Bester 4K-Monitor 2023: Die besten UHD-Bildschirme

PRICE
VERDICT
REASONS TO BUY
REASONS TO AVOID
VERDICT
REASONS TO BUY
REASONS TO AVOID
Einer der besten 4K-Monitore von BenQ
(Bildnachweis: Future / BenQ)

Die besten 4K-Monitore sind die beste Wahl, um Videos, Filme oder Spiele in 4K-Auflösung zu sehen. Im Gegensatz zu 1080p- und 1440p-Displays sind Inhalte auf 4K detaillierter und sehen schärfer aus. Neben der Bildqualität bieten diese Monitore noch weitere Vorteile. So ist es etwa dank der zusätzlichen Bildschirmfläche einfacher, zu multitasken und kreative Arbeitsabläufe zu organisieren. 

Und da immer mehr Inhalte in 4K veröffentlicht werden und Desktop-PCs dank Grafikkarten wie der Nvidia GeForce RTX 3080 über immer mehr Leistung verfügen, wird UHD schnell zum Standard. Das macht die Anschaffung eines der besten 4K-Monitore von Tag zu Tag attraktiver. Damit machst du nicht nur dein Setup zukunftssicher, sondern erlebst 4K-Inhalte so, wie sie eigentlich gedacht sind. Warte also nicht mit dem Upgrade auf 4K.

Um dir dabei zu helfen, den idealen Monitor für deine Bedürfnisse zu finden, haben wir eine Auswahl der besten 4K-Monitore zusammengestellt. Vielleicht bist du auf der Suche nach dem besten Gaming-Monitor, einem der besten Curved-Monitore oder dem besten Monitor für MacBook Pros. Egal, was du suchst, hier ist etwas für dich dabei. Wir haben auch unser Preisvergleichstool integriert, damit du die besten Angebote für diese Displays findest, von denen viele bereits günstiger als ein 4K-Fernseher sind.

Die besten 4K-Monitore:

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

4K-Monitor: Dell 4K S3221QS Curved Monitor

(Image credit: Dell)
Performance und Design in einem erschwinglichen Paket

Spezifikationen

Bildschirmdiagonale: 32 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3.840 x 2.160
Helligkeit: 300 cd/m2
Reaktionszeit: 4 ms (gzg)
Betrachtungswinkel: 178/178
Kontrastverhältnis: 3.000:1
Farbunterstützung: 1,07 Mrd.
Gewicht: 7,4 kg

Pro

+
Schickes Design
+
Schöner Bildschirm
+
Einzigartige Multitasking-Features wie Bild-im-Bild

Kontra

-
Kein USB-C
-
Lange Reaktionszeit

Dells 4K-Monitor ist beeindruckend, innen wie außen. Wir lieben das gewobene Arctic-White-Design, das viel zu seinem einzigartigen, eleganten Look beiträgt und ihn aus der schwarz-grauen Masse von Monitoren herausstehen lässt. Sein Display ist ebenfalls tadellos. Zur 4K-Auflösung kommt ein Kontrastverhältnis von 3.000:1 hinzu, Unterstützung für 1,07 Milliarden Farben, eine Reaktionszeit von 4 ms und ein Betrachtungswinkel von 178/178, die in Kombination ein eindrucksvolles, scharfes Bild präsentieren, das genauso gut für Gaming ist wie für Filme und andere Medien. Er ist nicht der günstige 4K-Monitor auf dem Markt, aber so schlimm ist der Einstiegspreis auch nicht. Und dafür, was du hier bekommst, lohnt es sich durchaus, ein paar Euro mehr auszugeben.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Dell 4K S3221QS


4K-Monitor: ASUS TUF Gaming VG289Q

(Image credit: Asus)
4K endlich preiswert

Spezifikationen

Bildschirmdiagonale: 28 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3.840 x 2.160
Helligkeit: 350 cd/m²
Reaktionszeit: 5 ms
Betrachtungswinkel: 178/178
Kontrastverhältnis: 1.000:1
Farbunterstützung: DCI-P3 90%, 1073.7M (10 Bit)
Gewicht: 7,6 kg

Pro

+
Unglaublich preiswert
+
Extrem flexible Betrachtungswinkel
+
Schöne, genaue Farben

Kontra

-
Leichtes Stottern bei höheren Einstellungen
-
Kein echtes HDR

Mit dem ASUS TUF Gaming VG289Q bekommst du viel fürs Geld – besonders zu einem so geringen Einstiegspreis. Er ist einer der günstigsten 4K-Gaming-Monitore auf dem Markt und kann gedreht und geneigt werden, wie du ihn brauchst (im Rahmen der Vernunft, natürlich). Der 28-Zoller hat außerdem schön schmale Ränder, eine clevere Kabelführung und einige Bildschirmeinstellungen, die dein Erlebnis verbessern. Dank seiner satten, lebendigen Farben, der super klaren Bildqualität und seinem sehr dezenten Gaming-Design, ist dieser Bildschirm einer der besten 4K-Monitore nicht nur für Gamer, sondern auch für normale Nutzer, die viele visuelle Medien konsumieren.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: ASUS TUF Gaming VG289Q


4K-Monitor: BenQ SW321C PhotoVue

(Image credit: BenQ)
Günstiger Profi-Foto-Monitor in 4K

Spezifikationen

Bildschirmdiagonale: 32 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3.840 x 2.160
Helligkeit: 250 cd/m2
Reaktionszeit: 5 ms
Betrachtungswinkel: 178/178
Kontrastverhältnis: 1.000:1
Farbunterstützung: 99 % AdobeRGB, 95 % P3, 100 % sRGB
Gewicht: 25,6 kg

Pro

+
Verbesserte Helligkeit und Farbgleichmäßigkeit
+
USB-C

Kontra

-
Anschlusspaneel schwer zu erreichen
-
„Paper Color Sync“ muss angepasst werden, um wirklich nützlich zu sein

Profi-Displays sind nicht mehr die unbezahlbaren, unerreichbaren Anschaffungen, die sie einst waren. Zumindest gilt das für den BenQ SW321C PhotoVue. Dieser 32 Zoll 4K-Monitor ist in Sachen Performance und Usability ein oder zwei Schritte besser und verfügt über unglaublich breite Farbunterstützung von 99 % beim Adobe RGB-Farbraum und 95 % bei DCI-P3. Wenn du in der Cinematografie oder der Fotografie arbeitest, ist das genau das, was du brauchst. Dazu kommen aber auch noch die ganzen anderen Funktionen. Das ist einer der besten 4K-Monitore für Bild- und Videobearbeitung, ist aber gleichzeitig auch wesentlich günstiger als viele andere.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: BenQ SW321C PhotoVue


A Gigabyte M32UC gaming monitor against a white background

(Image credit: )
Der beste curved 4K-Gaming-Monitor für die meisten

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 31,5 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3840 x 2160p
Bildwiederholrate: 144Hz (160Hz OC w/ DisplayPort 1.4)
Helligkeit: 350 cd/m2
Reaktionszeit: 1ms
Betrachtungswinkel: 178/178
Kontrastverhältnis: 3000:1
HDR: VESA DisplayHDR400
Farbunterstützung: 93% DCI-P3, 123% sRGB

Pro

+
Großartige Bildqualität und Leistung
+
Viele Anschlussmöglichkeiten
+
Großer Mehrwert

Kontra

-
Die Lautsprecher sind schrecklich
-
Die Grundeinstellungen des Bildschirms erfordern einige Anpassungen

Multiplattform-Gamer, die auf der Suche nach einem leistungsstarken 32-Zoll-Gaming-Monitor für 4K @ 144Hz-Gaming sind, werden mit dem M32UC von Gigabyte eine Menge zu schätzen wissen.

Die HDR400-Unterstützung ist in Ordnung, aber nichts Besonderes, aber mit einer beachtlichen Anzahl von Anschlüssen und anderen nützlichen Funktionen sowie einer schnellen Pixelreaktionszeit und einer großartigen Farbraumabdeckung ist dies ein toll aussehender Monitor mit einer zufriedenstellenden Leistung, die ihn für sich selbst empfiehlt.

Wenn du den ausgezeichneten Preis für diese Art von gebogenem Display berücksichtigst, erhältst du einen der besten Gaming-Monitore auf dem Markt. Erwarte nur nicht zu viel von den eingebauten Lautsprechern, sie erfüllen kaum ihren Zweck.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Gigabyte M32UC


4K-Monitor: LG Ultrafine 24MD4KL

(Image credit: LG)
Mehr als gut

Spezifikationen

Bildschirmdiagonale: 24 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3840 x 2160
Helligkeit: 540 cd/m²
Reaktionszeit: 14 ms
Kontrastverhältnis: 1200:1
Farbunterstützung: 1,07 Mrd.

Pro

+
Unglaubliche Farbgenauigkeit
+
Hell und lebhaft
+
USB-C und Thunderbolt 3-Kompatibilität

Kontra

-
Teuer
-
Breite Ränder

Fans von 4K-Monitoren werden beim LG Ultrafine 24MD4KL eine Menge zu schätzen wissen, besonders wenn sie Fotografen oder Filmmacher sind, die die wertvolle Fläche und eine hohe Auflösung benötigen. Von seiner 4K-Auflösung und Farbgenauigkeit bis hin zu den zahlreichen USB-C- und Thunderbolt 3-Ports und dem knopflosen Design ist dieser 4K-Monitor die perfekte Ergänzung für deinen Mac oder dein Ultrabook. Und trotz des bizarr dicken Randes und des hohen Preises kann man diesem Display nur schwer widerstehen. 

Lies unseren ausführlichen Testbericht: LG Ultrafine 24MD4KL


4K-Monitor: BenQ PD2700U

Kein Schnickschnack, viele Pixel

Spezifikationen

Bildschirmdiagonale: 27 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3840 x 2160
Helligkeit: 350 cd/m²
Reaktionszeit: 5 ms
Kontrastverhältnis: 1300:1
Farbunterstützung: 1,07 Mrd.

Pro

+
Farbgenaue Anzeige
+
Eine Menge Platz auf dem Desktop 

Kontra

-
Kein USB Type-C 

Wenn du auf der Suche nach einem der besten 4K-Monitore für die alltägliche Computerarbeit ohne all den ausgefallenen Schnickschnack bist, dann ist der BenQ PD2700U genau das Richtige für dich. Dieser Monitor verfügt nicht über die ausgefallene Quantum Dot-Technologie oder Adaptive Sync, er hat nicht einmal einen USB-C-Eingang! Aber wenn du den BenQ PD2700U kaufst, bekommst du eine Menge Pixel, was alles ist, was du wirklich brauchst. Es ist nicht der günstigste 4K-Monitor auf dieser Liste, aber er ist farbentreu, hat viel Platz auf dem Desktop und passt bequem in jede Büroumgebung. 

Lies unseren ausführlichen Testbericht: BenQ PD2700U*


Corsair Xeneon 32UHD144

(Image credit: Corsair)

7. Corsair Xeneon 32UHD144

Ausgezeichneter 144Hz 4K Monitor

Spezifikationen

Bildschirmdiagonale: 32 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3840 x 2160
Helligkeit: 400 nits (standard); 600 nits (HDR)
Reaktionszeit: 12ms (GtG), 1ms (MPRT)
Betrachtungswinkel: 178/178
Kontrastverhältnis: 1,000:1
Farbunterstützung: 98% DCI-P3, 100% Adobe, 100% sRGB
Gewicht: 20.94 lb (9.5kg)

Pro

+
Großartige Spielleistung
+
Ausgezeichnet für Kreative

Kontra

-
HDR ist bestenfalls ok
-
Teuer

Der Corsair Xeneon 32UHD144 mag teuer und seine HDR-Leistung vielleicht ein wenig enttäuschend sein. Dennoch ist dieser Monitor für die meisten Menschen eine hervorragende Wahl. Zunächst einmal musst du dich nicht zwischen schnellen Bildwiederholraten und scharfen, detaillierten Bildern entscheiden, denn er bietet eine 4K-Auflösung mit 144Hz. Das allein macht diesen Monitor zu einem großartigen Gerät für alle Gamer, die nicht so sehr auf HDR angewiesen sind.

Aber auch Kreative werden ihn für ihre Zwecke als solide Lösung empfinden. Wir waren zum Beispiel von der Farbraumabdeckung des 32UHD144 beeindruckt. Mit 100% Adobe- und sRGB-Farben bietet er alles was Fotografen und Grafikdesigner brauchen. Und mit einer DCI-P3-Abdeckung von 98 % eignet er sich auch für die Videobearbeitung. Außerdem verfügt er über eine iCue-Integration, die wir sehr zu schätzen wussten, da wir so den Monitor über die App direkt auf unserem Computer einrichten konnten, ohne das OSD-Menü des Monitors aufrufen zu müssen.


4K-Monitor: LG 32UN880 UltraFine Display Ergo

(Image credit: LG)
Ein wunderschönes Display aus jedem Blickwinkel

Spezifikationen

Bildschirmdiagonale: 32 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3.840 x 2.160
Helligkeit: 350 cd/m2
Reaktionszeit: 4 ms
Betrachtungswinkel: 178/178
Kontrastverhältnis: 1.000:1
Farbunterstützung: sRGB 100%

Pro

+
Vielseitiger Monitorständer
+
Wunderschöne Bildqualität

Kontra

-
Nicht hell genug für echtes HDR

Der LG 32UN880 UltraFine Display Ergo hat etwas Cooles geschafft. Anstelle eines Ständers, wie jeder andere 4K-Monitor, hat er eine Monitorhalterung mit Schraubzwinge, mit der er in alle möglichen Richtungen bewegt werden kann – hoch, runter, vor, zurück, geneigt. Das ist ein neues Maß an Vielseitigkeit. Außerdem verfügt er über unglaubliche Farbgenauigkeit und eine wunderschöne Bildqualität. Das Beste daran ist, dass man das alles bekommt, ohne ein riesiges Loch in den Geldbeutel zu reißen. Er ist zweifelsohne einer der besten 4K-Monitore auf dem Markt.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: LG 32UN880 UltraFine Display Ergo*


Monoprice 28in CrystalPro 4K

(Image credit: Monoprice)

9. Monoprice 28in CrystalPro 4K

Ein weiterer erschwinglicher 4K-Monitor für Gaming

Spezifikationen

Bildschirmdiagonale: 28 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3840 x 2160
Helligkeit: 250 cd/m2
Reaktionszeit: 5ms (gtg)
Betrachtungswinkel: 178/178
Kontrastverhältnis: Not 1.000:1
Farbunterstützung: Nicht angegeben
Gewicht: 13.9 lbs. (6.3 kg)

Pro

+
65W Leistungsabgabe
+
Toller Stand
+
Farbtreue, HDR-Unterstützung

Kontra

-
Die Einheitlichkeit des Bildschirms könnte besser sein
-
Die Bedienelemente sind nicht beschriftet

Wenn du auf einen Monitor mit einer ordentlichen Menge an Funktionen hoffst, der eine scharfe 4K-Auflösung und einen vernünftigen Preis hat, ohne dass du nach Instant-Ramen-Rezepten suchen musst, dann solltest du den Monoprice 28in CrystalPro 4K in Betracht ziehen.

Sein Preis von unter 400€ ist dabei aber nicht einmal der entscheidende Grund. Monoprice gibt zwar keine konkreten Zahlen an, aber wir fanden, dass der Monitor einen guten Kontrast sowie lebendige und relativ genaue Farben liefert. Uns ist aufgefallen, dass die etwas ungleichmäßige Hintergrundbeleuchtung ein Problem für Kreative sein könnte, wenn sie nur diesen Monitor verwenden. Allzu auffällig war es aber nicht.

Ein Pluspunkt ist, dass der Ständer nicht nur leicht zu montieren, sondern auch voll beweglich ist. Wenn du also einen Monitor brauchst, den du schnell in den Hochformatmodus bringen kannst, solltest du diesen in Betracht ziehen. Und wenn du ein Macbook oder Ultrabook verwendest, wirst du dich freuen, dass er über seinen USB-C-Anschluss bis zu 65 Watt Leistung liefert.

Samsung M8

(Image credit: samsung)

10. Samsung M8

Ein 4K-PC-Monitor mit SmartTV-Funktionen

Spezifikationen

Bildschirmdiagonale: 32 Zoll
Seitenverhältnis: 16:9
Auflösung: 3840 x 2160
Helligkeit: 400 cd/m2
Reaktionszeit: 4ms
Betrachtungswinkel: 178/178
Kontrastverhältnis: 3.000:1
Farbunterstützung: 99% sRGB
Gewicht: 14,7 lbs (7.6kg)

Pro

+
Farbenfrohe Designoptionen
+
Volle 4K-Auflösung
+
Umfangreiche Funktionen

Kontra

-
Die Bildqualität ist nicht außergewöhnlich
-
Das Smart TV-Erlebnis ist gemischt

Wer sagt, dass Monitore langweilig sein müssen? Der Samsung M8 nimmt die Philosophie "mehr ist besser" auf und packt sie in ein iMac-ähnliches Gehäuse, das die meisten Monitore aussehen lässt, als wären sie in einer Leichenhalle produziert worden.

Natürlich gibt es einige Vorbehalte, denn der M8 fühlt sich ein wenig wackelig an. Außerdem haben wir festgestellt, dass die ungleichmäßige Hintergrundbeleuchtung und die etwas unzureichende Farbraumabdeckung ihn für Gaming oder kreative Arbeiten ungeeignet machen.

Aber wenn du einen soliden Produktivitätsmonitor brauchst, bietet er eine Menge Funktionalität, z.B. einen USB-C-Anschluss mit 65 Watt Leistung, eine ansteckbare, verstellbare, magnetische Webcam mit Sicherheitsabdeckung und eine Smart-TV-Funktion, mit der du Netflix, Disney+ oder andere Streaming-Dienste nutzen kannst. Natürlich gibt es auch eingebaute Lautsprecher, aber wir empfehlen, stattdessen in externe Lautsprecher zu investieren.

Wie du den besten 4K-Monitor für dich auswählst

Bei der Auswahl des besten 4K-Monitors ist es unter anderem wichtig zu wissen, welche Panel-Typ (VA, IPS oder TN) und -größe für dein Setup ideal sind. So eignen sich beispielsweise 32 Zoll Monitore für 4K am besten.

Wenn du deinen Monitor für kreative Workflows verwenden willst, solltest du natürlich einen mit exzellenter Farbgenauigkeit, den richtigen Farbräumen für deine Arbeit, höheren Helligkeitsstufen und einem höheren Kontrastverhältnis wählen. Wenn du ihn für Gaming nutzen willst, solltest du dir die fps genauer ansehen - einige 4K-Monitore bieten inzwischen 120Hz oder 144Hz Bildwiederholfrequenz, Reaktionszeit und G-Sync- oder FreeSync-Unterstützung. 

Weitere wichtige Aspekte sind das Seitenverhältnis, die Blickwinkel und die HDR-Fähigkeiten.

Schließlich solltest du einen Blick auf den Preis werfen. Viele 4K-Bildschirme sind immer noch ziemlich teuer, aber es gibt auch einige erschwinglichere Optionen. Wenn du es dir aber leisten kannst, etwas mehr auszugeben, sind die gut ausgestatteten Modelle ihren hohen Preis mehr als wert.

Wie wir 4K-Monitore testen

Wir testen einen 4K-Monitor, wie wir jeden anderen Monitor auch testen. Zunächst richten wir ihn ein und verwenden ihn ein paar Tage lang als Hauptmonitor. Wir nutzen ihn für unser tägliches Arbeitspensum, für das Streaming von Filmen und Serien und - vor allem, wenn es sich um einen Gaming-Monitor handelt - für das Spielen unserer Lieblings-AAA-Spiele. So beurteilen wir seine Leistung in der Praxis.

Auch ganz bestimmte Eigenschaften wie Farbwiedergabe, Bildwiederholraten und Reaktionszeiten werden auf die Probe gestellt. So stellen wir sicher, dass die Grafik flüssig, sauber und frei von Artefakten ist. Außerdem prüfen wir die wichtigsten Funktionen wie HDR, adaptive Synchronisationstechnologie und RGB-Beleuchtung. 

Dann achten wir auf das Design, die Verarbeitung und andere physische Merkmale wie Ränder, Anschlüsse und Blickwinkel.

Zum Schluss vergleichen wir alles und ermitteln so das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Lohnt sich ein 4K-Monitor?

Die besten 4K-Monitore liefern dir unglaubliche Bilder, ob für deinen Gaming-PC, die PS5, die Xbox Series X oder die neuesten Filme und Serien, solange sie in UHD gefilmt wurden. Wenn du also einge der genannten Punkte viel nutzt, solltest du dir auf jeden Fall einen 4K-Monitor zulegen.

Wenn du nicht so oft spielst und dir nur einen neuen Monitor zulegen willst, ist ein Upgrade auf einen 4K-Monitor vielleicht trotzdem eine gute Idee. Es sieht so aus, als würde sich High-Definition als Standardauflösung durchsetzen. Somit könntest du mit einem 4K-Monitor der Zeit voraus sein. Selbst wenn du dir bei der Arbeit nur gelegentlich ein YouTube-Video ansiehst, wird ein 4K-Monitor definitiv einen Unterschied machen.

Ist 4K gut für Büroarbeit?

Für Büroarbeit sind 4K-Monitore nicht unbedingt notwendig. Einer der größten Vorteile der 4K-Auflösung ist aber die größere Bildschirmfläche, d.h. du hast viel mehr Platz zum Arbeiten. Das ist perfekt für Multitasking, denn je mehr Platz du hast, desto mehr Tabs, Fenster und Anwendungen kannst du öffnen.

Was ist die beste Bildschirmgröße für 4K?

Viele sagen, dass 4K auf 24-, 27- und 32-Zoll-Bildschirmen perfekt ist, während andere es auf 43-Zoll-Bildschirmen lieben. Natürlich hängt das alles davon ab, wie weit du von deinem Bildschirm entfernt bist und wie groß dein Schreibtisch ist.

Bedenke aber, dass die 4K-Auflösung auf einem 24-Zoll-Bildschirm alles kleiner macht, was wiederum die Lesbarkeit von Text erschwert. Die Bildschirmskalierung hilft dir, dein Erlebnis zu verbessern, aber nicht alle Apps können auf die ideale Größe skaliert werden.

Ein riesiger 43-Zoll-Bildschirm ist für die meisten Menschen zu groß und außerdem braucht man dafür viel Platz auf dem Schreibtisch. Deshalb sind die meisten Leute der Meinung, dass 32 Zoll die ideale Größe für 4K ist.

  • Du suchst nach einem guten Gaming-Monitor? Wirf einen Blick auf unsere Top-Auswahl
  • Oder statte dein Wohnzimmer mit einem der besten 4K-TVs auf dem Markt aus

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalist. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von