Skip to main content

Das iPhone 13 wird im Dezember wahrscheinlich noch knapper werden

Apple
(Image credit: Apple)

Die Gerüchte über die iPhone-13-Knappheit scheinen sehr wahrscheinlich zu sein, nachdem der CEO von Apple in der Gewinnbenachrichtigung für das vierte Quartal 2021 erklärt hat, dass das Angebot an Apple-Produkten aufgrund der anhaltenden Probleme in der Lieferkette nur schwer die Nachfrage decken kann. 

Cook stellte klar, dass es in der Lieferkette zwei große (vereinfachte) Engpässe gibt: die weltweite Chip-Knappheit und Produktionsprobleme in Südostasien. Er erklärte, dass sich letztere im September und Oktober entspannt hätten und dass das Unternehmen "heute in einer wesentlich besseren Position" sei. Das macht die Chip-Knappheit zum größten Engpass für die Auslieferung von Apple-Produkten im November und Dezember, dem ersten Quartal 2022, das normalerweise der umsatzstärkste Zeitraum des Unternehmens ist. 

Ohne diese Probleme hätte Apple im vierten Quartal 2021 einen zusätzlichen Umsatz von 6 Mrd. US-Dollar erzielt, erklärten die Führungskräfte auf der Bilanzpressekonferenz. Obwohl sie keine Prognose für die Höhe des erwarteten Umsatzrückgangs im ersten Quartal 2022 abgeben wollten, betonten sie, dass sie für alle Produkte außer dem iPad weiterhin ein Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr erwarten.

Kurz gesagt, das Unternehmen wird in den kommenden Monaten immer noch viele iPhones, MacBook Pros und andere Apple-Produkte verkaufen - aufgrund des anhaltenden Umsatzwachstums hat das Unternehmen insgesamt mehr Einheiten produziert - aber das Angebot könnte bei heiß nachgefragten Produkten wie dem iPhone 13 knapper werden. Auf die Frage, wie der Bestand an iPhones am Ende des 4. Quartals 2021 aussah (d.h. wie viele davon den Einzelhändlern zur Verfügung standen), vermied Cook jede Präzisierung und sagte nur, dass die iPhone-Kategorie "unter dem Zielbereich für das Quartal endete und derzeit darunter liegt".

Wird es Auswirkungen geben?

Wenn es weniger Apple-Produkte in den Regalen der Läden und in den Online-Lagern gibt, werden die Verbraucher dann warten, bis sie wieder auf Lager sind - oder werden sie etwas anderes kaufen? Cook winkte ab und erklärte, dass einige geduldig auf die Wiederauffüllung der Lagerbestände warten werden, während andere, die die Produkte als Geschenk gekauft haben, dies nicht tun werden. Das war nicht sehr aussagekräftig, aber es deutet darauf hin, dass Apple nicht damit rechnet, dass alle Umsätze, die es im ersten Quartal 2022 gemacht hätte, in späteren Perioden eintreffen werden. Das ist die Tragweite von angeblich 10 Millionen weniger ausgelieferten iPhones - oder wie viele es am Ende im Q1 2021 sein werden. 

Obwohl die Verkaufserwartungen nicht erfüllt wurden, hat Apple im vierten Quartal 2021 ein Rekordergebnis von 83,4 Milliarden US-Dollar erzielt, was einem Anstieg von 29 % gegenüber dem vierten Quartal 2020 entspricht. Apple rechnet immer noch damit, in seinem umsatzstärksten Zeitraum die Verkaufsrekorde des letzten Jahres zu brechen, aber die Verbraucher könnten die Produktknappheit spüren und nicht dabei bleiben: Während das Unternehmen sein 26%iges Wachstum bei den Dienstleistungen gegenüber dem letzten Jahr bejubelte, hilft das den Leuten nicht, die sich ein neues iPad Pro (2021) oder MacBook Pro 14-Zoll zulegen wollen. 

Abgesehen davon, dass 5G als "einmaliges Upgrade-Potenzial" bezeichnet wurde, dessen Einführung mehrere Jahre dauern kann (heißt, wir werden das iPhone SE 3 noch eine Weile nicht sehen), gab es in der Telefonkonferenz nicht viel Neues zu erfahren.

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)