Blade ändert alles – Verschiebungen bei kommenden Marvel-Filmen

Zu den betroffenen zählt auch Deadpool 3, obwohl die Rückkehr des charismatischen Helden erst vor Kurzem beschlossen wurde
Marvel unter Zugzwang: Aufgrund von Entwicklungsproblemen verschieben sich eine Handvoll Film-Ableger aus Phase 5 und 6 (Bildnachweis: Fox Studios)

Marvel Studios muss gezwungenermaßen eine Reihe von Film-Ankündigungen zeitlich verschieben – und Schuld ist das Blade-Reboot!

Wie in einer Pressemitteilung von Walt Disney Studios bekannt gegeben wurde, haben sich die Starttermine von einigen Heldenfilmen weiter nach hinten verschoben. Zur Auswahl gehört auch der Film Blade, der aktuell unter Entwicklungsproblemen leidet und maßgeblich für die Verschiebung verantwortlich sein dürfte.

Neben dem Weggang von Regisseur Bassam Tariq und der Einstellung von Beau DeMayo (The Witcher, Moon Knight), musste das gesamte Drehbuch angepasst werden und sorgte schlussendlich dafür, dass auch Darsteller wie Mahershala Ali ihrer Wut über die Verzögerungen Luft machten. 

Statt im November nächsten Jahres wird Blade nun erst ein knappes Jahr später, am 6. September 2024, in den Kinos erscheinen. Die Dreharbeiten zum Phase 5-Film sollen dementsprechend auf Anfang 2023 verschoben werden (Öffnet sich in einem neuen Tab) und bis dahin sollen die genannten Baustellen überwunden sein.

Mit der Verzögerung von Blade gehen aber auch weitreichende Folgen für andere Marvel-Filmprojekte einher. Folglich müssen wir auch Deadpool-Fans vertrösten, die sich auf die Rückkehr des zügellosen Söldners (Öffnet sich in einem neuen Tab) nun ebenfalls länger gedulden müssen.

Die Gesamtübersicht zu den Betroffenen haben wir dir, zusammen mit den neuen Erscheinungsdaten, unterhalb anschaulich zusammengefasst:

  • Blade – vom 3. November 2023 auf den 6. September 2024 verschoben
  • Deadpool 3 – vom 6. September 2024 auf den 8. November 2024 verschoben
  • Fantastic Four – vom 8. November 2024 auf den 14. Februar 2025 verschoben
  • Avengers: Secret Wars – vom 7. November 2025 auf den 1. Mai 2026 verschoben

Marvel hat weiterhin eine Reihe von Veröffentlichungsterminen für bisher unbekannte MCU-Filme bekannt gegeben. Entsprechend gesellen sich zum Ensemble 2025 zwei weitere Neulinge, während 2026 noch drei weitere Marvel-Projekte neben Avengers geplant sind. 

Möglicher Kandidat, der die Rolle des Unbekannten einnehmen könnte ist beispielsweise Armor Wars – das Projekt mit Don Cheadle (War Machine) in der Hauptrolle. Andere Kandidaten sind Shang-Chi 2, ein Eternals-Sequel (Öffnet sich in einem neuen Tab) sowie Doctor Strange 3 oder aber der fünfte Solo-Ableger zu Thor. 

Von den Verschiebungen unberührt bleiben im Übrigen alle Filmtitel, die noch vor Blade in die Kinos kommen sollen. Entsprechend gibt es keinerlei Verzögerung bei Black Panther: Wakanda Forever (Öffnet sich in einem neuen Tab), Ant-Man and the Wasp: Quantumania, Guardians of the Galaxy 3, The Marvels, Captain America 4 sowie Thunderbolts. 

All diese Filme werden wie geplant zwischen November 2022 und Juli 2024 die Kinos bereichern.


Analyse: Ein durchaus willkommener Wandel

Blade ist als ein potenziell rauerer Abstecher des MCUs bei Fans hoch im Kurs

Blade war ohnehin von Verschiebungen bedroht. Hoffen wir, dass die zusätzliche Zeit dem Film entsprechend zugutekommt... (Image credit: Marvel Studios)

Klar sind Verschiebungen immer ein wenig enttäuschend. Auf der anderen Seite sind wir uns aber sicher, dass die zusätzliche Zeit den Filmprojekten keinesfalls Schaden dürfte.

Die Veröffentlichungsliste von Marvel Studios sah zudem schon länger Zeit etwas zu prall gefüllt aus. Selbst mit den aktuellen Verschiebungen stehen in Phase 5 jetzt noch 20 Projekte an, von denen knapp die Hälfte auf Live-Action- und Zeichentrickserien auf Disney Plus zurückzuführen ist. Das ist also nach wie vor eine ganze Menge Content, die da auf uns zukommt...

Wir sind der Meinung, dass das Pacing von Disney und Marvel Studios damit eine bitter benötigte Korrektur erfährt, die sowohl den Arbeitern, als auch den Konsumenten dringend nötige Verschnaufpausen gönnen dürfte. Und auch wenn wir somit nicht länger zwei Avengers-Streifen im gleichen Jahr erhalten, ist uns in diesem Fall der Fokus auf Qualität doch wesentlich lieber als das Einhalten von Quantitätsversprechen.

Wer übrigens noch Wissenslücken im Marvel-Film-Kosmos schließen will, der hat jetzt auch mehr Zeit dafür. Passend hierzu stellen wir dir außerdem die entsprechenden Guides zur Verfügung, die dir beispielsweise zeigen, wie du die Marvel-Filme in der richtigen Reihenfolge (Öffnet sich in einem neuen Tab) schaust. Oder du stöberst einfach einmal auf Disney Plus drauf los und gönnst dir passend zum Oktobermonat das monströse Special zu Werewolf by Night (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von