Skip to main content

35 Jahre Dragon Quest: Zusammenfassung des Jubiläums-Streams

Dragon Quest
(Image credit: Square Enix)

Zum 35. Jubiläum der traditionsreichen JRPG-Reihe „Dragon Quest“ wurde am 27. Mai um 5:30 morgens ein rund vierzigminütiger Livestream auf YouTube gezeigt. Moderiert wurde das Segment von JOY, einer japanischen TV-Persönlichkeit, und zu Gast war kein anderer als Dragon-Quest-Schöpfer Yuji Horii, unterbrochen wurde die Show von zuvor aufgenommenen Präsentationen von Produzenten der einzelnen Spiele.

Geredet wurde viel, überraschend wenig davon war aber belangloser Small Talk. Stattdessen gab es viele offizielle Informationen zu Remakes und neuen Spielen. Hojii konnte sich aber nicht verkneifen, sich ein paar interessante Schmankerl entlocken zu lassen, bei denen die Produktion im wahrsten Sinne des Wortes Sturm geklingelt hat.

Wenn du den kompletten englischsprachigen Livestream ansehen willst, haben wir ihn hier eingebettet. Wenn du die ganzen wichtigen Infos stattdessen schnell überfliegen willst, haben wir hier alles zusammengetragen, das im Video erwähnt wurde – sortiert nach Wichtigkeit.

Dragon Quest XII

Wie so häufig kam das Beste (fast) zum Schluss: ein sehr kurzer Reveal-Trailer für das nächste Hauptspiel der Dragon-Quest-Reihe, Dragon Quest XII: The Flames of Fate. Zu sehen gab es wenig, allzu viel hineindeuten lässt sich auch nicht. Ein unsichtbares Etwas schneidet eine brennende römische 12 in einen kargen, vulkanisch wirkenden Boden, es folgt eine Explosion, glühende Lava in Form des Dragon-Quest-Logos erscheint und erstarrt zu Gestein, der Staub von der Explosion verschwindet und die brennende XII kommt hinter dem Logo wieder zum Vorschein.

Darstellungen von brennenden geraden Linien kennen wir hauptsächlich von Drachen, was natürlich auch zum Namen des Spiels passen würde. Allein eine Spur aus Blitzen, die dem unsichtbaren Etwas folgt, lässt einen leichten Hauch Zweifel an unserer Theorie bleiben.

Nähere, wenn auch vage Informationen kann Horii jedoch geben: Das nächste Dragon Quest soll düsterer werden als seine Vorgänger, quasi ein „Dragon Quest für Erwachsene“. Der Untertitel „The Flames of Fate“, zu Deutsch „Die Flammen des Schicksals“, deute darauf hin, dass es um Entscheidungen geht – wie der Spieler spielt und damit die Welt verändert.

Was das Gameplay betrifft, konnte Horii bereits sagen, dass die klassischen rundenbasierten Kämpfe überarbeitet, aber nicht komplett ersetzt werden, sodass sich auch Genre-Veteranen schnell daran gewöhnen können sollen. Ganz festgelegt haben sich die Entwickler anscheinend aber noch nicht, da Horii von mehreren Prototypen spricht.

Wann das Spiel erscheinen soll, bleibt ungeklärt – lediglich, dass es weltweit zur gleichen Zeit erscheinen soll, darf Horii sagen. Fragen nach Plattformen werden von der Regie aggressiv weggeklingelt.

Dragon Quest III HD-2D Remake

Die (westlichen) Dragon-Quest-Fans sehnen sich schon lange nach Remakes älterer Titel, insbesondere von Dragon Quest VIII. So ganz werden ihre Wünsche allerdings nicht erhört, denn stattdessen wurde ein Dragon Quest III HD-2D Remake angekündigt – das Originalspiel ist bereits 1988 erschienen.

Produzent des Remakes ist Masaaki Hayasaka, der zuvor unter anderem an Octopath Traveler gearbeitet hat und dessen Look komplett für Dragon Quest übernimmt, was im Grunde bedeutet: Klassische 2D-Sprites im 16-Bit-Stil bewegen sich in einer isometrischen, detailreichen 3D-Welt.

Der Grund dafür, dass man sich entschlossen hat, Dragon Quest 3 vor Dragon Quest 1 und 2 neu aufzulegen, liegt Horii zufolge daran, dass Dragon Quest 3 von den ersten drei Spielen das beliebteste war.

Dragon Quest III HD-2D hat noch kein konkretes Erscheinungsdatum, soll aber weltweit zur selben Zeit für Heimkonsolen erscheinen.

Dragon Quest Treasures

Eine der größten Überraschungen war die Ankündigung eines neuen Spin-offs der Dragon-Quest-Reihe, Dragon Quest Treasures. In diesem RPG begleiten die Spieler Erik und seine Schwester Mia, bekannt aus Dragon Quest XI, auf… Schatzsuche. Piraten und Schatzberge sind auch involviert. Mehr erfährt man zur Story nicht, außer, dass die beiden noch Kinder sind und dass sie folglich vor den Ereignissen von Dragon Quest XI spielt.

Das Gameplay sieht durchaus interessant aus, auch wenn es noch viel Interpretationsspielraum gibt. Ein klassischer blauer Slime dient als eine Art Trampolin, ein Vampy als Gleiter, ein Irrpanzer und eine Piratenkatze mit Augenklappe sind auch zu sehen, außerdem ein Piraten-Skelett-Kapitän. Dazu folgen den Protagonisten ein geflügeltes Schweinchen und eine geflügelte Katze.

Wie genau die Monster sonst ins Spiel involviert werden, bleibt abzuwarten. Horii weist jedoch explizit darauf hin, dass es sich hierbei um ein komplett neues Spin-off handelt und nicht um ein neues Spiel aus der Dragon Quest Monsters-Reihe.

Produzent ist Taichi Inuzuka, der bereits seit 1992 an Dragon Quest arbeitet, besonders in der besagten Monsters-Reihe. Auf welchen Plattformen das Spiel erscheint, ist noch ungeklärt, und das Datum auch.

Dragon Quest Keshikeshi

Nicht fehlen dürfen bei bekannten Franchises heutzutage Ableger für mobile Geräte. Diese Lücke füllt hier Dragon Quest Keshikeshi, das erste Dragon-Quest-Spiel für Smartphones, das auch im Westen erscheint.

Ein böser Stift – denn lila Wolken sind nur bei Marteria gut – kritzelt böse Monster in Bücher, die dann zum Leben erwachen. Gleichzeitig erwachen aber auch Helden und gute Monster in Form von Radiergummis zum Leben, die das Böse mit Combos wortwörtlich ausradieren.

Bei Dragon Quest Keshikeshi – so lautet zumindest die Transkription des japanischen Titels – handelt es sich um ein Puzzle-Spiel, das dem Prinzip von Puyo Puyo folgt: Gleichfarbige Steine müssen verbunden werden, je mehr, desto besser verschwinden vom Feld und richten Schaden bei bösen Monstern an.

Horii zufolge können sich Spieler mit bis zu drei weiteren Freunden auf drei verschiedene Abenteuer begeben. Es ist also ein Multiplayer-Aspekt vorhanden.

Dragon Quest Keshikeshi wird kostenlos sein – wahrscheinlich mit irgendeiner Form von zahlungspflichtigen Funktionen – und soll noch dieses Jahr für Android- und iOS-Geräte erscheinen. Aus dem Video geht allerdings nicht klar hervor, ob es überall auf der Welt gleichzeitig erscheint, oder zuerst in Japan und später im Rest der Welt.

Dragon Quest X

Dragon Quest X Online ist bereits 2012 erschienen und hat sich seiner Zeit nicht viele Freunde gemacht, denn als erstes und bisher einziges Hauptspiel handelt es sich hierbei um ein MMO. Im Westen verging das weitestgehend unbeachtet, denn hier ist es nie erschienen und wird es in dieser Form auch nicht tun.

Aus der Präsentation geht jedenfalls hervor, dass Version 5 diesen Sommer zu Ende gebracht wird und bald darauf die nächste Erweiterung, Version 6, erscheint – nach wie vor nur in Japan. Entsprechend möchten wir auch nicht weiter darauf eingehen.

Etwas interessanter wird es jedoch mit der nächsten Ankündigung, Dragon Quest X Offline. Das Spiel folgt zwar der Story von Dragon Quest X Online, grafisch wird es allerdings komplett überarbeitet, in einem knuffigen isometrischen Stil, der ein bisschen an die Remakes von Pokémon Diamant und Perl, Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle, erinnert.

Es handelt sich dabei um ein klassisches Single-Player-RPG und soll, wenn alles gut läuft, Anfang 2022 in Japan erscheinen. Ein weltweiter Release wird zwar nicht explizit erwähnt, aber unserer Meinung nach stehen die Chancen hier ganz gut.

Dragon Quest I und II Remakes

In ein paar Sätzen, die von lautem Pfeifen aus der Regie unterbunden werden sollten, erklärt Hojii, dass er nach Dragon Quest III (s. oben) auch gerne Remakes von Dragon Quest I und II machen würde. Ob und wann das passiert, wissen vielleicht die Menschen im Off mit ihrer Trillerpfeife.

Dragon Quest Monsters

Zum 20. Jubiläum der Monsters-Reihe im Jahr 2018 wurde zwar bereits ein neues Spiel angekündigt, bisher ist allerdings nichts passiert – zumindest nichts Gutes. In einem Bericht von Ryokutya2089 (via Siliconera) erklärt Produzent Taichi Inuzuka, das Spiel habe mit Problemen bei der Entwicklung zu kämpfen.

Was also genau aus dem neuen Dragon Quest Monsters geworden ist und wann es erscheint, wenn überhaupt, ist unbekannt – schließlich ist Inuzuka jetzt erstmal mit Dragon Quest Treasures beschäftigt.

Horii erklärt im Stream allerdings, dass ein neues Dragon Quest Monsters-Titel nach wie vor in Arbeit ist und definitiv kommt – irgendwann. Wir sehnen uns jedenfalls nach einem neuen Spiel, da unser Redakteur in seiner Jugend sehr viel Zeit mit den ersten beiden Teilen verbracht und sogar Paarungslisten online veröffentlicht hat, die sich immer noch auf seiner Festplatte befinden.

  • E3 2021: Alles, was du über die diesjährige Electronic Entertainment Expo wissen musst