Skip to main content

Resident Evil: Nach einer Staffel ist Schluss bei Netflix

Von Resident Evils Umbrella Corporation werden wir vorerst wohl nichts mehr hören... zumindest nicht bei Netflix
(Bildnachweis: Netflix)

Netflix hat die jüngste Serienadaption zur Resident Evil-IP am Freitag eingestellt – und das wohl mit gutem Grund. 

Die Serie heimste vor allem bei den Fans reichlich negative Kritiken ein, die mitunter die starke Abweichung vom Kanon des Spielfranchise ankreiden. Das mag auch der Grund dafür sein, dass die Show bei IMDb (Öffnet sich in einem neuen Tab) auf eine lausige 3,9 als Wertung kommt. 

Wenig verwunderlich dürfte infolgedessen also die Neuigkeit sein, die kürzlich uns kürzlich im Exklusivbericht von Deadline (Öffnet sich in einem neuen Tab) zuteil wurde. Demnach hat sich der Streaming-Anbieter Netflix entschieden, weitere Arbeiten an der Action-Horror-Serie einzustellen, nachdem die erste Staffel auf vorwiegend negative Reaktionen stieß.

Natürlich macht auch die neueste Resident Evil Serie genug Anspielungen auf die Spielvorlagen, jedoch distanziert man sich hier mitunter weit vom Original... zu weit...

(Image credit: Netflix)

Bittersüßer Nachgeschmack 

Infolgedessen hat sich Schauspieler Lance Reddick, der im aktuellen Serieneintrag den kultigen Bösewicht Albert Wesker verkörpert, mit eine herzlichen Botschaft (Öffnet sich in einem neuen Tab) an die Fans gerichtet.

"Ungeachtet der Hater und Trolle möchte ich mich bei allen Fans bedanken, die die Serie gesehen haben, die verstanden haben, was wir tun, und die sie wirklich geliebt haben - denn es gibt verdammt viele von euch."

Anschließend bedankte er sich bei Showrunner Andrew Dabb, seinen Co-Stars und "den Führungskräften bei Netflix, die an die Serie geglaubt haben." 

Während Resident Evil der Film- und Serienbühne also fürs Erste entsagen wird, dürfen wir uns aber immerhin auf spielerischer Ebene über neue Inhalte zum Kultfranchise freuen. Denn mit der Veröffentlichung von Project W im asymmetrischen Multiplayer-Horror-Titel Dead by Daylight steht uns hier ein echtes Schmankerl bevor. 

Ab dem 30. August dürfen Spieler dabei in die Rolle des Albert Wesker als neuesten, blutrünstigen Killer schlüpfen. Alternativ kannst du jedoch zusammen mit deinen Freunden auch den gekonnten Fluchtversuch wagen und dich dabei in die Rolle der  taffen Damen Ada Wong sowie Rebecca Chambers begeben. 

Aus meiner Erfahrung heraus ist Dead by Daylight dabei ein Titel, bei dem sich ein gutes Headset definitiv rentiert. Die besten haben wir dir gleich hier verlinkt. Damit dürfte sich die Jagd bzw. Flucht sicher noch etwas angenehmer gestalten...

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von