Skip to main content

The Witcher: Blood Origin – Erscheinungstermin, Besetzung, Story und mehr

The Witcher: Blood Origin
(Image credit: Netflix)

Die Prequel-Serie Blood Origins spielt über ein Jahrtausend vor den Abenteuern von Geralt von Riva. Sie wird uns in eine entscheidende Zeit in der Geschichte des Kontinents zurückführen. Die von Netflix für Juli 2020 angekündigte Live-Action-Serie wird die Ursprünge der Hexer und der alten elfischen Zivilisation erforschen, bevor sie unterging.

Michelle Yeoh von Star Trek: Discovery hat bereits als Hauptdarstellerin unterschrieben, während The Witcher-Showrunnerin Lauren S. Hissrich sich mit Declan de Barra, dem Autor von Staffel 1, zusammengetan hat, um das Spin-Off auf den Bildschirm zu bringen. Die Tatsache, dass eine zweite Serie im Witcher-Universum so kurz nach der Ausstrahlung der ersten Staffel im Dezember 2019 grünes Licht bekommen hat zeigt, wie ernst es Netflix mit dem Franchise ist. Die Hoffnungen sind groß, dass es zu weiteren denkwürdigen Geschichten in der riesigen Welt von Autor Andrzej Sapkowski kommen wird.

The Witcher: Blood Origin soll im August 2021 in Produktion gehen. Hier ist alles, was wir bisher über die heiß erwartete Prequel-Serie wissen.

The Witcher: Blood Origin – Erscheinungsdatum

Derzeit gibt es noch keinen The Witcher: Blood Origin noch kein Veröffentlichungsdatum - und erwarte auch keins in nächster Zeit. Die Dreharbeiten zu The Witcher Staffel 2 wurden erst im April 2021 abgeschlossen, bevor die Serie im Dezember 2021 erscheint. Der Produktionsprozess der Prequelserie wird wahrscheinlich genauso lang dauern. 

Wir wissen, dass der Schreibprozess seit dem 31. Oktober 2020 in vollem Gange ist. Showrunner Declan de Barra sagte, dass "alle Autoren dabei sind, einen Entwurf oder ein Drehbuch zu schreiben".

See more

Und im März 2021 war de Barra damit beschäftigt, (redigierte) Vorproduktionsentwürfe von The Witcher: Blood Origin zu zeigen.

See more

Jetzt berichtet Deadline, dass die Dreharbeiten im August beginnen sollen. Wir vermuten, dass sie sehr langwierig sein werden, gefolgt von den üblichen VFX-Arbeiten. Wir wären also überrascht, wenn wir die sechs Folgen von The Witcher: Blood Origin auf Netflix vor 2023 sehen werden.

Kurz und bündig

  • Was ist es? Eine Prequel-Serie zu The Witcher, die 1.200 Jahre vor den Abenteuern von Geralt von Rivia spielt.
  • Wo kann ich es sehen? Wie The Witcher wird auch The Witcher: Blood Origin exklusiv auf Netflix zu sehen sein.
  • Wann kann ich es sehen? Das Startdatum ist derzeit als TBC angegeben. Wir gehen aber davon aus, dass wir The Witcher: Blood Origin nicht vor 2023 sehen werden.

The Witcher: Blood Origin – Besetzung

Es ist zwar noch früh, jedoch gab es bereits einige Ankündigungen zur Besetzung von The Witcher: Blood Origin:

  • Michelle Yeoh als Scían
  • Sophia Brown als Éile
  • Laurence O’Fuarain als Fjall

Nachdem sich die ersten Gerüchte über eine Hauptrolle von Aquaman-Star Jason Momoa nun wahrscheinlich nicht bewahrheiten, ist der größte Name, der derzeit mit The Witcher: Blood Origin in Verbindung gebracht wird Michelle Yeoh von Star Trek: Discovery und Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings. Ihre Beteiligung an der Serie wurde Anfang Juli 2021 bekannt gegeben. Sie wird Scían spielen, die letzte eines Stammes von Elfen-Nomaden.

Die Charakterbeschreibung verrät, dass sie "die allerletzte ihres nomadischen Stammes von Schwertelfen ist. Niemand kommt an ihre Kunstfertigkeit mit der Klinge heran und niemand trägt so viel Verlust in seinem Herzen. Als sich ihr die Chance bietet, ein gestohlenes heiliges Schwert zurückzuholen, das ihrem gefallenen Stamm auf ruchlose Weise entwendet wurde, begibt sie sich auf eine tödliche Suche, die den Ausgang des Kontinents verändern wird".

Das verspricht eine große Rolle für Yeoh zu werden, daher wird es interessant sein zu sehen, wie sich das auf ihr lange angekündigtes Discovery-Spin-Off Sektion 31 auswirkt, wenn es weitergeht.

Laut Deadline wird Yeoh von Sophia Brown als Éile begleitet werden. Brown ersetzt Jodie Turner-Smith, die The Witcher: Blood Origin aufgrund eines Terminkonflikts verlassen musste. Éile ist "eine Elitekriegerin, die mit der Stimme einer Göttin gesegnet ist, die ihren Clan und ihre Position als Hüterin der Königin verlässt, um ihrem Herzen als nomadische Musikerin zu folgen. Eine große Abrechnung auf dem Kontinent zwingt sie dazu, auf ihrer Suche nach Rache und Erlösung zum Weg der Klinge zurückzukehren".

Das dritte bestätigte Mitglied des The Witcher: Blood Origin-Cast ist Laurence O'Fuarain, wie Variety im März berichtete. Er wird einen Charakter namens Fjall spielen.

Laut der Charakterbeschreibung ist er "in einen Clan von Kriegern hineingeboren, die geschworen haben, den König zu beschützen, aber Fjall trägt eine tiefe Narbe in sich: Den Tod eines geliebten Menschen, der im Kampf fiel, als er versuchte, ihn zu retten. Eine Narbe, die ihn weder mit sich selbst noch mit der Welt um ihn herum Frieden schließen lässt. Auf seiner Suche nach Erlösung kämpft Fjall an der Seite der unwahrscheinlichsten Verbündeten, während er einen Pfad der Rache durch einen Kontinent in Aufruhr bahnt".

In Anbetracht des Settings von Blood Origin und der Position auf der Zeitachse, können wir eine umfangreiche Liste von noch unbekannten Charakteren erwarten. Generell können wir davon ausgehen, dass die "Älteren Rassen" – diejenigen, die vor den Menschen auf dem Kontinent existierten – eine viel größere Rolle spielen werden. Ein besonderer Schwerpunkt wird wahrscheinlich auf den Elfen liegen, da sie für die Konjunktion und den Beginn der Blutlinie der Ältesten wichtig sind.

The Witcher: Blood Origin – Wann spielt es?

Wie in der ursprünglichen Ankündigung von Netflix über die Serie erwähnt, spielt The Witcher: Blood Origin 1.200 Jahre vor den Ereignissen von The Witcher, während der das Universum verändernden Sphärenkonjunktion. Thematische Schwerpunkte werden vermutlich die uralte Gesellschaft der Elfen, Spannungen zwischen den Rassen, wenn sie einander vorgestellt werden sowie das Erscheinen und Verschwinden der Welt aufgrund der Konjunktion sein.

The Witcher: Blood Origin: Was wird passieren?

Die Schöpfer der Serie, Lauren S. Hissrich und Declan de Barra, haben ein wenig darüber getwittert, was man erwarten kann. Hissrich sagte, dass sie "schon immer tiefer in den Mythos und die Überlieferungen des Kontinents eintauchen wollte...". Ein Prequel, das nicht an bestehende Geschichten in den Witcher-Büchern gebunden ist – und trotzdem auf die umfangreiche Welt des Kontinents zurückgreifen kann – ist ein vielversprechender Ausgangspunkt.

See more

De Barra sagte, dass er schon lange die Frage beantworten wollte: "Wie sah die Welt der Elfen vor der katastrophalen Ankunft der Menschen wirklich aus?" und fügte hinzu, dass die Serie "die Geschichte der elfischen Zivilisation vor ihrem Untergang erzählen und vor allem die vergessene Geschichte des allerersten Hexer enthüllen wird".

Das ist schon genug, um unser Interesse zu wecken. Wir können aber auch aus dem, was wir bereits wissen, einige Informationen und Vermutungen über die Geschichte der Serie ableiten. 

Wenn wir die offizielle Inhaltsangabe von Netflix als Ausgangspunkt nehmen, können wir anfangen, die Ereignisse und Geschichten der Serie zu ergründen: "Blood Origin spielt in einer elfischen Welt 1.200 Jahre vor der Welt von The Witcher und erzählt eine Geschichte, die mit der Zeit verloren gegangen ist – den Ursprung des allerersten Hexers und die Ereignisse, die zur entscheidenden 'Sphärenkonjunktion' führten, als die Welten der Monster, Menschen und Elfen verschmolzen, um eins zu werden", heißt es in der Netflix-Synopsis. Wir denken, dass die zwei wichtigsten Hinweise darin der Begriff "Blood Origin" und das Ereignis "Sphärenkonjunktion" sind. 

Blood Origin ist sicherlich eine Anspielung auf das Ältere Blut: Die Blutlinie, der Ciri (auch bekannt als das Löwenjunge von Cintra in The Witcher) angehört und die sie als besonders und mächtig auszeichnet. Das Ältere Blut begann mit Elfenmagiern und sollte ursprünglich nur innerhalb der elfischen Rasse gehalten werden. Dies geschah jedoch nicht, da ein prominenter Träger von der elfischen Linie abwich und eine Beziehung mit einem Menschen einging. In Anbetracht der Tatsache, dass dies mit einem so wichtigen und nun etablierten Charakter wie Ciri zusammenhängt, wird es unglaublich interessant sein zu erfahren, ob The Witcher: Blood Origin uns zeigt, wie die Blutlinie begann.

Die Sphärenkonjunktion ist das wohl wichtigste Ereignis in der Welt von The Witcher. Laut der Mythologie war es ein großer magischer Kataklysmus, der viele Welten miteinander verband, wobei sich mehrere Zeitlinien und Dimensionen gleichzeitig überkreuzten. Dies führte dazu, dass die Welt zum Bersten voll mit verschiedenen Rassen war (einschließlich der Einführung der Menschen und dem Beginn des allmählichen Niedergangs der elfischen Gesellschaft), sowie einer riesigen Anzahl von furchterregenden Monstern und der Einführung der Magie. 

Die Sphärenkonjunktion hatte Auswirkungen, die Jahrhunderte in diesem Universum andauern sollten und ist verantwortlich für die reiche und vielfältige Zusammensetzung der Welt, jedoch auch für die Gefahr, das Chaos und die Ungewissheit, die in ihr herrscht. Die Konjunktion ist so wichtig für die gesamte Welt von The Witcher, dass sie ein enormes Potenzial für die Erzählung und den Rahmen des gesamten Universums birgt.

Eine letzte, aber wichtige Anmerkung: Die Vermischung von Elfen und Menschen in der Älteren Blutlinie fand nach der Sphärenkonjunktion statt. Auch der Hexer-Orden entstand erst nach der Konjunktion. Es gibt also sehr viel Stoff für sechs Folgen.

Eine gute Sache für die Fans

The Witcher: Blood Origin wird wahrscheinlich alle Fans des Universums ansprechen. Egal, ob du über die Netflix-Serie, die Bücher oder die Spiele zu den Geschichten gekommen bist. Die Ursprungsgeschichte der Hexer ist ein toller Aufhänger für ein Prequel.