Skip to main content

Im Test: Gigabyte M32UC

Der Gigabyte M32UC ist ein preiswerter und funktionsreicher 4K/144Hz Monitor

A Gigabyte M32UC gaming monitor
(Image: © Future)

TechRadar Fazit

Multiplattform-Gamer, die auf der Suche nach einem leistungsstarken 32-Zoll-4K-Gaming-Monitor sind, der eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hz, HDR400, eine beachtliche Anzahl von Anschlüssen und andere nützliche Funktionen bietet, werden den Gigabyte M32UC zu schätzen wissen.

Pros

  • +

    Großartige Bildqualität und Leistung

  • +

    Jede Menge Anschlussmöglichkeiten

  • +

    Großer Wert

Cons

  • -

    Die Lautsprecher sind schrecklich

  • -

    Die grundlegenden Display-Einstellungen erfordern einige Eingriffe

2-Minuten-Rezension

Der Gigabyte M32UC schafft das, woran viele andere Gaming-Monitore gescheitert sind: Er bietet ein gestochen scharfes Bild, tolle Funktionen und eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hz bei 4K, ohne dabei die Geldbörse zu sprengen. 

Der gebogene 32-Zoll (31,5 Zoll, um genau zu sein) UHD-Gaming-Monitor verfügt über eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hz, die ein sehr gutes Gleichgewicht zwischen Leistung und Effizienz herstellt. Darüber hinaus verfügt der M32UC unter anderem über VESA Display HDR400, eine Vielzahl von Anschlüssen, externe Lautsprecher und Gigabyte's KVM-Technologie. Alles in diesem Paket ist zu einem äußerst attraktiven Preis von knapp 788€ erhältlich.

Trotz einiger Probleme mit den externen Lautsprechern und den Grundeinstellungen des Displays bietet der M32UC so viel, dass er zu den besten Gaming-Monitoren auf dem Markt gehört und sich problemlos für unsere Liste der besten 4K-Monitore mit 144 Hz qualifiziert.

Es gibt ein paar Probleme, die den M32UC davon abhalten, die Krone zu holen, aber jeder, der eine der besten Grafikkarten auf dem Markt hat, die leistungsstark genug ist, um 4K-Spiele mit mehr als 60 Bildern pro Sekunde zu spielen, wird diesen Monitor lieben. Auch aufstrebende Esports-Gamer, die sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen wollen, werden hier viel Freude haben, ebenso wie eine Reihe von Content-Erstellern.

Kurz gesagt, der Gigabyte M32UC ist einer der besten Monitore auf dem Markt, unabhängig von seinen Qualifikationen.

Preis und Verfügbarkeit

The back of a Gigabyte M32UC gaming monitor

(Image credit: Future)
  • Wie viel kostet er? €788
  • Wann ist er erhältlich? Der Gigabyte M32UC ist jetzt in Deutschland erhältlich 

Für einen 32-Zoll-Curved-Gaming-Monitor mit UHD-Auflösung, 144 Hz Bildwiederholfrequenz, HDR400 und vielen anderen Funktionen ist der Preis von 788 Euro ein echtes Schnäppchen und damit einer der besten 4K-Monitore, die du derzeit finden kannst.

Zum Vergleich: In unserem Testbericht über den BenQ Mobiuz EX3210R haben wir einen Monitor getestet, der mit 165 Hz etwas schneller ist, aber eine niedrigere Auflösung von 1440p hat und derzeit für etwa 770 Euro verkauft wird. Das ist zwar nicht viel weniger als der M32UC, aber du bekommst bei letzterem viel mehr als bei ersterem. Der BenQ Mobiuz EX3210U, der ähnliche Spezifikationen wie der M32UC hat und ein flacher 4K-Bildschirm ist, hat einen UVP von €999, also über €200 mehr als der M32UC.

  • Mehrwert: 5/5

Design

The hinge on a Gigabyte M32UC gaming monitor

(Image credit: Future)
  • Einfache Einrichtung und Bedienung
  • Es gibt eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten  
  • Die Lautsprecher sind furchtbar

Auf den ersten Blick gibt es am Design des M32UC von Gigabyte viel zu loben. Der zweiteilige Ständer lässt sich ohne großen Aufwand von der Basis bis zum Hals zusammenbauen. In Anbetracht des Preises fühlt sich der Displayrahmen außerhalb der hinteren Metallplatte, die am Ständerhals einrastet, wie Plastik an. Das Anschlussfeld ist auf der Rückseite nach unten verlegt und verleiht dem Monitor ein schlankes, diskretes Aussehen, das zu der komplett schwarzen Ästhetik passt. 

TECHNISCHE DATEN

Bildschirmgröße: 32 Zoll
Panel-Typ:
VA LCD
Auflösung:
3840 x 2160
Helligkeit:
350 nits
Kontrast:
3000:1
HDR:
HDR400
Pixel-Reaktion:
1ms
Bildwiederholrate:
144Hz (160Hz OC)
Eingänge:
2 x HDMI 2.1 (unterstützt 4K 144Hz 4:4:4 @ DSC aktiviert oder 4K 144Hz 4:2:0), 1 x Displayport 1.4, 1 x USB Typ-C (Alternate Mode; Upstream-Anschluss; Leistungsabgabe bis zu 18W), 3 x USB 3.2 Downstream-Anschlüsse, 1 x USB 3.2 Upstream-Anschluss, 1 x Kopfhöreranschluss 

Es gibt zwei HDMI 2.1-Anschlüsse und einen Display Port 1.4. Hypothetisch bedeutet das, dass du den M32UC nicht nur über den DisplayPort an einen Gaming-PC anschließen kannst, sondern auch die beiden anderen HDMI-Anschlüsse mit der PlayStation 5 und der Xbox Series X nutzen kannst. Zusätzlich zu den drei Videoeingängen gibt es drei USB-3.2-Downstream-Anschlüsse und einen 3.2-Upstream-Anschluss. 

Abgerundet werden die Anschlüsse durch eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, die du auf jeden Fall brauchen wirst, denn die externen Lautsprecher sind einfach nur Schrott. Neben den Problemen mit der Gesamtlautstärke tragen auch die schwachen Mitteltöne und der krachende Bass zur allgemeinen Nutzlosigkeit bei. Es ist definitiv nicht zu leugnen, dass hier Abstriche gemacht wurden.

  • Design: 3,5/5

Funktionen

A Gigabyte M32UC gaming monitor

(Image credit: Future)
  • Gigabyte KVM ist tatsächlich sinnvoll
  • Sehr nützliche integrierte Esports-Funktionen

Das Gigabyte M32UC verfügt über eine Reihe von Funktionen, aber die, die uns am meisten überzeugt hat, ist Gigabyte KVM. Mit dieser Funktion kannst du mit einem einzigen Satz von Tastatur-, Video- und Mauseingängen mehrere Geräte mit einem Tastendruck steuern.

Um Gigabyte KVM (Tastatur, Video und Maus) nutzen zu können, gibt es einen USB-C-Anschluss, der bis zu 18 W Leistung liefern kann. Die Nutzung der Funktion ist so einfach wie das Drücken eines Knopfes.

Die KVM-Funktion kann unterschiedlich genutzt werden, aber es war cool, zwischen den Steuerungsoptionen für mobile Geräte zu wechseln, ohne eine zweite Tastatur und Maus zu benötigen. Der intuitive Joystick-Controller machte das Ändern der Display-Einstellungen und das Umschalten der Display-Eingabe ebenfalls zu einem intuitiven Erlebnis.

Beeindruckend war auch die Anzahl der Esports-Funktionen, darunter ein Bildschirm-Timer zum Herunterzählen der Matchzeiten, Zielstabilisierung und -synchronisation sowie ein eingebautes, kontrastreiches Fadenkreuz für Schützen.

  • Funktionen: 4/5

Performance

  • Bildqualität und Spielleistung sind großartig  
  • Die HDR-Leistung ist beachtlich
  • Vielleicht musst du bei der Einrichtung mit der Einstellung ticken

Der Gigabyte M32UC zeigt von Anfang an ein ziemlich flaches und schwach beleuchtetes Bild, selbst wenn HDR aktiviert ist. Nachdem wir an verschiedenen Helligkeits-, Kontrast-, Farb- und HDR-Einstellungen herumgebastelt haben, war das visuelle Erlebnis schlichtweg erstaunlich. 

Mit 93 Prozent DCI-P3 Super-Wide-Gamut-Farben sind die Farben lebendig und die Schwarztöne tief. Außerdem gibt es eine Anti-Glare-Beschichtung, sodass das Spielen in einem hell erleuchteten Raum oder in der Nähe eines Fensters mit Sonneneinstrahlung die Bildqualität nicht beeinträchtigt. Beim Spielen von Spielen wie Forza Horizon 5, Microsoft Flight Simulator und Cyberpunk 2077 zeigte sich eine fantastische Bildqualität, die durch die höhere Bildwiederholfrequenz noch besser wurde. Auch die Bearbeitung von Fotos in Photoshop oder das Ansehen von Filmen auf Netflix waren ein visueller Genuss. 

Was die Leistung angeht, so verfügt der M32UC über die SuperSpeed VA-Technologie, die die Reaktionszeiten auf 1 ms reduziert, und die FreeSync-Implementierung lief problemlos. Das machte das Spielen von Multiplayer-Modi für Spiele wie Call of Duty Vanguard und Halo Infinite zu einem angenehmen Erlebnis, das einen Wettbewerbsvorteil verschaffte. 

Es gibt eine Übertaktungsfunktion, mit der die Bildwiederholfrequenz auf 160 Hz erhöht werden kann, aber das schließt die variable Bildwiederholfrequenz aus, was für manche ein Problem darstellen könnte. Käufer, die ihr Erlebnis mit dem M32UC noch weiter personalisieren möchten, können die OSD Sidekick App von Gigabyte nutzen, mit der sich Bild und Leistung noch weiter optimieren lassen.

  • Performance: 5/5

Sollte ich den Gigabyte M32UC kaufen?

A Gigabyte M32UC gaming monitor

(Image credit: Future)

PC-Spieler mit High-End-Systemen, die 4K-Gaming mit hohen Bildwiederholraten betreiben können und die Kosten für einen Monitor auf ein Minimum senken wollen, sollten den Gigabyte M32UC ernsthaft in Betracht ziehen. Mit einem Preis von 788 Euro macht der M32UC 4K/144Hz-Gaming so preiswert wie nie zuvor und bietet einige bemerkenswerte Extras.

Kaufe ihn, wenn...

...du einen günstigen 4K-Monitor mit 144Hz möchtest.
Der Gigabyte M32U bietet für seinen Preis von 788 Euro eine Menge für dein Geld. Neben der exzellenten Bild- und Leistungsqualität ist auch die Menge an Funktionen, die er bietet, lobenswert. 

...du eine Menge Anschlussmöglichkeiten brauchst.
Neben zwei HDMI-Anschlüssen und einem Display Port für Multiplattform-Gaming, gibt es auch etwas mehr als eine Handvoll USB-Optionen. 

...du dir ein funktionsreiches Paket wünschst.
Das KVM-System ist eine ziemlich coole Ergänzung für Spieler, die ihr Telefon oder Tablet beim Spielen steuern wollen, und die OSD Sidekick App macht die Anpassung an die Bedürfnisse des Benutzers extrem einfach. 

Kaufe ihn nicht, wenn...

...du bessere interne Lautsprecher möchtest.
Die internen Lautsprecher des Gigabyte M32U sind ziemlich schlecht. Aber die meisten ernsthaften Gamer werden ohnehin ein solides Headset haben. 

...die Bildqualität von Anfang an gut sein soll
Die vielen Anpassungs- und Einstellungsmöglichkeiten des M32U sind bewundernswert, da sie zu einer fantastischen Bildqualität führen. Du wirst sie brauchen, denn die Grundeinstellungen für die Bildqualität sind nicht die besten. 

Erstmals getestet: Juli 2022

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von