Apple Mac Mini (M2): Technische Daten, Preis und alles, was wir wissen

Ein Apple Mac Mini M2 Pro auf einem Schreibtisch
(Bildnachweis: Apple)

Der Apple Mac Mini M2 wurde von Apple am 17. Januar 2023 überraschend angekündigt und wir haben alle technischen Daten und Details zu diesem spannenden neuen Apple-Gerät.

Der Mac Mini M2 ist der Nachfolger des beliebten Mac Mini M1, der Ende 2020 als eines der ersten von drei Geräten mit Apples neuem Silicon auf den Markt kam, zusammen mit dem Apple MacBook Air (M1) (Öffnet sich in einem neuen Tab) und dem Apple MacBook Pro 13-Zoll (M1). 

Als wir letztes Jahr das neu gestaltete MacBook Air (M2) sahen, war es auffällig abwesend, aber jetzt ist besser als nie, und der neue Mac Mini wird dank eines niedrigeren Einstiegspreises als sein Vorgänger und einer leistungsfähigeren Hardware unter der Haube definitiv viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Was wissen wir also über den Mac Mini M2? Werfen wir einen Blick darauf.

Seitenansicht des Mac Mini

(Image credit: Apple )

Apple Mac Mini M2: Überblick

  • Worum geht es? Um Apples neuestem PC im Mini-Formfaktor
  • Wie viel kostet er? Ab $599 / 699 €
  • Wann kann ich ihn bekommen? Er kann ab sofort vorbestellt werden und wird ab dem 24. Januar 2023 ausgeliefert.

Apple Mac Mini M2: Preis & Verfügbarkeit

Du kannst den neuen Mac Mini M2 oder Mac Mini M2 Pro ab sofort auf der Apple-Website bestellen. Die Auslieferung beginnt am 24. Januar 2023.

Der Mac Mini M2 kostet ab 599 $ / 699 € und wird mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB SSD-Speicher geliefert. Das sind etwa 100 € weniger als der Preis des ursprünglichen Mac Mini M1, der vor zwei Jahren eingeführt wurde. Das ist ein ermutigendes Zeichen, denn der Startpreis des MacBook Air 2022 ist im Vergleich zum MacBook Air M1 deutlich gestiegen.

Bei den Konfigurationen kannst du den Arbeitsspeicher für 460 € auf 24 GB und den Speicherplatz für 920 € auf 2 TB aufrüsten, was dich zusätzlich 1.380 € kostet. 

Der Mac Mini mit M2 Pro-Chip kostet ab 1.549 €. Dafür bekommst du einen Apple M2 Pro-Chip mit 10-Core-CPU und 16-Core-GPU sowie 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB SSD-Speicher. 

Für 345 € mehr kannst du einen leistungsstärkeren M2 Pro Chip mit 12-Core-CPU und 19-Core-GPU erhalten. Ein Upgrade auf 32 GB Arbeitsspeicher kostet dich 460 € und ist die einzige Option für ein Speicher-Upgrade.

Du kannst auch auf bis zu 8 TB SSD-Speicher aufrüsten, was dich satte 2760 € kostet. Die 1TB-, 2TB- und 4TB-Optionen sind jedoch nicht ganz so teuer und kosten jeweils 230 €, 690 € bzw. 1.380 € mehr.

Du hast auch die Möglichkeit, einen 10-Gigabit-Ethernet-Adapter anstelle des Standard-Gigabit-Anschlusses zu erwerben, der 115 € mehr kostet.

Ein Mann bearbeitet ein Foto auf einem Mac Mini

(Image credit: Apple)

Apple Mac Mini M2: Design

Genau wie die neuen MacBook Pro Modelle, die parallel dazu angekündigt wurden, sieht der Apple Mac Mini mit M2 mehr oder weniger identisch aus wie der letzte Mac Mini. Wer also auf ein radikales Redesign hofft, wird enttäuscht sein (also nein, dieses Jahr gibt es leider keinen lila Mac Mini).

Was das Design ein wenig verändert, ist der neue M2 Pro Chip, der insgesamt vier Thunderbolt 4 Anschlüsse bietet, im Gegensatz zu den zwei Thunderbolt 4 Anschlüssen des M2 Mac Mini und den zwei Thunderbolt 3 Anschlüssen des M1 Mac Mini.

Apple M2 Pro

(Image credit: Apple)

Apple Mac Mini M2: Specs

Mit der Ankündigung des M2 Mac Mini haben wir nun endlich auch einen Blick auf die Spezifikationen des mit Spannung erwarteten Apple M2 Pro Chips geworfen, der mit der Top-End-Konfiguration des Mac Mini ausgeliefert wird.

Der Apple Mac Mini mit M2 wird zunächst mit dem gleichen 8-Core-CPU/10-Core-GPU-Silicon ausgestattet sein wie das neue MacBook Air und das MacBook Pro 13 Zoll im Jahr 2022, aber der M2 Pro-Chip ist völlig neu für den Mac Mini und die neuen MacBook Pro 14 Zoll und MacBook Pro 16 Zoll, die zusammen mit dem Mac Mini angekündigt wurden.

Den M2 Pro Chip gibt es in zwei Varianten, der 10-Core-CPU/16-Core-GPU-Version (mit sechs Leistungs- und vier Effizienzkernen) und einer 12-Core-CPU/19-Core-GPU-Version (mit acht Leistungskernen/vier Effizienzkernen). 

Der neue M2 Pro unterstützt bis zu 32 GB Arbeitsspeicher und soll (laut Apple) eine 1,9-mal bessere CPU-Leistung als der M1-Chip haben, mit dem der Mac Mini 2020 ausgestattet war, sowie eine 2,6-mal bessere GPU-Leistung. Natürlich wurden diese Behauptungen noch nicht getestet, aber sobald wir einen dieser Chips in die Finger bekommen, werden wir diese Behauptungen sicher auf den Prüfstand stellen.

Der Mac Mini war aber nicht das einzige Produkt, das am 17. Januar vorgestellt wurde: Was erwarten wir vom neuen M2 MacBook Pro 14?

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von