Skip to main content

Xbox Series S: Preis und Design bestätigt, SSD lässt zu wünschen übrig

Xbox Series S
(Image credit: Microsoft)

Wir haben endlich einen Preis für und ein offizielles Bild der Xbox Series S.

Nur wenige Stunden nachdem Bilder, das Erscheinungsdatum und der Preis der Xbox Series X und der Xbox Series S geleakt wurden, hat Microsoft beschlossen, dass es endlich an der Zeit ist, das kleine Geschwisterchen der Series X vorzustellen – die Xbox Series S.

Außerdem wissen wir jetzt auch, wie viel sie kosten wird: EUR/CHF 299,-

  • Xbox Series S: Alles, was wir bisher wissen
  • Was du über die Xbox Series X wissen musst
  • Wir warten immer noch auf den Preis und das Erscheinungsdatum der PS5

Microsoft hat in der Zwischenzeit über den offiziellen Xbox-Twitter-Account die Konsole – die kleinste Xbox aller Zeiten, übrigens – und gleichzeitig den Preis bestätigt.

Was wissen wir also?

Neben dem Preis von EUR/CHF 299,- hat uns der Tweet auch einen Blick auf die abgespeckte Konsole gewährt.

Sie sieht genau so aus wie der Render, der von Brad Sams auf YouTube und Thurrott geleakt wurde – und sogar demselben Preis. Das Video, in dem die Xbox Series S aus einem etwas anderen Winkel gezeigt wird, kannst du unten ansehen.

Obwohl der Render nicht offiziell von Microsoft bestätigt wurde, trifft er den Nagel haargenau auf den Kopf.

Für einen besseren Eindruck davon, wie klein die Xbox Series S tatsächlich ist, kursierte wenige Stunden vor der offiziellen Bestätigung ein anderes Video, in dem sie mit der Series X verglichen wurde.

Wenn man den Quellen von WindowsCentral glauben kann, haben wir auch ein Erscheinungsdatum: Die beiden Konsolen sollen ab dem 10. November verfügbar sein. Microsoft hat das bisher aber noch nicht bestätigt.

Ausgehend vom genauen Preis und den Renders der Series S halten wir den geleakten Preis von $ 499,- (entsprechend auch in Euro) für sehr glaubwürdig.

Achillessehne SSD?

Wir wissen bereits, dass die Xbox Series S kein optisches Laufwerk haben wird, was bedeutet, dass sie eine rein digitale Konsole sein wird. Sony geht mit den beiden Varianten der PS5 einen ähnlichen Weg.

Zwar ist das nicht das erste Mal für Microsoft – vgl. Xbox One S All-Digital Edition* – doch die Series S soll wesentlich leistungsfähiger sein, eine SSD und einen schnelleren Prozessor besitzen, auch wenn die Spezifikationen noch von offizieller Seite bestätigt werden müssen.

Ein noch recht frisches Video, das nach Microsofts offizieller Bestätigung geteilt wurde, gibt uns allerdings genau darauf einen Blick.

Eins der hervorstechenden Merkmale ist der Speicherplatz – der bei der Series S nur halb so groß ausfällt wie bei der Series X.

Laut dem Video (s. unten), das von @_h0x0d auf Twitter geteilt wurde, kommt die Xbox Series S mit einer 512 GB großen SSD.

Jetzt ist Sony mit seiner PS5 am Zug.