich die Frage, wie viele von diesen The Pokémon Company noch vor Release der Spiele veröffentlichen möchte. Während man viele Punkte im Video bereits durch vorherige Bekanntgaben wusste, klingen die Neuigkeiten vielversprechend, aber auch die Skepsis bleibt. Die Wilden Terakristall-Pokémon sind grundsätzlich eine tolle Möglichkeit für Solo-Spieler an Pokémon mit versteckten Tera-Typen zu gelangen. Da im Trailer aber nichts zur Spawn-Rate dieser Pokémon erwähnt wird, kann man nicht eindeutig sagen, ob es sich hierbei um eine gute Mechanik handelt, oder man einfach bei den Tera Raids bleibt.

Die Mechanik, bei der unsere Alarmglocken allerdings ordentlich klingelten, war die TM-Maschine. Klar, es mag cool sein TMs aus Materialien zu bauen, die man in der Welt sammeln kann. Aber warum sollte man das tun? Der einzig logische Grund wäre aus unserer Sicht nur, dass die TMs in Karmesin und Purpur wieder One-Time-Use sind. Und das ist alles andere als cool. Für kompetitive Spieler ist das eine Qual, und sei das Grinden der Materialien noch so einfach.

Kein Trailer zu den neuen Pokémon-Editionen hat uns mit so vielen Fragezeichen zurückgelassen wie dieser hier. Wir können nur hoffen, dass das Spielerlebnis nicht von den etwas fragwürdigen Mechaniken zerstört wird.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.