Skip to main content

Samsung Galaxy S22 könnte ein großes Chipsatz- und RAM-Upgrade bekommen

Samsung Galaxy S21 Ultra
Ein Samsung Galaxy S21 Ultra (Bildnachweis: Aakash Jhaveri)

Das Samsung Galaxy S22 (Öffnet sich in einem neuen Tab) wird mit Sicherheit zu den leistungsstärksten Smartphones des Jahres 2022 gehören, aber diese Leistungssteigerung könnte nicht nur von einem neuen Chipsatz kommen, denn das Unternehmen hat auch einen neuen Arbeitsspeicher angekündigt, der seinen Weg in das Smartphone finden könnte.

Samsung hat den branchenweit ersten LPDDR5X-DRAM vorgestellt, einen Arbeitsspeicher, der eine 1,3-mal schnellere Verarbeitungsgeschwindigkeit (bis zu 8,5 Gbps) bietet und fast 20 % weniger Strom verbraucht als die vorherige Generation von RAM.

Das hört sich nach einer deutlichen Verbesserung an, aber Samsung hat noch nicht bestätigt, dass diese Technologie auch in Smartphones zum Einsatz kommen wird. In der Pressemitteilung (Öffnet sich in einem neuen Tab) ist die Rede davon, dass die Technologie "nicht nur in Smartphones", sondern auch in Servern und Autos eingesetzt werden soll. Das schließt aber nicht aus, dass auch Smartphones dafür in Frage kommen, und als Flaggschiff wäre die Samsung Galaxy S22-Reihe ein offensichtlicher Kandidat.

Ein Bild von einem Samsung RAM-Modul

(Image credit: Samsung)
Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal (Öffnet sich in einem neuen Tab)?
...unsere Facebook-Page (Öffnet sich in einem neuen Tab)?

...Psst, bald ist Black Friday (Öffnet sich in einem neuen Tab)!

Aber egal, ob das Galaxy S22 einen schnelleren Arbeitsspeicher hat oder nicht, es wird auf jeden Fall über einen schnelleren Chipsatz verfügen, und es scheint, dass wir am 19. November mehr darüber erfahren werden, denn der Samsung Exynos Instagram-Account (Öffnet sich in einem neuen Tab) hat ein Event für diesen Tag angekündigt.

Der Teaser sagt, dass sich an diesem Tag "alles ändert" und verweist auf die Weiterentwicklung der Spielegrafik. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass das Unternehmen an diesem Tag seinen neuen Exynos 2200 Smartphone-Chipsatz enthüllen wird.

Wir wissen bereits, dass dieser Chipsatz in Zusammenarbeit mit AMD entwickelt wird und Raytracing (Öffnet sich in einem neuen Tab)* und Variable Rate Shading unterstützen soll, so dass er in der Tat große Verbesserungen für die mobile Spielegrafik bringen könnte.


Analyse: Der Exynos 2200 klingt gut, aber er könnte knapp werden

Auch wenn Samsung den Exynos 2200 wahrscheinlich am 19. November ankündigt, wird er vielleicht erst einmal nicht in vielen Smartphones zum Einsatz kommen, wenn überhaupt.

Schon seit Monaten gibt es Gerüchte, dass dieser Chipsatz von Produktionsproblemen geplagt wird, was bedeuten könnte, dass er nur in einer relativ kleinen Anzahl von Ländern (Öffnet sich in einem neuen Tab) in den Galaxy S22-Modellen zum Einsatz kommt, während der Snapdragon 898 in den meisten Ländern der Welt verwendet wird.

Kürzlich haben wir sogar gehört, dass der Snapdragon 898 überall zum Einsatz kommen wird (Öffnet sich in einem neuen Tab), so dass das Schicksal des Exynos 2200 in Frage steht.

Dieses letzte Gerücht könnte natürlich falsch sein und selbst wenn es stimmt, sind wir sicher, dass Samsung eine Verwendung für seinen kommenden Chipsatz finden wird, aber vielleicht nicht in der Galaxy S22-Serie.

* englischer Artikel

Via AndroidAuthority (Öffnet sich in einem neuen Tab) and Phandroid (Öffnet sich in einem neuen Tab)

James is a freelance phones, tablets and wearables writer and sub-editor at TechRadar. He has a love for everything ‘smart’, from watches to lights, and can often be found arguing with AI assistants or drowning in the latest apps. James also contributes to 3G.co.uk, 4G.co.uk and 5G.co.uk and has written for T3, Digital Camera World, Clarity Media and others, with work on the web, in print and on TV.