Das iPhone 15 Pro könnte USB-C und deutlich höhere Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung bieten

Apple iPhone 14 Pro base
Ein iPhone 14 Pro (Bildnachweis: Future / Lance Ulanoff)

Wir wissen schon seit einiger Zeit, dass Apple bei zukünftigen iPhones auf USB-C umsteigen wird, aber wir wissen nicht sicher, ob dieser Wechsel rechtzeitig zum iPhone 15 erfolgt. Jetzt hat eine seriöse Quelle aber gesagt, dass dies der Fall sein wird und diese Umstellung auch zu höheren Datenübertragungsgeschwindigkeiten führen wird – zumindest bei einigen Modellen.

Laut Ming-Chi Kuo – einem Analysten mit einer guten Erfolgsbilanz bei Apple-Informationen – wird die gesamte iPhone 15-Reihe einen USB-C-Anschluss anstelle eines Lightning-Anschlusses haben. Kuo behauptet jedoch, dass nur das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max das zusätzliche Geschwindigkeitspotenzial von USB-C nutzen werden. Diese beiden Telefone werden entweder USB-C 3.2 Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 20 Gbit/s oder Thunderbolt 3 Geschwindigkeiten von bis zu 40 Gbit/s unterstützen.

Das Standard-iPhone 15 und das iPhone 15 Max hingegen werden anscheinend nur USB 2.0-Geschwindigkeiten von 480 Mbit/s unterstützen, was dem Lightning-Standard entspricht. Wenn Kuo also Recht hat, wird einer der Hauptvorteile des Wechsels zu USB-C den teureren Pro-Modellen vorbehalten sein. Wie immer bei Leaks sollten wir diese Informationen mit Vorsicht genießen, aber abgesehen von der Geschwindigkeit ist ein Wechsel zu USB-C sehr wahrscheinlich. Die EU hat Apple dazu verpflichtet, die Umstellung bis 2024 vorzunehmen, und Apple selbst hat bestätigt, dass es sich daran halten will. Es ist also nur eine Frage des Timings, aber es scheint wenig Sinn zu ergeben, dass Apple die Umstellung verzögert, und Kuo ist eine glaubwürdige Quelle.

Bei den unterschiedlichen Datenübertragungsgeschwindigkeiten sind wir uns nicht so sicher, aber es würde Sinn machen, um die Spitzen-iPhones von den günstigeren Modellen zu unterscheiden, und Apple hat einen ähnlichen Ansatz mit seinen verschiedenen iPad-Linien verfolgt.

The Lightning port on an iPhone 12 Pro Max

Der Lightning-Anschluss an einem iPhone 12 Pro Max (Image credit: TechRadar)

Analyse: Geschwindigkeiten auf Profi-Niveau für Pro-Geräte

Die Erhöhung der Datenübertragungsgeschwindigkeit von 480Mbps auf 20Gbps oder 40Gbps mag wie ein Overkill klingen, und für viele Leute wird es das auch sein. Aber diese massiv höheren Geschwindigkeiten wären für einige Nutzer in bestimmten Fällen äußerst nützlich. Ein wichtiges Beispiel sind 4K-Videos. Aktuelle iPhones können zwar in 4K aufnehmen, aber die Dateigrößen, die bei 4K-Aufnahmen entstehen, können dazu führen, dass es sehr, sehr lange dauert, das Material von deinem Handy auf deinen Computer oder ein anderes Gerät zu übertragen.

Wenn du ein mobiler Filmemacher bist, der viel Filmmaterial aufnimmt, wird das Problem noch größer. Selbstverständlich wird das nicht jeder machen, aber es gibt viele andere Arten von großen Dateien, die du übertragen möchtest, und was auch immer du überträgst, mit der zusätzlichen Geschwindigkeit kannst du es viel schneller machen. Für normale Nutzerinnen und Nutzer dürften die langsameren Geschwindigkeiten von USB 2.0 aber immer noch ausreichen, sodass dieses Upgrade nicht unbedingt ein Grund ist, eines der besten iPhones zu kaufen.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von