Apple hat jetzt eine Frist für die Umstellung des iPhones auf USB-C

iPhone 14 Pro Lightning Anschluss
Die iPhone 14-Serie könnte die letzte mit einem Lightning-Anschluss sein (Bildnachweis: Future)

Die Europäische Union hat den 27. Dezember 2024 als Stichtag für den Umstieg der Gerätehersteller auf USB-C für ihre Daten- und Ladeanschlüsse festgelegt, was bedeutet, dass Apple den Lightning-Anschluss des iPhones bis dahin aufgeben muss.

Die Entscheidung der EU war zwar bereits getroffen worden, neu ist jedoch das Datum (via Engadget (Öffnet sich in einem neuen Tab)). Das bedeutet, dass Apple den Lightning-Anschluss für das iPhone 16 im Jahr 2024 beibehalten könnte, aber das iPhone 17 im Jahr 2025 mit USB-C ausgestattet werden muss.

Es gibt ein Schlupfloch: Apple könnte das iPhone 17 komplett ohne Lightning ausstatten, so dass es auf WLAN für die Datenübertragung und drahtloses Laden angewiesen wäre, um den Akku aufzuladen. Geräte, die nur kabellos geladen werden, sind von den neuen EU-Vorschriften ausgenommen.

Die Uhr tickt

Wir haben bereits Gerüchte gehört (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass Apple darüber nachdenkt, den Anschluss des iPhone 15 auf USB-C umzustellen - oder zumindest die Pro-Modelle des Smartphones. Es ist jedoch fair zu sagen, dass wir das gleiche Gerücht bereits für mehrere aufeinanderfolgende iPhones gehört haben.

Für Laptop-Hersteller wird die EU-Frist bis April 2026 verlängert. Außerdem müssen die Hardwarehersteller dafür sorgen, dass unabhängig vom verwendeten Ladegerät dieselbe Ladegeschwindigkeit verfügbar ist, um die Kompatibilität zu verbessern.

Das gilt natürlich nur für die EU, aber für Unternehmen wie Apple wird es sich nicht lohnen, eine Serie von Produkten mit USB-C und eine ohne herzustellen. Die Frage ist jetzt nur noch, wie lange wir auf ein USB-C-iPhone warten müssen.


Analyse: Der Weg zu USB-C

Es war ein langer Weg, bis das iPhone mit USB-C ausgestattet wurde. Wir fordern dies bereits seit dem iPhone 12 im Jahr 2020 und Gerüchte über eine Umstellung der Flaggschiff-Geräte von Apple gibt es auch schon seit dieser Zeit.

Apple ist natürlich mit der Technologie vertraut: Das Unternehmen nutzt den Standard bereits in seinen MacBook Anschlüssen und auf seinen iPad Geräten. Selbst das Einsteiger-iPad wurde Anfang des Jahres auf USB-C umgestellt, sodass nur die iPhones noch den Lightning-Standard verwenden.

Für Apple macht der Wechsel durchaus Sinn - derzeit gibt es kaum einen Grund, an seinem proprietären Standard festzuhalten. Die Verantwortlichen von Apple haben öffentlich zugegeben (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass sie sich an die von der EU festgelegten Richtlinien halten müssen.

Es würde uns überraschen, wenn Apple mit der Einführung von USB-C bis zum iPhone 17 warten würde, aber das iPhone 15 ist vielleicht ein bisschen zu früh. Das sind alles nur Spekulationen, aber vielleicht wird das iPhone 16 - voraussichtliches Erscheinungsdatum September 2024 - das erste Gerät mit USB-C sein.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von